78502945_760638837738005_3950475180437929984_n

1. FC Union Berlin: Jeder möchte einmal zünden, sportlich gibt es nix zu meckern

 
5.0 (6)
MB 09 Dezember 2019
Inhalt bewerten

Alle haben Bock, alle wollen einmal ein Portiönchen zünden. Es gehört wohl zum guten Ton bei den jeweiligen Gästefans, dass in der laufenden Erstligasaison von fast jeder Fanszene im geräumigen Gästeblock des Stadions An der Alten Försterei eine Ladung Pyrotechnik abgebrannt werden muss. Gab es bislang eigentlich ein Heimspiel, bei dem es nicht im Gästebereich gelodert und gequalmt hatte? Selbst die Freiburger ließen sich nicht lumpen und griffen auf rote Fackeln zurück. Diesbezüglich hängen wir unten einfach mal eine kleine Auswahl an Fotos an. Dass es jedoch zuletzt eine Menge Unterhaltung bei den Heimspielen der Eisernen gab, lag jedoch nicht nur an den jeweiligen angereisten Gästefans, sondern vor allem an der erbrachten sportlichen Leistung des Aufsteigers auf dem grünen Rasen. Der Stand der Dinge: Eine fast ausgeglichene Bilanz. Sechs Siege, sieben Niederlagen und ein Remis - das kann sich wahrlich sehen lassen! Das volle Auskosten der Drei-Punkte-Regel. Mit einem Batzen Unentschieden käme man auch nicht allzu weit. Ein krasses Beispiel im deutschen Fußball ist derzeit der Regionalligist SV Babelsberg 03. Acht Remis in 18 Spielen - das klingt recht knorke. Allerdings kam bislang nur ein Sieg dazu. Das Resultat: Vorletzter Platz.

Jedoch soll es nicht um Nulldrei, sondern um den 1. FC Union Berlin gehen. In der Heimtabelle sind die Eisernen sogar auf Rang vier zu finden, unter anderen vor dem FC Bayern München, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen. Auswärts ist Union indes auf dem 16. Platz zu finden. In der Fremde gelang den Unionern erst ein Sieg. Aber immerhin! Beim Vergleich fallen auch die Frankfurter ins Auge, die in der Heimtabelle den dritten Platz belegen und auswärts bislang das Schlusslicht bilden. So kann’s kommen. All der entgegengebrachte Hass in den fremden Stadien scheint indes RasenBallsport zu motivieren, das in der Auswärtstabelle auf dem ersten Platz steht. Stop, hier wird schon wieder unschön abgeschweift.

Gehen wir gedanklich noch einmal die bisherige Premierensaison der Eisernen durch. Zum Auftakt gab es mal gleich ein 0:4 gegen abgezockte Leipziger. Kannste nix machen. Ein erstes Ausrufezeichen gab es anschließend auswärts in Augsburg. Martin Sebastian Andersson konnte in der 80. Minute ausgleichen und somit den ersten Treffer des 1. FC Union Berlin in der 1. Bundesliga erzielen. Der Knoten war geplatzt, gegen Borussia Dortmund folgte sogleich der erste Sieg. Bähm! 3:1 - das war schon ein Hammer. Im Anschluss wurde an jenem lauen Sommerabend in Köpenick noch gefeiert bis in die Puppen.

Am Spieltag darauf musste daheim eine knappe 1:2-Niederlage gegen den SV Werder Bremen verschmerzt werden, und im Anschluss gab es ein 0:2 bei Bayer 04 Leverkusen. Als dann auch noch gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2 verloren wurde (die bislang einzigen Auswärtspunkte der SGE), schien es, als würde Union Berlin sich unten im Keller der Tabelle einnisten. Und es schien zum Mäusemelken. Auch auswärts beim VfL Wolfsburg musste man sich denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben. Wat willste sagen? Mit einem 0:0 im Testspiel gegen die SG Dynamo Dresden kam die Wende! 

Es folgten nun sechs Siege in den kommenden acht Bundesligaspielen. Dazu gab es noch ein lockeres 3:0 im Freundschaftsspiel gegen Holstein Kiel. Gegen Freiburg wurde mit 2:0 gewonnen, beim FC Bayern München gab es ein achtbares 1:2, gegen Hertha BSC gab es den 1:0-Last-Minute-Sieg, beim 1. FSV Mainz 05 durfte ein 3:2-Sieg gefeiert werden. Die Eisernen hatten bereits mit 3:0 geführt, in der Schlussphase kamen die Mainzer noch einmal ran. Und es ging weiter! Gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach gab es vor heimischer Kulisse einen 2:0-Sieg. Wieder einmal steuerte Andersson einen Treffer bei. 

Nach der 1:2-Niederlage - man kann ja nicht immer und überall gewinnen - beim FC Schalke 04 (dufte war die feuchtfröhliche Sause wohl trotzdem), folgte nun das Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Gegen den Tabellenletzten sollten wohl doch drei Punkte drin sein, oder nicht? Und ja, der Dreier wurde in trockene Tücher gebracht. Im Gästeblock wurde gekokelt, auf dem Platz konnten die Unioner mit 2:0 gewinnen. Wat willste sagen? Martin Sebastian Andersson machte seine Saisontore sieben und acht und liegt nun in der Torjägerliste gemeinsam mit Marco Reus auf Rang vier hinter Robert Lewandowski (16 Treffer), Timo Werner (15 Treffer) und Rouwen Hennings (10 Treffer). 19 Punkte sind nun eingefahren, der Vorsprung zum Relegationsplatz beträgt bereits sieben Punkte. Und ach ja, der Rückstand auf Platz sechs beträgt nur sechs Punkte. Da geht doch was…

Und wie versprochen, der Gästeblock bei den bisherigen Heimspielen:

Fotos: Felix, Marco Hensel

> zur turus-Fotostrecke: 1. FC Union Berlin

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
2:0
Zuschauerzahl:
22.000

Ligen

Inhalt über Liga
1. Bundesliga
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

6 Bewertungen

 
(6)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(0)
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (6)
Zeige die hilfreichsten
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 1
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 5 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
U
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 6 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
T
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 8 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 8 0