SG Dynamo Dresden vs. Borussia Mönchengladbach: Klares Weiterkommen ohne grünen Tisch

MB
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten

DynamoNa, Fußballgott sei Dank! Dieses Mal benötigen die Jungs der SG Dynamo Dresden keine Verhandlungen am „grünen Tisch“, um in die nächste Runde des eigens neu aufgelegten bzw. neu kreierten „FDGB-Pokals“ einzuziehen. Was gegen die Tigers des Hull City AFC auf sportlichem Wege nicht gelang, klappte gegen die Fohlen aus Mönchengladbach umso besser. Mit 2:0 wurde der Bundesligist vor 11.178 Zuschauern – unter ihnen immerhin rund 300 Gästefans – geschlagen. Die Sportgemeinschaft aus dem Elbflorenz steht somit im Halbfinale, die dynamische Anhängerschaft ist nun gespannt, wer als nächstes seine Visitenkarte im glücksgas Stadion abgeben wird.

GladbachWährend es in der 2. Bundesliga zuletzt nicht wirklich berauschend lief, schöpfte das Team von Trainer Olaf Janßen gegen die Gladbacher neue Kraft und zeigten ein durchaus ordentliches Spiel. Während die Gäste vom Niederrhein anfangs kaum zu Möglichkeiten kamen, hatten die Hausherren bereits in der 14. Spielminute das 1:0 auf dem Fuß. Ernst gemacht wurde zehn Minuten später bei einer von Menz getretenen Ecke, als Susac mit dem Kopf das 1:0 erzielen konnte. Nachgelegt wurde unmittelbar vor der Pause, als Dedic einen Abpraller des Gladbacher Keepers zum 2:0 für Dresden verwerten konnte.

DresdenMit der beruhigenden 2:0-Führung im Rücken beschloss Dynamo-Trainer Janßen beim obligatorischen Pausentee kräftig zu wechseln. Gleich zehn Spieler konnten duschen gehen, einzig und allein Marco Hartmann kehrte zurück aufs Spielfeld. Begleitet von einer komplett neu zusammengesellten Mannschaft. Die Gladbacher spielten anfangs des zweiten Spielabschnitts mit der gleichen Garnitur weiter, erst in der 62. Minute vollzog Lucien Favre einen dreifachen Wechsel.

FDGBIn der Offensive hatte Dynamo in der zweiten Halbzeit nicht mehr die Durchschlagskraft wie in der ersten, doch die Abwehr leistete gute Arbeit – wenn gleich verständlicherweise hier und dort Probleme auftraten, die jedoch zu keinen Gegentoren führten. Kurz vor Schluss hatte Benyamina sogar das 3:0 auf dem Schlappen, zögerte jedoch zu lange beim Abschluss. Am Ende blieb es beim 2:0 und das Heimpublikum war zufrieden. Nicht zu überhören ertönte nun aus dem K-Block ein lautstarkes „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

Fotos: Sandy Hartenstein & Ricardo Lichtenfeld

> zur turus-Fotostrecke: SG Dynamo Dresden

> zur turus-Fotostrecke: Borussia Mönchengladbach

Spielergebnis:
2:0
Zuschauerzahl:
11.178
Gästefans
300

Ligen

Inhalt über Liga
Testspiel
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare