Henryk-Reyman-Stadion: Die Spielstätte von Wisła Kraków im Portrait

Autor: Red.Sport     veröffentlicht am 11 Juni 2017    
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Stadion Miejski im. Henryka Reymana
Foto: Arne Amberg

Błonia krakowskie wird die große Grünfläche genannt, welche die Spielstätten der arg verfeindeten Rivalen Cracovia und Wisła Kraków trennt. Auf der einen Seite das Józef Piłsudski Cracovia-Stadion, auf der anderen Seite das Henryk-Reyman-Stadion (auf Polnisch: Stadion Miejski im. Henryka Reymana). Eröffnet wurde das Henryk-Reyman-Stadion, das früher auch einfach nur Wisła-Stadion genannt wurde, im Mai 1953. 23 Jahre später wurde im Jahr 1976 der bis heute bestehende Zuschauerrekord aufgestellt. Rund 45.000 Fußballfreunde wollten damals das Heimspiel gegen den Celtic FC sehen.

Krakow

Das Henryk-Reyman-Stadion befindet sich in der Innenstadt von Krakau und ist über die Straße des 3. Mai und die Reymont-Straße erreichbar. Das heutige Antlitz erhielt die Spielstätte im Zuge der Modernisierungen und Umbaumaßnahmen, die im November 2004 starteten. Die Kosten wurden von der Stadt Krakau getragen, und als erster Schritt wurde eine überdachte Tribüne hinter einem Tor errichtet. Als nächstes folgte die Tribüne hinter dem anderen Tor. Auf dieser Tribüne befindet sich ein aus den Sitzen geformter weißer Stern in rot-blauem Hintergrund, welcher das Vereinsemblem von Wisła ist. Bis 2011 folgten die weiteren Arbeiten, ein Jahr später war das Henryk-Reyman-Stadion als Ersatzspielstätte bei der Euro 2012 eingeplant. 

Wisła Kraków beendete die zurückliegende Saison in der polnischen Ekstraklasa mit einem guten sechsten Platz. Bei letzten Heimspiel gegen Bruk-Bet Termalica Niediecza (1:2) fanden immerhin 14.149 Zuschauern den Weg auf die Ränge. Stadtrivale Cracovia kam indes mit einem blauen Auge davon und konnte denkbar knapp die Klasse halten…

Wisla

Krakow

Krakow

Fotos: Arne Amberg (Faszination Stadion)

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Polen

Artikel weiterempfehlen / teilen: