„Derby ist immer“ - Reingehorcht in die neue CD der Tanzkapelle Südfriedhof

 
5.0 (3)
MB 21 November 2017
Inhalt bewerten

Irgendwann vor acht Jahren muss es gewesen, als mir zum ersten Mal der Name „Tanzkapelle Südfriedhof“ ins Auge sprang. Es war im alten Lok-Forum, und in diesem gab es eine Rubrik für „Sonstiges“. Also von der „Tanzkapelle Südfriedhof“ bis hin zu Omas Schweinebraten. Südfriedhof?, dachte ich mir. Den kenne ich doch irgendwo her. Und richtig! Die U-Bahn, die ja eher eine Straßenbahn ist, in Richtung Kölner Südstadion fährt bis Köln-Zollstock Südfriedhof. Einst zu Beginn der 1990er einige Male selbst genutzt. Seitdem vermischten sich die Erinnerungen und Bilder vor dem geistigen Auge. Köln, Leipzig, mit der Straßenbahn jeweils in Richtung Süden tuckern, Fortuna Köln, Lokomotive Leipzig, die jeweiligen Südfriedhöfe und dazu die besagte Tanzkapelle. Was es mit der Musik auf sich hatte - vor acht Jahren hatte ich keinen Plan. Erst in der jüngeren Vergangenheit, als mir mal ältere CDs persönlich überreicht wurden, ging mir ein Licht auf. Okay, okay, den einen oder anderen Song hatte das Ohr zuvor unbewusst vernommen.

LOK

Das alte Lok-Forum, in dem es in der Tat einige Infos über die „Tanzkapelle Südfriedhof“ zu lesen gab, ist tot. Begraben im „Südfriedhof“ des world wide web. Irgendwann im Jahr 2015 wurde ein neues Forum aufgesetzt, und in diesem eröffnete schon bald ein Moderator den Thread „TKS-Info“. Die ersten Antworten ließen nicht lange auf sich warten. „Mehr TKS im Stadion! Aktuell läuft doch vorm Spiel nur dieser allgemeine Schrott.“  Ein anderer schrieb im November 2015: „Den Wunsch haben sehr viele... Manchmal stelle ich mir vor der Sänger zu sein.“ Um die Band war es inzwischen ruhig geworden, und es wurde in der Tat ein neuer Sänger gesucht. „Ihr seid völlig irre“, zeigte sich Tommy-TKS im Dezember 2015 erfreut. Dann wurde es auch im Forum wieder ruhig. Mitte Mai 2016 fragte dann ein User nach: „Gibt es im Aufstiegssommer 2016 ENDLICH ein Comeback?“ Ja, es tat sich was. Inzwischen wurde noch ein Bassist gesucht. Die ersten Proben erfolgten bereits. Bevor neues Liedgut produziert wurde, gab es Ende 2016 eine CD mit dem Titel  „DER EINZIG WAHRE WEG“ – Best of 2002 - 2005.

Im Spätsommer dieses Jahres wurde dann eine neue Scheibe gebrannt. Der Titel: „Derby ist immer“. Heutzutage hält man ja nicht mehr sooooo oft eine neu erworbene (oder geschenkte) CD in der Hand. Richtig klassisch mit beigelegtem Heftchen, in dem die Texte zu sämtlichen 11 Liedern zu lesen sind. Also dann, einfach mal reingeschaut - und reingehört. Auf der Rückseite des Heftchens steht zu Beginn geschrieben: „Es ist schon eine ganze Weile her, als wir uns in eine Ruhephase verabschiedet hatten. Wir waren natürlich nie ganz weg und beobachteten den Loksumpf meist mit einem Kopfschütteln. Sei es wie es sei, das Auftaktlied der CD ‚Wir sind wieder da’ trifft auf Lok und TKS gleichermaßen zu. Auf geht´s zu neuen Erfolgen. …“

TKS

Der erste Eindruck: Die CD ist hübsch aufgemacht. Das Heftchen wird von Zeichnungen und alten Fotos geschmückt. Das berühmte Schweinchen mit dem grün-weißen Leibchen auf dem Rasen des AKS. In diesem Fall liegend statt stehend. Zwei Seiten weiter ein Bulle, der sich selber das Gehirn wegpustet. Und die Mucke? Klick und reingehört!

Flott los geht es gleich zu Beginn bei „Sind wieder da“. Bei diesem Lied darf gleich beurteilt werden, ob die Suche nach dem neuen Sänger nun erfolgreich war oder nicht. Das Bauchgefühl sagt: Passt doch, oder? Nach dem eher ruhigen Song „Freunde“ wird bei „Lok und Halle“ wieder Tempo aufgenommen. „… Lok und Halle - nur Kaputte. Ob mit Mundschutz oder Kutte. Solche Wunder gibt´s auf Erden, wenn aus Feinden Freunde werden …“ Das Lied „Das falsche Pferd“ ist dem inzwischen aufgelösten FC Sachsen gewidmet. „Manche Pferde werden alt, ein andres starb im Auenwald. Nach 20 Jahren wurd´s bemerkt, man setzte auf das falsche Pferd…“

TKS

Melodisch geht es beim Lied „Abschied“ zu, die Stimme des Sängers ganz klar im Vordergrund steht im Song „Bullshit“. „… Ich glaube mir platzt gleich der Kragen, nur eine willenlose Herde. Ich hoffe, dass ich so nie werde…“ Dazwischen ein sanftes Gitarren-Intro, und zum Abschluss noch einmal die letzten beiden Zeilen. Wieder Geschwindigkeit zugelegt wurde bei „Flamme (Rundumschlag)“, bei einem Konzert bietet sich dieses Stück sicherlich prima an, eine flotte Sohle auf dem Tanzparkett hinzulegen. Liebe zur Heimatstadt wird in „Die schönste Stadt“ unter Beweis gestellt, das melodisch vielleicht einprägsamste Stück der Scheibe ist „Lok ist die Stadt“. Beim Hören kann man sich gut vorstellen, wie auf der Tanzfläche richtig abgeräumt wird.

Und der Song „Derby ist immer“? Der Titel, der abgedruckte Text und die dazugehörige Zeichnung versprechen einiges. Eher so la la fängt das Lied an, steigert sich dann aber von Sekunde zu Sekunde. Von der Melodie her kommt es nach meinem Geschmack nicht an das Lied „Lok ist die Stadt“ heran. Aber klar, alles Geschmacksache. Mein persönlicher Favorit ist indes der Song Nummer 11, der den Titel „Fußball pur“ trägt. Was zum Schunkeln. Eine Ballade, bei der man beim Zuhören an die alten, ganz alten Zeiten denken muss. Sehenswert ist in diesem Fall auch das Video, das im Netz umherschwirrt. In alten schwarz-weiß Sequenzen ist zu sehen, wie jemand in ein damals typisches Wolga-Taxi steigt und gen Bruno-Plache-Stadion rauscht. Kurz vom Fahrer die Schaltung am Lenkrad betätigt, schon ging es vorbei am großen Messe-M. Am Eingang des Stadions wird der Mann wieder abgesetzt, das Spiel wartet, die Massen sind bereits drin. „… Ja, hier in Leipzig-Probstheida haben wir schon so viel erlebt … beim ersten deutschen Meister …“ Dazu gibt es alte Spielszenen zu sehen aus den 60ern und 70ern. Vor proppenvollen Rängen. Übergeblendet wird dann in aktuelle Filmsequenzen, aufgenommen von der Luft aus. Gut gemacht, genauso wie die CD.

Bruno

Fazit: Aus Sicht eines Berliners staune ich immer wieder und muss sagen: Leipzig, was für eine Fußballstadt! Chemie und Lok. Die Geschichte. Die Fanszenen. Die Stadien. Die Rivalität. Und das Derby. Mehr Fußball geht nicht! Und klar, an alle Lok-Fans gebe ich hiermit eine Kaufempfehlung für die CD von TKS ab! Mit dem Kauf kann man wahrlich nix falsch machen! Und vorgemerkt: Nach 10 Jahren und 4 CDs werden am 16.12.2017 alle Lieder zum ersten Mal live gesungen. Mehr Infos dazu auf der TKS-Webseite:

> zur Webseite der Tanzkapelle Südfriedhof

> zur turus-Fotostrecke: 1. FC Lokomotive Leipzig

Inhalt über Klub(s):
Artikel weiterempfehlen / teilen:
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Du brauchst nicht unbedingt ein Konto bei PayPal.
Danke

Kommentare und Bewertungen:

3 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (3)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
L
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
Wo kann man die CD kaufen?

Hallo Herr Bertram,

wo kann man den die CD als Lokfan bestellen wenn man die nächsten 2-3 Jahre nicht nach Leipzig reisen kann?

Gruss
M

B
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 3 0