40655309_317066802376935_1885423804662939648_n

Vojvodina Novi Sad vs. Roter Stern Belgrad: Luftballons und Gürtelschnallen

 
5.0 (2)
P 04 September 2018
Inhalt bewerten

Wahrlich, es gibt schlechtere Duelle im serbischen Fußball. Rund 4.000 Zuschauer wollten am Sonntagabend im Stadion Karađorđe das Duell Vojvodina Novi Sad vs. Roter Stern Belgrad sehen, und das Kommen sollte sich lohnen. Die Tageskassen blieben geschlossen, und somit musste als Außenstehender erst einmal geschaut werden, wie der Erwerb einer Karte möglich ist. Wie das manchmal so ist. Das erste Angebot für 20 Euro wurde abgelehnt, es wurde weiter gesucht, und am Ende gab es dann ein Ticket geschenkt. In Novi Sad wurde der ganze „Bulevard“ beidseitig von behelmten Einsatzkräften bewacht, ums Stadion herum ergab sich ein noch krasserer Anblick. Alarmstufe Rot in Novi Sad.

Gefühlt jeder zweite Zuschauer trug ein Serbien-Shirt bzw ein Shirt mit Kosovo-Bezug. Während des Spiels ging es hoch her, so wurde aus der Heimkurve, in der die „Firma“ ihren Platz hat, von Polizisten ein Hund herausgetragen. Roter Stern hatte rund 2.000 Fans mitgebracht, die zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Luftballon-Choreo sowie ein paar Bengalen und Blinker präsentierten. Ansonsten hielt man sich eher etwas zurück, was jedoch eher daran lag, dass die CL-Qualifikation noch in den Knochen steckte. Nach dem 2:2 bei Red Bull Salzburg stand Belgrad Kopf und der Nahverkehr wurde quasi komplett lahm gelegt.

 

Etwas weniger Pyro als sonst, doch verbal ging es in die Vollen. Die Stimmung kochte, und es wurde sich gegenseitig als Zigeuner und Fot*en beschimpft. Auf dem Rasen behielt der Tabellenführer Roter Stern klar die Oberhand. Zwar konnte Vojvodina Novi Sad recht rasch den 0:1-Rückstand ausbügeln, doch zwei Treffer von Mohamed Ben (der Held von Salzburg) sorgten schließlich für die 3:1-Führung von Zvezda. In der 90.+3. Minute sorgte Babić schließlich für den 4:1-Endstand aus Sicht der Gäste.

 

Nach dem Spiel gab es vor dem Stadion eine strikte Fantrennung, am Bahnhof kam es dann doch zu einem Zwischenfall. Nach einem kurzen Schrei „Ajdeee Breee!“ setzten zwei sportliche Vojvodina-Anhänger zehn Zvezda-Fans mit Gürtelschnallen, Fäusten und Füßen mächtig zu. Einer der umstehenden Polizisten schien darauf keine Lust zu haben und lief völlig entspannt auf die Kämpfer zu und brüllte immer wieder „Hallo! Hallo!“. Kurze Zeit später verschwanden die beiden Angreifer in einem der Hinterhöfe des Bulevard. Die Masse der Zvezda-Fans wurde schließlich in Bussen mit Polizeibegleitung zurück nach Belgrad gebracht. 

Bericht: Marco Bertram in Zusammenarbeit mit P. Schoedler

Fotos: P. Schoedler

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Serbien

Spielergebnis:
1:4
Zuschauerzahl:
4.000
Gästefans
2000
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

2 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (2)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 1
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
B
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0