Nägel mit Köpfen: Der Kampf der FCC-Fans um die Südkurve des Ernst-Abbe-Sportfeldes

 
5.0 (3)
MB 10 Juni 2016
Inhalt bewerten

SüdkurveBereits seit gefühlter Ewigkeit kämpfen die Anhänger des FC Carl Zeiss Jena für den Erhalt ihrer Südkurve. Genauer gesagt dafür, dass auch in Zukunft nach dem Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes dort gestanden werden darf, wo jetzt gestanden wird. Da diesbezüglich Banner und Spruchbänder bereits seit geraumer Zeit sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen im Fanblock der FCC-Fans zu sehen sind, fanden diese von Seiten von Außenstehenden kaum noch Beachtung. Umso wichtiger ist es, sich mit einem Projekt, das klare Fakten schaffen möchte, in Jena und anderswo Gehör zu verschaffen. Mit dem Projekt „CrowdFANding“ dürfte dies gelingen, zumal mächtig die Werbetrommel gerührt wird. Das klare Ziel: „Südkurve. Bleibt.“ 

JenaZu Beginn stand die Ansage: „Stell´ dir vor, das gewonnene Derby gegen Erfurt war das letzte Spiel in der Südkurve - für immer…“ So heißt es unter anderen im Eintrag vom 01. Juni 2016, der die Problematik bzw. die mögliche Lösung des Problems noch einmal auf den Punkt bringen möchte: „UNERTRÄGLICH, oder? Nur wir selbst – wir ALLE – haben den Erhalt einer blaugelbweißen Südkurve im Ernst-Abbe-Sportfeld in der Hand. Hier gibt es gar keine Unterschiede, ob und wie lange man schon dabei ist, ob man Mitglied in einer Gruppe oder Fanclub ist, Männlein oder Weiblein sowieso irrelevant, wie viele Spiele man zu fahren in der Lage ist. Alles vollkommen egal. Von Anfang Juni bis Mitte August zählt einzig und allein, unsere gemeinsame Stärke, unsere unbändige Überzeugung, die ausgeklügelte Vernetzung und das Herzblut von mehreren hundert jungen, junggebliebenen und alteingesessenen FCC-Verrückten. Wenn Ihr Euren Enkeln davon berichten wollt, beim Neubau des Ernst-Abbe-Sportfeldes ein gehöriges Wörtchen mitgeredet zu haben, dann geben wir Euch fortan die Möglichkeit dafür. In der Kurve… Auf der Straße… In der Luft… In den Gassen… An den Wänden… An den Tischen… In den Kneipen… Auf Konzerten… In den Betten… Auf den Dächern… SÜDKURVE BLEIBT – WIR HABEN ES IN DER HAND!“

JenaAm 06. Juni fiel schließlich der Startschuss. Um 19:03 Uhr versammelten sich rund 300 FCC-Fans in Form eines Flashmobs in der Innenstadt von Jena, um auf das Projekt aufmerksam zu machen. Flyer wurden verteilt, Plakate geklebt und Gespräche geführt. Und die Seite ging online. Das Ziel: Möglichst viele Unterstützer in Nah und Fern finden. Beim Projekt „crowdFANding - Südkurve bleibt!“ kann in beliebiger Höhe (ab 10 Euro) gespendet werden. Das Ziel: Eine Verlegung des Gästeblocks in die Nordkurve und eine geschlossene Heimkurve auf der Südseite. Da Polizei, Feuerwehr und Behörden ganz klar dafür plädieren, die FCC-Fans in die Nordkurve zu verfrachten und die gesamte Südkurve den Gästefans zur Verfügung zu stellen, muss nun Geld her, um das ausgearbeitete Konzept, welches den Erhalt der Südkurve für die Heimfans vorsieht, Realität werden zu lassen. Um Sicherheitsforderungen einzuhalten, sind im Fall der Verlegung des Gästeblocks auf die Nordseite einige zusätzliche bauliche Veränderungen von Nöten. Und da diese Maßnahmen zusätzliche finanzielle Mittel erfordern, die nicht im Bauplan vorgesehen sind, machen nun die Fans mobil, um diese auf anderem Wege zu sammeln. Konkret heiß dies: „Wir werden nicht akzeptieren, dass diese Mehrkosten der lokalen Politik als Totschlagargument dienen und unsere SÜDKURVE in weite Ferne rückt. Wir haben uns fest vorgenommen, diese Lücke mit allen Kräften zu füllen und das Geld aus dieser Kampagne verantwortungsbewusst und zu 100 % für den Erhalt der SÜDKURVE einzusetzen. Haltet uns für verrückt, aber wir packen es jetzt an!“

JenaEs mag landesweit eine Menge Fußballfreunde geben, die nur schmunzeln oder das Ganze sogar ins Lächerliche ziehen, Fakt ist jedoch, dass das Projekt äußerst gut aus den Startlöchern gekommen ist. Von Null auf 1903. Und sogar noch mehr. Nachdem die entsprechende Facebook-Seite innerhalb von zehn Stunden 1.500 Follower hatte, wurde auch recht fix die Zahl 1.903 erreicht. Derzeit sind es 2.975, die 3.000er Marke wird demzufolge in Kürze geknackt. Und auch was die Spenden betrifft, können bereits gute Zahlen vorgelegt werden. 13.000 Euro innerhalb der ersten zehn Stunden. Die erste Hürde (Funding-Minimum von 50.000 Euro) dürfte bald genommen werden. Unter „Supporters“ kann auf der Webseite die Liste der Spender eingesehen werden. Voilà, manche griffen mal gleich tief in ihre Schatulle und zahlten glatt 500 Euro ein. Andere spendeten bislang symbolische Beträge wie 190,30 Euro. Wiederum andere sind halt mit kleinen Brötchen dabei und zahlen 10 oder 20 Euro ein. Jeder Cent zählt, am Ende macht es die Masse. Die Floskel „Kleinvieh macht auch Mist“ darf hier mal wieder Anwendung finden. Die fünf Euro für das Chemie-, äh, Phrasenschwein werden persönlich beim crowdFANding-Projekt eingezahlt! Und da es erst ab zehn Euro losgeht, wird noch ein Fünfer draufgelegt. 

JenaEinen passablen Kurzbericht gab es kürzlich im Thüringenjournal des MDR zu sehen, in dem noch einmal deutlich gemacht wird, dass nicht nur Fans aus Jena, sondern Fußballfreunde in der ganzen Welt angesprochen werden. Da dies mit einfachen Mitteln nicht ohne weiteres möglich ist, wurden namenhafte Partner mit ins Boot genommen. So wird die Webseite von der in Graz ansässigen „1000x1000 Crowdbusiness GmbH“ betrieben. Partner des Projektes sind die „isn - innovation service network GmbH“ sowie die „Gruppe Innovationsfinanzierung - Fraunhofer MOZ“ (Sitz in Leipzig) und der „Unser Stadion Jena e.V.“. Und ja, ein Punkt darf nicht vergessen werden: Wer spendet, der bekommt auch was. Ab 10 Euro gibt es eine Dankespostkarte, ab 50 Euro das Shirt „Supporter“, ab 100 Euro den Schal „Südkurve bleibt“ und ab 250 Euro eine Verewigung auf einer Steintafel mit dem Namen in der neuen Südkurve. Für die drei höchsten Einzelspender gibt es zudem die Auszeichungen „Blau, Gelb und Weiß“ (statt Bronze, Silber und Gold). Eine Trainingseinheit inkl. Mittagessen mit der Mannschaft, eine Spielvorbereitung in der Kabine und eine Auswärtsfahrt im Mannschaftsbus sind die Prämien.

Fotos: Marco Bertram, Los Misenas, Mia B.

> zur offiziellen Seite des crowdFANding-Projektes

> zur turus-Fotostrecke: FC Carl Zeiss Jena

Inhalt über Klub(s):

Ligen

Inhalt über Liga
Regionalliga
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

3 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (3)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Daumen hoch!

J
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0