Same procedure as every year: Erneute CL-Blamage der Salzburger Bullen

 
4.8 (9)
MB 28 August 2014
Inhalt bewerten

MalmöEs gibt einen Fußballgott – und der ist ganz sicher kein Freund der Bullen! Genauer gesagt: Der Salzburger Bullen. Wieder einmal – und das zum siebten Mal hintereinander – packte der FC Red Bull Salzburg nicht die Qualifikation der UEFA Champions League! Egal gegen wen die Bullen spielten, am Ende standen sie als Verlierer da. Und dabei sah es im verflixten siebten Jahr bereits prima aus. Im Hinspiel führten die Salzburger vor 29.110 Zuschauern in der Bullen-Arena bis zur 90. Minute mit 2:0. Das Tor zur Gruppenphase war ganz weit aufgestoßen. Nicht wenige neutrale Beobachter meinten: „Hm, ja, auch wenn man diesen Klub nicht mag. Aber die Mannschaft spielt einen tollen, aggressiven Powerfußball!“ Und dann kam Emil Forsberg und machte in der Nachspielzeit den 1:2-Anschlusstreffer für die schwedischen Gäste von Malmö FF.

MalmöOh la la, nun ahnte man bereits. Das könnte für die Bullen wieder ein Fiasko werden! Malmö würde ein 1:0 genügen. Würde dem 2005 ins Leben gerufenen Klub wieder das Aus drohen und somit die große werbewirksame Bühne verwehrt bleiben?! Und ja, man glaubt es kaum, mit schlaffen Flügeln ging der FC Red Bull Salzburg in Malmö mit 0:3 baden! Bereits nach 20 Minuten stand es – Dank der Treffer von Rosenberg (Elfmeter) und Eriksson – im Swedbank Stadion 2:0. In der 84. Minute machte dann Rosenberg den Sack zu. Aus die Maus für den FC Red Bull. Während Malmö FF aus den großen Fleischtöpfen der Champions League Gruppenphase schmausen darf, müssen sich die Bullen mit dem Katzentisch begnügen. Der da heißt: Europa League. Nichts gegen diesen Wettbewerb, doch für den Besitzer des österreichischen Spitzenklubs, ist dies nun mal weitaus zu wenig.

Siebenmal hintereinander die CL-Qualifikation nicht zu schaffen – das ist eine Aufarbeitung wert. Gegen wen war der FC Red Bull Salzburg, der im europäischen Wettbewerb als FC Salzburg antreten muss, eigentlich in all den sieben Jahren gescheitert? Im vergangenen Jahr unterlag Salzburg auf dem Platzierungsweg Fenerbahce Istanbul mit 1:1 und 1:3. Richtig, das kann schon mal passieren! Eine Nummer schärfer war das Ausscheiden im Jahr 2012! Beim luxemburgischen Vertreter F91 Dudelange wurde das Hinspiel mit 0:1 vergeigt. Was soll´s, dachten sich die Bullen. Dann wird der Fußballzwerg halt im Rückspiel mit 5:0 weggepustet. Ja, richtig, pusten. Und zwar Pustekuchen! Das 4:3 gegen Dudelange genügte nicht, die Luxemburger zogen in die dritte Qualifikationsrunde und der Spott war den Bullen gewiss.

WalsAugust 2010. Play-off-Runde. Daheim unterlag Salzburg gegen den israelischen Vertreter Hapoel Tel Aviv mit 2:3, das 1:1 im Rückspiel war demzufolge zu wenig. Und 2009? Nachdem Bohemians Dublin und Dinamo Zagreb aus dem Weg geräumt wurden, kam es in der alles entscheidenden play-off-Runde zum Aufeinandertreffen mit Maccabi Haifa. Keine Chance für die Roten Bullen. Nach dem 1:2 und dem 0:3 zerplatzen die CL-Traumblasen. Hoffnungsvoll sah es zwei Jahre zuvor im Sommer 2007 aus. Im Hinspiel konnte in der dritten Qualifikationsrunde der ukrainische Verein Schachtjor Donezk mit 1:0 geschlagen werden. Torschütze des Tages war damals Alexander Zickler. In der Ukraine gab es indes nichts zu holen. Zwar ging Salzburg nach fünf Minuten in Führung, doch Donezk drehte die Partie und gewann diese am Ende mit 3:1!

San siroÄhnliches Schauspiel im Jahr zuvor gegen den FC Valencia. Am 09. August 2006 erzielte Karel Pitak den Treffer des Abends, zwei Wochen später gingen die Bullen in Spanien mit 0:3 baden. Das war sie – die lange Serie der Pleiten. Am 06. April 2005 hatte die Red Bull GmbH die Salzburg Sport AG zu 100 Prozent übernommen. Die großen Glanzzeiten auf europäischem Parkett lagen allerdings zuvor in den 90er Jahren. 1993/94 hatte Austria Salzburg unter Trainer Otto Baric den ersten Meistertitel eingefahren, parallel dazu zog die Austria ins Finale des UEFA-Cups ein. Auf dem Weg dorthin wurden DAC Dunajská Streda, Royal Antwerpen, Sporting Lissabon, Eintracht Frankfurt und der Karlsruher SC aus dem Weg geräumt. In den beiden Final-Partien war jedoch Inter Mailand eine Nummer zu groß. Zweimal mussten sich die Österreicher mit 0:1 geschlagen geben. 1994/95 konnte sich Salzburg für die Champions League qualifizieren und spielte in der Gruppenphase gegen den AC Mailand, Ajax Amsterdam und AEK Athen. Große Momente für den damaligen im Jahr 1950 ins Leben gerufenen Verein.

Im Jahr darauf scheiterte Salzburg in der CL-Qualifikation an Steaua Bukarest, zwei Jahre später war Sparta Prag in der Qualifikation eine Nummer zu groß. In der österreichischen Liga war die Austria zu Beginn des Jahrtausends nur noch im Mittelfeld zu finden. Nach der Übernahme durch Red Bull war Salzburg wieder meist an der Tabellenspitze zu finden, doch in der Champions League setzte sich die seit 1995/96 begonnene Seuche nahtlos fort. Und ach ja, einen Gruß hatten die Fans von Malmö FF am gestrigen Abend auch noch parat: „Supporters of SV Austria Salzburg stand strong and proud!“ Gegrüßt wurden per Spruchband die Anhänger des am 07. Oktober 2005 neu gegründeten Vereins, der die Tradition bewahren möchte und derzeit sportlich in der Regionalliga West (III) angesiedelt ist.

Anmerkung 25. August 2016: Und die Negativserie geht weiter und weiter... Am gestrigen Abend verlor Red Bull Salzburg nach dem 1:1 beim Hinspiel bei Dinamo Zagreb in der heimischen Arena mit 1:2! Die Salzburger Führung konnte Junior Fernandes in der 87. Minute ausgleichen. In der Verlängerung schoss Soudani schließlich das 2:1 für die Kroaten, die sich nun über die CL-Gruppenphase freuen dürfen. Bei Red Bull Salzburg muss man indes wieder mit der Europa League vorliebnehmen...

Update: 02. August 2017: Weiter geht es! Red Bull Salzburg kam daheim nicht über ein 1:1 gegen HNK Rijeka hinaus, im Rückspiel genügte den Kroaten ein torloses Remis... Das Murmeltier grüßt mal wieder... :-) Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert ...

Update: 31. August: 2018: Dieses Mal ist es Roter Stern Belgrad, das den Bullen aus Salzburg gehörig die Suppe versalzt. Hinspiel in Belgrad 0:0, im Rückspiel führte Red Bull bereits mit 2;0 - und dann kam Ben! Doppelschlag in der 65. und 66. Minute! 2:2. RB Salzburg ist raus! Roter Stern Belgrad spielt erstmals in der CL-Gruppenphase! :-)

Fotos: Frank Grunert, Eric K., P. Schoedler, Arne Amberg (Archivbilder)

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Österreich

Inhalt über Klub(s):

Ligen

Inhalt über Liga
Europapokal
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

9 Bewertungen

 
(8)
4 Sterne
 
(0)
 
(1)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(0)
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
4.8  (9)
Zeige die hilfreichsten
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
M
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Großartig

G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Hvala Dinamo Zagreb!!!!

D
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
Krake

Wie eine Krake hat dieses Ungetüm mittlerweile überall die Arme drin und saugt den österreichischen Fußball aus, bis nur noch eine Hülle vorhanden und die Krake fett und rund ist...

AR
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
3.0
Salzburg auf gehts

Wie im Text richtig erwähnt wurde, ging es zu Beginn des Jahrtausends stetig bergab. Ohne das aufrichtige Einsteigen von Red Bull wäre es zapfenduster geworden bei Casino Salzburg. Oder habt ihr vergessen, dass der Verein bereits 1991 auf seine Tradition geschissen hatte und den Namen "Austria" ablegte??

M
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 2
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

toppi

K
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Geilo,

G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Gut abgefeiert!

L
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0