FC Basel vs. Manchester City: Geschaffene Fakten der Citizens in nur zehn Minuten

Autor: Marco Bertram     veröffentlicht am 15 Februar 2018    
 
4.7 (3)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Fans der Citizens auswärts in Basel
Foto: Arne Amberg

5:0 gegen Benfica, 2:0 bei Benfica, 2:0 bei ZSKA Moskau und ein 1:0-Sieg gegen Manchester United (allerdings waren die Gäste zu jenem Zeitpunkt bereits für die kommende Runde qualifiziert) - diese Siege in der Gruppenphase der Champions League hatten Lust auf mehr gemacht und die Hoffnung geschürt, dass auch im Achtelfinale durchaus was möglich sei. Manchester City als Gegner? Eine große Hausnummer. Aber wenn man einen guten Tag erwischt und das Glück auf der eigenen Seite ist, könnte auch diese Mannschaft zu schlagen sein. Gegeneinander gespielt hatte man zuvor noch nie. Neuland also in Hin- und Rückspiel auch für die jeweiligen Gästefans. Kein 0815-Spiel, sondern ein neues Stadion, das mit dem eigenen Verein besucht wird. So nutzten zahlreiche City-Fans die Möglichkeit und reisten zum Duell nach Basel. Der Gästeblock war gut gefüllt und beflaggt, allerdings dürfte es kaum verwundern, dass die einstige typische englische Stimmung nur punktuell aufflammte.

Spruchband

Die Fans des FC Basel übten indes Kritik an den Ticketpreisen und an „e-Sport“, so gab es in der Muttenzerkurve diesbezüglich Spruchbänder zu sehen: „Ticketpreise: Normalerweise fair (Außer im Gästesektor), dieses Mal zu hoch“ sowie „Kick off vor dem Spiel? Das ist eigentlich unser Ding! e-Sport den Stecker ziehen!“

Basel

Auf dem Rasen wollten die Basler vor insgesamt 36.000 Zuschauern der Mannschaft von der Insel auch mal gleich den Stecker ziehen. So hatte Oberlin nach langem Pass nach vorn eine erste Möglichkeit, konnte diese aber nicht nutzen. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn die Schweizer mit 1:0 in Führung gegangen wäre. So aber kam das Team von Josep Guardiola immer besser ins Spiel, und es dauerte nicht allzu lange, bis der Motor richtig warm lief. Eine Demonstration der Macht auf dem grünen Rasen gab es schließlich von der 14. bis zur 24. Minute zu sehen, als Manchester City innerhalb von zehn Minuten drei Treffer und somit mal gleich den Grundstein für das Weiterkommen ins Viertelfinale legen konnte.

City

Nach einer Ecke von Kevin De Bruyne stand İlkay Gündoğan knapp vor der Torraumlinie bereit und köpfte problemlos zum 1:0 für City ein. Der Basler Keeper Tomáš Vaclík konnte nur tatenlos zuschauen, wie der Ball rechts neben sich knapp am Pfosten einschlug. Das 2:0 von Manchester City, das drei englische Spieler und vier lateinamerikanische Spieler in der Startelf hatte, sah aus wie in einem Trainingsspiel. Ein steiler Pass nach vorn zu Raheem Sterling, der Ball wurde rübergebracht zu Bernardo Silva, und dieser konnte völlig unbedrängt Maß nehmen und das Spielgerät knapp unter der Latte unterbringen.

Basel

Nun waren die englischen Fans deutlich zu hören. Gefeiert und besungen wurden vor allem die eigenen Spieler und der Trainer. So war immer wieder ein „Guardiola we‘ve got“ zu hören. Unter anderen hoch in der Gunst der City-Fans liegt Leroy Sané, der in der 57. Minute eingewechselt wurde. Zu jenem Zeitpunkt stand es allerdings bereits 4:0 aus Sicht der Gäste. Nur fünf Minuten nach dem 2:0 - sprich in der 23. Minute - war es Kun Agüero, der mit dem rechten Fuß aus der Distanz traf. Wie beim ersten Treffer schlug der Ball knapp am linken Pfosten ein, wieder konnte der arme Tomáš Vaclík nur zuschauen.

City

Noch mal richtig was fürs Auge gab es in der 53. Minute, als İlkay Gündoğan seinen zweiten Treffer des Abends erzielte. Sein Schuss aus rund 18 Metern fand unhaltbar oben rechts sein Ziel. 0:4 aus Sicht des FC Basel. Eine bittere Sache. Doch völlig hängen ließen sich die Basler nicht. Sie kamen noch zu zwei, drei guten Möglichkeiten. So hatte Dimitri Oberlin in der 67. Minute aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer auf dem Kopf, doch der Ball ging rechts am Gehäuse vorbei. In der 74. Minute hätte Gündoğan fast sein drittes Tor gemacht, doch seinen Schuss konnte der Basler Torwart abwehren. Dabei blieb es dann auch. Mit einem satten 4:0-Polster geht Manchester City nun ins Rückspiel. Ebenso hoch gewinnen konnte der FC Liverpool, der mal eben auswärts mit 5:0 den FC Porto wegputzte. In der Europa League wusste Arsenal zu überzeugen, mit 3:0 wurde das Hinspiel in Östersund gewonnen.

City

Fotos: Arne Amberg

> zur turus-Fotostrecke: FC Basel

> zur turus-Fotostrecke: Manchester City

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
0:4
Zuschauerzahl:
36.000

Ligen

Inhalt über Liga
Europapokal
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
4.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?