Der Osten brummt, Sachsen macht (keine) Faxen: Vorschau auf die kommenden Highlights

Hot
MB 12 Juli 2016
 
5.0 (6)
Inhalt bewerten
Der Osten brummt, Sachsen macht (keine) Faxen: Vorschau auf die kommenden Highlights

ChemieSachsen macht Faxen…“, hieß es mitunter bereits zu DDR-Zeiten mit einem Schmunzeln auf dem Gesicht, wenn es gegen einen Gegner aus dem sächsischen Raum zur Sache ging. Alles andere als Faxen machten allerdings in der zurückliegenden Saison etliche namenhafte sächsische Fußballvereine. Es wurde am Finger gezogen. Es wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Mit einem Rutsch packte eine ganze Batterie an Vereinen den Sprung in die höhere Spielklasse. In der Messestadt Leipzig waren gleich drei Aufstiege zu feiern. Neben den finanziell gut ausgestatteten „Roten Bullen“ von RasenBallsport Leipzig packten es auch der 1. FC Lokomotive Leipzig und die BSG Chemie Leipzig in die Regionalliga Nordost bzw. in die NOFV Oberliga Süd aufzusteigen. Während man sich wahrlich drüber streiten kann, ob RB Leipzig die 1. Bundesliga lukrativer macht, bleibt es unbestritten, dass die Loksche und die Chemiker die jeweiligen Spielklassen interessanter gestalten. Zurück in die 2. Bundesliga sind indes die SG Dynamo Dresden und der FC Erzgebirge Aue marschiert. Zudem den Sprung in die 3. Liga hat der FSV Zwickau gepackt. Nachdem in den 1990ern die Westsachsen eine Zeitlang eine feste Größe in der zweiten Liga waren, erfolgte der Absturz zwischenzeitlich sogar bis in die Verbandsliga. Umso erfreulicher, Zwigge nun wieder im Profifußball begrüßen zu dürfen.

FCLDie sächsischen Vereine haben ohne Frage dafür gesorgt, dass der Fußball-Osten wieder etwas mehr Gewicht bekommt. Aber klar, an dieser Stelle ausgenommen werden darf RasenBallsport Leipzig, das nicht wirklich als Ost-Verein bezeichnet werden darf. Allerdings werden sich die Anhänger aus Gelsenkirchen, Dortmund, Mönchengladbach und Köln freuen, mal wieder in der Messestadt vorbeizuschauen. Der eine oder andere Fußballfan, der auch mal gern über den Tellerrand schaut, kann sich dann ein Hotelzimmer nehmen und am Tag zuvor / Tag danach eventuell noch ein Spiel in Leutzsch oder Probstheida mitnehmen. Interessant wird diesbezüglich mit Sicherheit der Auftritt von Eintracht Frankfurt in der Red Bull Arena, wenn die mit UF befreundeten Diablos aus Leutzsch die SGE mit unterstützen werden. 

FCMKeine Frage, es wurde wieder einiges durchgemischt. Stete Veränderungen in der Fußballlandschaft sorgen dafür, dass es immer wieder zu neuen Konstellationen kommt und es niemals langweilig wird. Vor einem Jahr hatte man mit Hochspannung auf die kommende Drittligasaison geschaut. Mit dem 1. FC Magdeburg war nun das viel zitierte fehlende Puzzlestück mit dabei in Liga drei. Magdeburg gegen Rostock und Dresden. Was für Vorfreude! Und manch eine Partie im Fußballosten hielt was sie versprach - trotz all der Querelen mit Behörden und mitunter mit den Vereinen selbst. Die zurückliegende Spielzeit der 3. Liga konnte sich sehen und hören lassen, doch nun richtet sich das Augenmerk im Fußballosten wieder verstärkt auf die 2. Bundesliga und die Regionalliga Nordost. 

ZwiggeNachdem der 1. FCM endlich den Sprung in den Profifußball geschafft hatte, entstand ein gewissen Vakuum in der Regionalliga Nordost. Wahnsinn, was das Fehlen eines einziges Zugpferdes bewirken kann. Zwar machte nun auch der FSV Zwickau die Düse nach oben, doch aufgrund des Aufstieges des 1. FC Lokomotive Leipzig und des Abstiegs des FC Energie Cottbus wird nun das Vakuum in der Regionalliga Nordost geschlossen. Das spürt man unter anderen auch bei der Anhängerschaft des BFC Dynamo. Trotz kleinerem Budget und verjüngter Mannschaft, die wohl keinen Aufstiegskampf erwarten lässt, ist die Vorfreude auf die kommende Saison zu spüren. Lokomotive und Energie sei Dank. Auf die Duelle mit diesen beiden Schwergewichten freut sich wohl jeder Regionalligist. Was den Kampf um Rang eins betrifft, haben jedoch viele die U23 von RasenBallsport Leipzig auf dem Schirm. Es ist kein Geheimnis das Red Bull auch die zweite Mannschaft im Profifußball platzieren möchte. 

BFCMan wird sehen, ob die Leipziger Jung-Bullen oben angreifen werden. Viel mehr gespannt ist man am ersten Spieltag auf die RL-Partie 1. FC Lokomotive Leipzig vs. FC Energie Cottbus. Seit der Zweitligasaison 1997/98 ist man sich nicht mehr begegnet. Damals empfingen die Lausitzer am 2. Spieltag den VfB Leipzig, immerhin 10.800 Zuschauer wollten dieses Spiel sehen. Igor Lazic erzielte das 1:0, Steffen Heidrich machte den Ausgleich klar. Im Rückspiel trennten sich beide vor 7.400 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion mit einem torlosen Remis. Nun also nach über 18 Jahren das Wiedersehen in Probstheida. Überaus interessant wird es am 5. Spieltag der Regionalliga Nordost, wenn es zu den Begegnungen SV Babelsberg 03 vs. 1. FC Lok Leipzig und BFC Dynamo vs. FC Energie Cottbus kommt. An das letzte Aufeinandertreffen im KarLi können sich sicherlich noch viele erinnern. Es soll an dieser Stelle auch gar nicht viel aufgewärmt werden.

EnergieFakt ist, das Wiedersehen zwischen Nulldrei und der Loksche wird ein Spiel mit erhöhter Betriebstemperatur. Zu erwarten ist, dass beide Partien gleichzeitig stattfinden, so dass keine BFCer die Lok-Anhängerschaft unterstützen können. Beim BFC Dynamo wird man so oder so gespannt sein auf das Heimspiel gegen Energie. Eine echte Überraschungstüte. Niemand weiß, wie die Lausitzer Anhängerschaft in der Viertklassigkeit auftreten wird. Auswärts im Jahn-Sportpark? Kommen 500 mit? Oder doch deutlich über 1.000? Auch dieses Duell gab es seit Mitte der 1990er Jahre nicht mehr. Damals spielte der BFC als FC Berlin in der Regionalliga Nordost sechsmal gegen den FC Energie. Spiele, die im Geiste ziemlich verschwommen sind. Deutlich in Erinnerung ist bei den Weinroten jedoch die Auswärtssause zum Stadion der Freundschaft am 13. März 2010. Rund 2.000 BFC-Fans reisten mit Sonderzug und Autos an, allerdings spielte man damals in der Oberliga nur bei der U23 des FC Energie Cottbus. Das Spiel ging 0:2 verloren, der Anfang vom Ende des damaligen Aufstiegstraums.

JenaUnd wann trafen zuletzt der FC Carl Zeiss Jena und der FC Energie Cottbus aufeinander? Das könnte eine gute Quizfrage sein. Auch das liegt bereits eine ganze Ecke zurück. In der 2. Bundesliga gab es 1997/98 die letzten Spiele. Am 3. Spieltag überrumpelten die Lausitzer die Jungs aus dem Paradies in ihrer eigenen Spielstätte vor 5.003 Zuschauern mit einem klaren 3:0. Die Namen der Torschützen, dürften vielen noch was sagen: Toralf Konetzke und Antun Labak. Und ja, aber der 30. Minute musste Energie sogar in Unterzahl spielen. Mal schauen, wie das Ganze am 02. Oktober 2016 (noch nicht genau terminiert) ausgehen wird. Am 13. Spieltag (06. November) locken gleich zwei RL-Partien: Während der SV Babelsberg 03 auf den BFC Dynamo trifft, empfängt der FC Carl Zeiss Jena den 1. FC Lok Leipzig. 

WismutDen 06. November 2016 nutzen wir sogleich als geistige Brücke zu den anderen Ligen. Beim Schmökern der Spielpläne fiel sogleich auf: An diesem besagten Wochenende wird in der Oberliga der frisch gebackene Aufsteiger BSG Chemie Leipzig gen Norden nach Brandenburg an der Havel fahren. Der Brandenburger SC Süd 05 wurde 2016/17 kurzerhand in die Südstaffel der NOFV-Oberligen gepackt und hat es somit unter anderen mit der BSG Wismut Gera (gleich am ersten Spieltag) und der BSG Chemie Leipzig zu tun. Sicherlich keine schlechte Sache für die Südstädter. Apropos BSG. Das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen von Wismut Gera und Chemie Leipzig erfolgt am 25. September. Mit einer vierstelligen Zuschauerzahl darf auf jeden Fall gerechnet werden. Zu DDR-Zeiten kam es zu einigen Begegnungen der beiden Betriebssportgemeinschaften. In den 1950ern und 1960ern in der Oberliga, in den 1970ern und Anfang der 1980er in den Aufstiegsrunden zur Oberliga, in den 1980ern in der Staffel B der DDR-Liga (zweite Liga), und in der ersten Runde der FDGB-Pokal-Saison 1985/86. Jene Partie konnte Gera mit 5:4 im Elfmeterschießen gewinnen. Schön, dass sich endlich beide Vereine wieder mal begegnen.

HansaUm auf den 06. November 2016 zurückzukommen: Als Berichterstatter dieses Magazins, der vor allem den Fokus auf die Region Nordost richtet, wird es unter Umständen ein Wochenende, das zeitliche Probleme mit sich bringt. Neben den Partien Brandenburg Süd vs. Chemie Leipzig, Babelsberg 03 vs. BFC Dynamo und FC Carl Zeiss Jena vs. 1. FC Lok Leipzig gibt es eine weitere Partie, die es in sich hat. An diesem Novemberwochenende kommt es zum Wiedersehen zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem F.C. Hansa Rostock. Ein Spiel, das im Kalender auf alle Fälle besonders fett markiert wird. Hickhack um das Gästeticketkontingent wird es dieses Mal wohl nicht geben, der Gästeblock dürfte bis dahin ausgebaut sein. Aber klar, in der 3. Liga gibt es bereits gleich zu Beginn der Saison die ersten Ost-Kracher. Weshalb allerdings das brisante Spiel FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg gleich auf den 2. Spieltag gelegt wurde? Keine Ahnung! Fakt ist, es gibt Probleme. Da das Zwickauer Stadion noch nicht ganz fertig sein wird, muss eine Ausweichspielstätte her. Das Stadion in Dresden war im Gespräch. Aufgrund der Freundschaft zwischen dem FSV Zwickau und der SG Dynamo ist dieser Standort jedoch alles andere als optimal. Die Leipziger Arena ist im Gespräch, eventuell wird man diese Partie jedoch einfach verschieben - bis das Zwickauer Stadion bespielt werden kann.

CFCDie weiteren wichtigsten Ost-Duelle der 3. Liga im kommenden Herbst: Am 4. Spieltag empfängt der Hallesche FC den F.C. Hansa Rostock, am 6. Spieltag reist der FC Rot-Weiß Erfurt nach Zwickau, bereits eine Woche später kommt es zum überaus interessanten Duell Chemnitzer FC vs. FSV Zwickau (um den 17. September), und am 9. Spieltag (24. September) empfangen die Rostocker den FSV Zwickau. An der Küste ist man überaus gespannt, was die Westsachsen auf die Beine stellen werden. Ob ein paar Dynamo-Fans die Zwickauer unterstützen werden / können? Muss man die genaue Terminierung der 3. Liga abwarten. Am 25. September hat es die SG Dynamo daheim mit Würzburg zu tun. Bevor gedanklich in die 2. Bundesliga gewechselt wird, hier noch ein paar weitere Drittligaspiele in der Region Nordost: Am 12. Spieltag (22.10.) spielt der 1. FC Magdeburg gegen die Himmelblauen aus Chemnitz, zwei Wochen später steigt wie bereits erwähnt das Duell 1. FCM vs. F.C. Hansa. Am 16. Spieltag (26.11.) kommt es schließlich zum Sachsen-Anhalt-Duell 1. FC Magdeburg vs. Hallescher FC. Kurz vor der Winterpause locken dann im Dezember noch die Partien FC Rot-Weiß Erfurt vs. F.C. Hansa Rostock und F.C. Hansa Rostock vs. Chemnitzer FC.

UnionNun aber der Blick auf die 2. Bundesliga. Gleich am 2. Spieltag ein Knaller. Der 1. FC Union Berlin empfängt die SG Dynamo Dresden. Einziger Wermutstropfen: Es handelt sich um ein Montagabendspiel (15. August um 20:15 Uhr). Fakt ist, in der 2. Bundesliga zählen nicht allein die Ost-Duelle. In dieser lukrativen 2. Bundesliga, die fantechnisch durchaus interessanter ist als die erste Liga, wird jeder Auftritt der Sportgemeinschaft Dynamo ein Hochgenuss. Fast jede Woche ein Duell, das es in sich hat. Am 11. September reist Dynamo Dresden zu Hannover 96. Eine Woche später ist der FC Erzgebirge Aue zu Gast in Dresden. Und Bamm, nur drei Tage später muss die SGD zum Betzenberg reisen, um dort die Visitenkarte beim 1. FC Kaiserslautern abzugeben. Das Kopfkino rattert. Zu den letzten Auftritten in Hannover und Kaiserslautern muss nicht viel gesagt werden. Man darf gespannt sein, wie die kommende Saison über die Bühne gehen wird. Hochinteressant wird sicherlich auch das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart, das am 9. Spieltag ausgetragen wird. Zwei Wochen später ist Eintracht Braunschweig zu Gast, in der Woche darauf geht es sogleich zu Fortuna Düsseldorf. Erste Sahne - für Dynamo Dresden wird das ein einziges Fest. Vorausgesetzt, man hängt nicht gleich im Tabellenkeller fest.

Block UUnd auch die Losfee meinte es gut mit der SGD. So trifft Dresden bekanntlich in der ersten Runde des DFB-Pokals auf RasenBallsport Leipzig. Fantechnisch haben indes die Magdeburger wohl das Los der Lose abbekommen. Eintracht Frankfurt zu Gast in der Börde. Sicherlich unterstützt von einigen Chemikern aus Leipzig-Leutzsch. Und die 1. Bundesliga? Da in diesem Bericht der Fokus auf den Fußball-Osten geworfen wird, wird das Fußballoberhaus nur ganz kurz abgehandelt. Allerdings hat Hertha BSC in der kommenden Spielzeit einen Gegner, der in der Region Nordost seine Heimspiele austrägt. Um es mal so auszudrücken. Und ja, sicherlich darf man gespannt sein, was sich die Fanszene von Hertha BSC einfallen lässt, wenn es am 15. Spieltag (Mitte Dezember) nach Leipzig gehen wird. Boykott? Eine nennenswerte Protestaktion? Wir sind gespannt. 

SchwerinWas nun den Abschluss dieses Berichtes bilden soll? Schwer zu sagen. Kehren wir zu den kleineren Vereinen zurück. Auf alle Fälle lohnt immer ein Blick auf die einzelnen Landespokalwettbewerbe. Wie oft kam es - gerade in den ersten Runden - vor, dass man sagte: Ach Mensch, die haben gegeneinander gespielt? Mist, das hätte man sich mal anschauen können. Yeap, vielleicht gibt es ja mal das Pokalduell 1. FC Lok Leipzig vs. BSG Chemie Leipzig (vorausgesetzt, die kommen gegen das Urteil des SFV an). Allerdings würde man früh genug von diesem Derby hören. Anders verhält es sich mit anderen Partien. Wie wäre es mal mit einem Besuch auf der abrissbedrohten Paulshöhe in Schwerin? In der ersten Pokalrunde empfängt Anfang September die SG Dynamo Schwerin den Oberligisten FC Anker Wismar…

Fotos: Marco Bertram, Marcus Hengst, Fabian Kleer, nurenergie.de, Los Misenas, Felix, Chris Wode

> zu den turus-Fotostrecken: Fußball, Stadien, Fankultur

Ligen

Inhalt über Liga
  • 1. Bundesliga
  • 2. Bundesliga
  • 3. Liga
  • Regionalliga
  • Oberliga
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

6 Bewertungen

 
(6)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(0)
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (6)
Zeige die hilfreichsten
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
K
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

Ich bin gespannt wie sich Zwickau schlagen wird. Kleine Szene aber oho. Aber all die Auswärtsfahrten ans andere Ende der Republik. Das wird zehren. Mitunter am Dienstagabend oder Mittwochabend. Jeder erwartet von Red Kaos eine gute Show. Mal schauen, was die in der Hose haben und wie lang der Atem ist…

K
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 4 1
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
R
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0