411. Old Firm: Pfosten verhindert Rangers-Ausgleich in 87. Minute

Autor: Red.Sport     veröffentlicht am 13 März 2018    
 
5.0 (3)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
wenig Puffer zwischen den Fanlagern...
Foto: Claude Rapp

Das nun mehr 411. Old Firm stand am vergangenen Sonntag im Ibrox Stadium an, und beide Seiten machten wieder mobil. Auf dem Weg zum Stadion lernte man einige Rangers-Fans kennen, die aus England, Nordirland und Deutschland anreisten, um dieses traditionsreiche Derby zu sehen. Sämtliche Fans, die man traf, waren sehr offen, hilfsbereit und freundlich. Dass es jedoch im Umfeld des brisanten Stadtduells nicht nur friedlich zugeht, zeigte sich am Abend zuvor, als Anhänger des Celtic FC mit 50 Mann einen Pub der „Union Bears“ angriff. Der Ausgang ist im Detail nicht bekannt.

Celtic

Aufgrund des Alkoholverbots bis 11:00 Uhr und der Pubs, die zu jener Zeit noch geschlossen waren, trafen sich zahlreiche Rangers-Fans in evangelischen Gemeindehäuser sowie Hotels in der näheren Umgebung, um sich dort auf das Spiel einzustimmen. Nach und nach füllten sich die Straßen rings um das Ibrox Stadium mit der Anhängern des Rangers FC. Die Ultras rund um die „Union Bears" organisierten einen Marsch zum Stadion unter dem Motto „Good Night green and white“. Was auffiel: unter den Fans sind die Marken Stone Island und Lyle & Scott, die von jung bis alt getragen werden, äußerst beliebt. Ob das alles Originale sind, darüber lässt sich gewiss streiten. An der Kreuzung, an der die Rangers und Celtic-Fans Sichtkontakt haben, blieb es ruhig. Dies lag wohl an der hohen Polizeipräsenz.

Rangers

Vor 50.125 Zuschauern präsentierten die Rangers-Fans kurz vor dem Einlaufen eine Zettel-Choreo mit der Aufschrift „GERS“ (Kurzform von Rangers) mit dem Spruchband „We're Scotland's gallant few“. Der Gästeanhang zeigte zum Einlaufen und der Einlaufmusik „Simply the best“ ein passendes Spruchband „You're simply incest“.

Celtic

Gerade wurde platzgenommen, da fiel auch schon nach drei Minuten der Treffer zum 1:0 der Rangers und das ganze Stadion war am ausflippen. Solch einen intensiven und ehrlichen Torjubel habe ich selten erlebt – wohl vergleichbar, wenn der TSV 1860 München ein Tor gegen den großen Stadtrivalen schießen würde. Kurz darauf in der 11. Minute glich Celtic aus. In der 26. Minute gingen die Rangers wiederum in Führung, die bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit hielt. Zuvor wurde der Celtic-Kapitän Scott Brown von einem Rangers-Spieler hart umgetreten. Brown leitete trotzdem noch die Vorlage zum 2:2-Ausgleich von Dembélé vor und ließ sich dann vor der Haupttribüne, die voll mit Rangers-Fans war, feiern, zudem stellte er sich provokant vor die Kurve.

Rangers

In der ersten Halbzeit spielten die Rangers einen sehenswerten offensiven Fußball, kämpften und gaben alles gegen den großen Konkurrenten. Man merkte, sie wollten am heutigen Tag eine kleine Sensation schaffen. Der letzte Derby-Sieg ist bereits - nicht zuletzt aufgrund des Zwangsabstieges / Neuanfangs in der vierten schottischen Liga - ein paar Jahre her.

Celtic

Auch dieses Mal merkte man, dass es hier beim Old Firm nicht nur um Fußball ging, sondern auch um Politik. Die Rangers pro Britisches Königreich und Celtic pro Irland. Die Celtic-Fans mit Palästina- und Irland-Fahnen und die Rangers-Fans mit israelischen Flaggen und den Union Jack-Fahnen. Die Stimmung war auf beiden Seiten sehr gut. Die „Union Bears" mussten vom angestammten Platz, der sich eigentlich auf der Tribüne befindet, in dem sich nun der Gästeblock befand, ins Eck umziehen. Mit Vorsänger und Trommel lieferten sie eine gute Stimmung ab. Bei Celtic fiel die sehr hohe Mitmachquote im Gästeblock auf.

Rangers

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Celtic-Fans passend zum Muttertag ein Spruchband mit der Aufschrift „Don't forget to wish your sisters a happy mother's day“. Der zweite Spielabschnitt fing nicht so furios wie die erste Halbzeit an, hatte aber weiterhin einiges an Kampf und Einsatz zu bieten. In der 55. Minute gab es dann die Rote Karte für Celtic-Spieler Šimunović, doch dies machte die Spieler des Rangers FC noch nervöser. Der heiß ersehnte Sieg (oder zumindest das Remis) schien nun zum Greifen nahe. Celtic spielten zu zehnt jedoch besser und konnte demzufolge den einen oder anderen guten Konter aufziehen. In der 69. Minute war es dann soweit und Celtic erzielte den Treffer zum 3:2. Édouard hatte nach Vorlage von Dembélé, der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Ausgleich klarmachen konnte, den Ball im Rangers-Gehäuse unterbringen können.

Celtic

Die Stimmung bei den Rangers-Fans wurde nun deutlich aggressiver, auch gegenüber dem eigenen Team. Die Fans des Celtic FC feierten indes von nun an bis zum Spielende. Kurz zittern mussten sie in der 87. Minute, als ein Schuss der Rangers aus zwei Metern an den Pfosten ging. Aufgrund der Leistung in der ersten Halbzeit wäre der Ausgleich sicherlich gerecht gewesen, doch am Ende blieb es beim 3:2 für die „Bhoys“.

Rangers

Nach dem Spiel zogen die Rangers-Fans in Ihre Pubs nahe des Stadions und feierten trotzdem sich selbst und ihren Rangers Football Club, der in der Tabelle hinter dem Erzrivalen weiterhin auf Rang zwei zu finden ist.

Fotos: Claude Rapp (cr-fotos.de)

Bericht: Claude Rapp (in Zusammenarbeit mit Marco Bertram)

> zur turus-Fotostrecke: Old Firm / Fußball in Schottland

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
2:3
Zuschauerzahl:
50.200
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0

Great

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?