FC Déifferdeng 03 vs. FC Utrecht: Böses niederländisches Erwachen in Luxemburg

MB
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
Tor

Vor einem Jahr hatte sich Red Bull Salzburg gegen den luxemburgischen Vertreter F91 Düdelingen bis auf die Knochen blamiert. Ganz Fußball-Europa lachte sich schlapp über die Salzburger Bullen und überschüttete die Mannschaft mit Hohn und Spott. In diesem Jahr droht dem FC Utrecht das Aus in der Qualifikation der UEFA Europa League. Am Donnerstagabend verloren die Niederländer im Stade Josy Barthel gegen den FC Déifferdeng 03 (Differdingen / Differdange) mit 1:2. Und das bei eigener 1:0-Führung nach nur zwei Minuten!

Vor einem Jahr hatte sich Red Bull Salzburg gegen den luxemburgischen Vertreter F91 Düdelingen bis auf die Knochen blamiert. Ganz Fußball-Europa lachte sich schlapp über die Salzburger Bullen und überschüttete die Mannschaft mit Hohn und Spott. In diesem Jahr droht dem FC Utrecht das Aus in der Qualifikation der UEFA Europa League. Am Donnerstagabend verloren die Niederländer im Stade Josy Barthel gegen den FC Déifferdeng 03 (Differdingen / Differdange) mit 1:2. Und das bei eigener 1:0-Führung nach nur zwei Minuten!

Ganz so überraschend kommt der Sieg des Tabellenvierten der zurückliegenden Saison der Nationaldivisioun nicht. Der FC Déifferdeng 03 ist seit dem 22. Mai dieses Jahres ungeschlagen. Dem 6:2-Sieg gegen RFCU Luxemburg und dem 2:1-Sieg bei Progres Niedercorn folgten zwei Erfolge in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League. In dieser wurde der albanische Vertreter KF Laci mit 1:0 und 2:1 geschlagen. Doch mal ehrlich, für den Tabellenfünften der holländischen Eredivisie sollte ein Fußballzwerg aus Luxemburg eigentlich kein echtes Problem darstellen.

Rund 1.500 Fans des FC Utrecht hatten ihr Team nach Luxemburg begleitet und sorgten dort für eine angemessene Fußballatmosphäre. Und das Kommen schien sich gelohnt zu haben, bereits in der zweiten Spielminute brachte der in Sambia geborene Spieler Jacub Mulenga den Favoriten aus Utrecht erwartungsgemäß mit 1:0 in Front. Allerdings konnten die Hausherren noch in der ersten Halbzeit ausgleichen. Der Marokkaner Omar Er Rafik, der im Juli 2011 von CS Obercorn zum FC Déifferdeng 03 gewechselt war, erzielte in der 26. Minute den Treffer zum 1:1. Es war bereits sein drittes Tor in der laufenden Qualifikation. Und Rafik hatte noch nicht genug. An diesem Abend sollte noch sein vierter Treffer der EL-Saison 2013/14 folgen. In der 57. Minute brachte er mit dem 2:1-Siegtor die luxemburgischen Fußballfreunde zum Jubeln.

Nun darf man gespannt sein, ob die Jungs aus Differdange in Utrecht die knappe Führung über die Runden bringen können. Die gute Nachricht für die Fans des FC Déifferdeng 03: Die Vereinsführung stellt für das Rückspiel in Utrecht einen Bus zur Verfügung. Und das gratis! 89 Plätze sind verfügbar!

> zu den turus-Fotostrecken: Fußball aus ganz Europa

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare