Der BFC Dynamo macht wirklich ernst: 3:1-Erfolg beim FC Hansa Rostock II

P 01 September 2013
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
BFC Dynamo

BFCDie sportliche Leistung und die Unterstützung durch die Fans haben in der BFC-Historie einen Meilenstein hinterlassen. Neben dem Pokalhalbfinale war der Auftritt in Rostock wohl das emotionalste Spiel der Dynamischen in der letzten Zeit. Ausgelassene Stimmung von Anfang bis Ende des Spiels. Der Gesang „Immer deutscher Meister“ klingt noch immer in den Ohren. Auch das Lied „1000 Träume“, welches auch in der Pause aus den Boxen schallte, wurde von den BFCern in leicht abgeänderter Form häufig angestimmt. Stimmungstechnisch wurde somit auch das DFB-Pokalspiel getoppt.

RostockNun war am vierten Spieltag der harte Kern mit Bus, Bahn oder mit dem eigenen Vehikel angereist, was wohl den Unterschied zum DFB-Pokal Spiel ausmachte. Die Ursache für die vielen Lieder, Tänze und rund 700 grinsenden Gesichter ist einfach auszumachen. Auf den Punkt gebracht ist es das munter aufspielende und jederzeit kämpferisch agierende Team in Weinrot beziehungsweise Schwarz und Weiß. Am Samstag präsentierten die Berliner - vor allem in der zweiten Halbzeit - ihre bis dato wohl stärkste Saisonleistung. Mit exakt derselben Aufstellung wie im Spiel gegen Strausberg ging das Team von Trainer Volkan Uluc sofort in jeden sich bietenden Zweikampf. Somit recht unerwartet erzielten die Hanseaten auch die Führung. Stephan Flauder konnte bei der Art der Ausführung des Freistoßes nur staunen und anschließend nur noch hinter sich greifen. Maximilian Rausch hieß der Torschütze in der zehnten Minute. Für den 23-jährigen Mittelfeldspieler ist es in dieser Spielzeit der erste Treffer.

RostockRecht unbeeindruckt spielte das Gästeteam munter weiter und konnte nach Hereingabe von Kevin Gutsche in der 14. Minute postwendend ausgleichen. Torschütze mit dem Kopf und halb liegend war in dieser Saison zum zweiten Mal Patrick Brendel. Der Gästeanhang nun außer Rand und Band. Im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten verkam die Partie leider zunehmend zu einem Testkick. Erst mit dem Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer ein hohes spielerisches Niveau zu sehen. Jedoch nur auf Seiten der Gäste. Folgerichtig klingelte es nur sieben Minuten nach der Pause im Tor der Norddeutschen. Christof Köhne flankte passgenau auf den Kopf von Tobias Scharlau, welcher statt ins Tor zu köpfen, den gegnerischen Torwart Dominik Schütz anspielte, der dem Ball die entscheidende Wendung zum 2:1-Führungstreffer für die Berliner gab. Tobias Scharlau spielte sich an diesem Spieltag in die Herzen der BFC-Fans.

BFCAuch am dritten Tor für das Hauptstadtteam war er beteiligt. Über ihn wurde die Flanke auf den späteren Torschützen entscheidend eingeleitet. Ein langer Pass auf Kevin Gutsche ließ den Rostocker Hannes Grundmann ziemlich alt aussehen, sodass die Nummer 7 des BFC frei vor dem Tor von Dominik Schütz stand. Der mitgelaufene Jörn-Andreas Wemmer nahm dankend den Pass an und brauchte nur noch den Ball ins Tor schieben. Für Kevin Gutsche war es die zweite Vorlage des Tages, weshalb er mit Tobias Scharlau um den Rang „Spieler des Tages“ kämpfen wird. Als letzte Aktion des Spiels ging ein Freistoß durch den Kapitän Björn Brunnemann direkt auf den Keeper der Rostocker.

BFCNun feierten die Fans mit den völlig erleichterten Spielern. Djibril N`Diaye, der schon zum zweiten Mal hintereinander nicht in der Startelf stand, tanzte fröhlich zum Takt der mitgereisten Fans. Philipp Haastrup versuchte sich als neuer Uffta-Einpeitscher. Vielleicht baut Volkan Uluc dieses BFC-Ritual in die Trainingseinheiten ein, sodass es das nächste Mal etwas kompletter aufgeführt werden kann. Nachdem die Mannschaft verabschiedet war, forderte der Mob nun Volkan Uluc. „Wir wollen den Trainer sehen“, erklang aus den heiseren Kehlen. Dieser kam breit grinsend angerannt. Unter anderem ein kurzes Klopfen auf das Logo über seinem Herzen zeigt seine tiefe Verbundenheit zu diesem Club. Schlussendlich wollte das Publikum nun doch noch einmal die Mannen des Erfolges sehen und den 4. Sieg im 4. Spiel gemeinsam ausklingen lassen.

BFCDer BFC ist auch nach diesem Spieltag auf Rang eins der Oberliga-Tabelle vor den Pommern aus Greifswald. Nur zwei Punkte liegen zwischen den beiden Teams. Die Spieler aus der Studentenstadt fertigten Fürstenwalde mit 2:0 zu Hause ab. Zwischen dem 1. und dem 3. Platz, auf dem sich überraschend Brandenburg Süd befindet, liegen jedoch mittlerweile schon 4 Punkte. Trotz ligafreiem Wochenende steht für den BFC Dynamo ein wichtiges Spiel am 07.09.2013 an. In der ersten Hauptrunde des Berliner Pokals ist im Sportforum der SV Blau Gelb Berlin Abteilung Fußball zu Gast. Der Landesligist der Staffel 2 ist im Bezirk Weißensee beheimatet und hat 700 Mitglieder in seinen Reihen. Unter anderem mit dem Namen BSG Tiefbau Berlin konnten regionale sowie überregionale Erfolge gefeiert werden. Die Sportanlage Rennbahnstraße ist das Zuhause des Teams. Als Favorit steht der BFC unter Druck dieser Rolle gerecht zu werden. Dabei hofft der Verein sicherlich, vor allem durch die letzten Erfolge, auch bei diesem Spiel auf eine dreistellige Zuschauerzahl.

Text: P. Schoedler

Fotos: P. Schoedler, Tobi

> zur turus-Fotostrecke: BFC Dynamo

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
1:3
Zuschauerzahl:
900
Gästefans
700

Ligen

Inhalt über Liga
Oberliga
Artikel weiterempfehlen / teilen:
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Du brauchst nicht unbedingt ein Konto bei PayPal.
Danke

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare