Fan-Leidensfähigkeit auf die Probe gestellt: Rot Weiss Essen vs. Wiedenbrück

Autor: K. Hoeft     veröffentlicht am 01 September 2017    
 
5.0 (1)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
SC Wiedenbrück Fans
turus Fotostrecke

Foto: K. Hoeft

Leidenschaft kommt von Leiden genauso wie die Leidensfähigkeit. All das zeigten die RWE-Fans heute am 6. Spieltag der Regionalliga West im Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück, und damit sind sie die eigentlichen Gewinner des Spiels (der SCW, der das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden konnte, einmal ausgenommen). Den späten Ausgleich am vergangenen Dienstag beim KFC Uerdingen verdrängt, herrschte auf den Rängen im Stadion Essen eine ausgelassene Stimmung.

6.197 Zuschauer hatten den Weg an die Hafenstraße gefunden, und das obwohl im TV die deutsche Nationalmannschaft (WM-Quali in Tschechien) kickte. Eine Neuerung auf der Heimstehplatztribüne der "West". Der Stimmungsblock um die Ultragruppierungen hat sich bei diesem Spiel vom unteren Zaun in die obere Hälfte verlagert, um so zentral die Stimmung noch besser koordinieren zu können. Kein schlechter Zug, die Stimmung kam kräftig rüber, auch wenn das Spielgeschehen eigentlich kein Anlass dazu gab.



Spiel: Die ersten Minuten des Spiels gehörte RWE und scheinbar war man gewillt gegen den "Angstgegner" Wiedenbrück (zuletzt gab es @Home nur eine Niederlage und ein Unentschieden zu Hause) zu gewinnen. Aber das änderte sich schnell. In der achten Minute ging der SCW mit 1:0 in Führung, sehr zur Freude der zwölf jungen Fans die mit selbstgemalter Fahne und Schals (ein Spruchband musste draussen bleiben) auf der Haupttribüne ihr Team anfeuerten. Zwar hielt Essen nun Kurs auf den Ausgleich, aber mehr schlecht als recht, wie eigentlich das ganze Spiel durch. Mit berechtigten Pfiffen von den drei Tribünen ging es in die Pause.





In der zweiten Hälfte fiel früh der Ausgleich durch den ehemaligen SCW Spieler Bednarski, aber ein desaströses Abwehrverhalten bescherten dem Sportclub direkt nach Wiederanpfiff die erneute Führung. Nun drückte Essen auf den Ausgleich, aber eher stümperhaft. Ein Konter bescherte dem SCW die 3:1 Führung. Ab der 69. Spielminute musste der SC Wiedenbrück zu zehnt kämpfen (gelb-rot für Celik) und das taten sie auch. Zwar gelang der Anschlusstreffer durch Jansen, der sonst in dem Spiel aufgrund fehlender Spritzigkeit gar nicht gut aussah und Essen drückte auf den Ausgleich, aber am Ende gewann Wiedenbrück und das nicht ganz unverdient, durch einen finalen Elfmeter mit 4:2.



Wie leidensfähig können Fans sein? Die von Rot Weiss Essen sehr. Da hatte Dr. Michael Welling (geschäftsführender 1.Vorsitzender von RWE) erst gestern beim VfL Bochum, als er an einer Diskussionsrunde zum Thema Ausgliederung des VfL teilnahm, alle eingeladen sich einmal ein Spiel der vierten Liga anzusehen und alle die den Mut heute dazu hatten, haben heute die Leiden und Qualen in komprimierter Form gesehen, die die RWE-Anhänger seit Jahren durchleiden. Entsprechend gelaunt waren diese zum Ende des Spiels als neben "Wir haben die Schnauze voll", auch Rufe nach Entlassung von dem Trainer Sven Demandt und des RWE-Boss laut rufen. Dabei hat eigentlich gerade der "Doc", wie Welling unter den Fans genannt wird, Ordnung in den Klub seit der Insolvenz reingebracht und stellt sich gerne den Fragen der Fans. Er ist beispielsweise im größten RWE-Fanforum angemeldet und diskutiert dort offen mit den Anhängern.



6 Spiele - 6 Punkte - 13:14 Tore: Kritik muss sein, vor allem auch an der heutigen Spielweise und die Wiedergutmachung muss in Essen schnell folgen, denn sonst werden aus den letzten 28 Spielen nur Freundschaftsspiele ohne Wert und wieder eine Saison zum Abhaken wie in den vergangen Jahren. Nächste Chance: Samstag in einer Woche gegen den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck, dann schon ein Spiel um die Abstiegsränge.

> zu den RWE Fotos

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
2:4
Zuschauerzahl:
6.197
Gästefans
12
Stadionname:
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?