wohnwagen

Das eigene Wohnmobil zur Miete anbieten?

 
5.0 (3)
RR 29 Mai 2019
Inhalt bewerten

Das Wohnmobil vermieten, sollte man es nicht benötigen, klingt im ersten Moment nach einer akzeptablen Idee. So bleibt es nicht ungenutzt in der Garage und man lukriert eine Menge Geld. Mit diesem Zusatzverdienst kann man die laufenden Kosten abdecken und sogar den Kauf refinanzieren.Doch viele Besitzer von Wohnmobilen befürchten Nachteile, wenn sie das Wohnmobil vermieten. Sie haben Sorge, dass andere Personen nicht sorgfältig genug mit ihrem Fahrzeug umgehen und es zu Problemen kommt. Sie befürchten auch zu hohe Kosten für die Versicherung. Manche fürchten auch, dass das Vermieten zu zusätzlicher Arbeit führt. 

Kostet die Versicherung zu viel?

Plant man, das eigene Wohnmobil zur Miete anzubieten, muss es logischerweise zur Vermietung versichert sein; man braucht in der Regel eine sogenannte "Selbstfahrermietversicherung". Diese Zusatzversicherung ist jedoch recht kostspielig. Die Kosten können allerdings umgangen werden, indem man über eine Wohnmobil-Sharing-Plattform sein Wohnmobil vermietet. Hier hat die Plattform selbst ein Versicherungspaket geschnürt, das jedes Wohnmobil versichert. Wir haben eine Plattform unter die Lupe genommen:

Über Yescapa mein Wohnmobil vermieten

Yescapa ist die europaweit führende Plattform für private Wohnmobilvermietung in Europa. Seit 2012 können hier private Fahrzeugbesitzer ihren Campingbus oder ihr Wohnmobil privat vermieten. Aktuell vermieten rund 6.500 Vermieter Ihren Camper über die Plattform. Jede Vermietung ist in Deutschland mit einer Vollkaskoversicherung der Allianz und einem 24h-Pannenschutz geschützt. Ähnlich wie bei Airbnb erstellt man als Vermieter kostenlos eine Anzeige, fügt Fotos des Campers hinzu, legt seine Mietpreise, Verfügbarkeiten und Bedingungen fest - z.B. “Rauchen/Tiere (nicht) erlaubt” etc. Anschließend bekommt man Anfragen von interessierten Mietern, tauscht sich mit den Interessenten aus und kann die Anfragen annehmen oder ablehnen.

Kann ich mein Wohnmobil Fremden anvertrauen?

Alle Identitäten inkl. Führerschein-Scans der 250.000 Yescapa-Nutzer werden überprüft. Zudem helfen Bewertungen anderer Nutzer, sich ein Bild der Mieter zu machen. Dennoch ist es wichtig, vor Annahme einer Anfrage direkt mit dem Mieter in Kontakt zu treten und einige Fragen zu klären: Wo soll es hingehen? Wie viele Schlafplätze werden benötigt? Welche Fahrerfahrungen hat der Mieter? Am Tag der Übergabe ist es schließlich ausschlaggebend, dem Mieter eine umfassende Einführung für die Wohnmobilreise zu geben und alle Funktionsweisen des Fahrzeuges zu erklären: Vom Betanken des Fahrzeuges über das Füllen des Wassertanks bis hin zum Entleeren der Toilette.Sollte der Mieter das Fahrzeug verdreckt zurückbringen oder mit halb leerem Tank zurückkommen, greift eine Kaution des Vermieters, die vor der Reise bezahlt wurde.

Mein Wohnmobil vermieten - lohnt es sich wirklich?

Ein Wohnmobil bedeutet Transport und Hotel in einem. Dadurch kann man als Vermieter höhere Mietpreise verlangen als für die Vermietung eines privaten Alltag-Fahrzeugs. So kann man in der Hauptsaison leicht 100 € pro Tag verdienen, wenn man sein Wohnmobil privat vermieten möchte. Wieviel man im Laufe eines Jahres verdient hängt von der Verfügbarkeit und dem Zustand des Fahrzeuges ab. Natürlich muss man sich auch Zeit für die Übergabe des Fahrzeuges nehmen und sein Fahrzeug immer in fahrtüchtigem Zustand halten. Verhältnismäßig ist der Aufwand im Vergleich zu den Einkünften dennoch gering:
Der durchschnittliche gelegentliche Vermieter verdient auf Yescapa über 4.000 Euro pro Jahr.

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

3 Bewertungen

Artikel bewerten 
 
5.0  (3)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Artikel bewerten
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Artikel bewerten 
 
5.0

Interessant

G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Artikel bewerten 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Artikel bewerten 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0