MB 16 März 2015

Benutzer-Bewertungen

37 Bewertungen
 
92%
4 Sterne
 
0%
 
5%
2 Sterne
 
0%
 
3%
Kommentar & Artikelbewertung:
 
4.8(37)
Zurück zum Beitrag
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
37 Ergebnisse - zeige 1 - 5
1 2 3 4 5 6 7 8
Reihenfolge
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
Spitzen Artikel

Obwohl ich nicht vor Ort war, drückt der Artikel das aus, was ich in den Videos zum Spiel gesehen habe. Spitze ist der Artikel auch deswegen, weil er - im Unterschied zur Medienberichterstattung - sehr differenziert die Situationen beschreibt. Das Problem ist das das Problem, dass die Polizei nicht nur in Berlin ein massives Gewaltproblem hat. Zudem versagen zumindest vor diesem Hintegrund offenbar alle rechtsstaatlichen Mechanismen. Wenn man bedenkt, dass von den Staatsanwaltschaften nur ein marginaler Bruchteil der Anzeigen gegen Polizeigewalt bis zu einem Prozess zugelassen werden spricht das für sich... . Ein demokratischer Rechtsstaat sieht jedenfalls anders aus.

S
Beitrag melden Comments (1) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 17 0
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0

Für Artikel 5 Sterne für die Polizei 0. Echt krass wie einfach mal wieder alles unter den Teppich gekehrt wird. Ohja die schlimmen fans haben 112 Polizisten verletzt, davon 110 mit eingerissenen Fingernagel oder so. Krass

G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 12 1
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
Danke Marco für den ehrlichen und inhaltlich ausgewogenen Bericht!
I
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 13 3
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0

Seit vielen Jahren leistet Marco Bertram top Arbeit, und nicht nur bei der Berichterstattung über die Weinroten. Seine Berichte und Kommentare treffen meist haargenau ins Schwarze. Kann man nur hoffen, das er auch in Zukunft die Muße hat, diese Arbeit fortzuführen. Leicht ist diese gewiss nicht. Ich würde mich freuen wenn Marco die kommenden Jahre dran bleibt. Auch wir beim FCM wissen seine Arbeit zu schätzen.

Sport frei aus Magdeburg!!

P
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 10 3
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
guter Artikel mit einer kleinen Ergaenzung

Das Problem ging schon auf der Treppe los und nicht erst auf dem Vorplatz! Die Treppe wurde von der BFE der BP (welche meiner Einschaetzung nach die Truppe fürs Grobe sein sollte! Vielleicht weil sie nicht gekennzeichnet sind?) blockiert, so dass die Leute nicht aus dem Block kamen und von hinter immer staerker geschoben wurde. Die auf der Treppe befindlichen Beamten haben auf die Bitten die Treppe frei zu geben verbal sofort sehr aggressiv, beleidigend und dann auch sehr schnell mit schubsen und Schlaegen reagiert anstatt die Treppe frei zu geben. Man merkte, dass sie bock hatten und die Situation eskalieren lassen wollten. Von Deeskalation keine Spur. Eine bessere Stelle hierfür haetten sie sich nicht aussuchen koennen. Durch die Enge und nicht zuletzt durch die aggressiven Beamten knallte es dann das erste mal recht heftig, denn von vorne Schlugen die Beamten und von hinten drueckten die anderen Fans, wo sollten die vordersten Leute hin ohne sich zu wehren? Letztendlich fuehrte diese dumme Taktig der Polizei dazu, dass etliche Polizisten und Fans die Treppe herunter fielen. Da nun der Druck weg war stroemten die anderen Fans von hinten nach, da sie ja nicht wissen konnten was auf der Treppe abging. Dass es dabei keine Schwerverletzen oder schlimmeres gab grenzt schon fast an ein Wunder, wenn man die Steilheit der Treppe und das Gedraenge bedenkt.
Noch absurder wurde die ganze Situation, da die anderen Ausgaenge des Blocks schon laengst freigegeben waren nur eben die steile Treppe nicht.
Alles was danach auf dem Vorplatz abging, war meiner Einschaetzung nach, eine Weiterfuehrung der Ereignisse auf der Treppe.

G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 9 4
37 Ergebnisse - zeige 1 - 5
1 2 3 4 5 6 7 8