Sixdays Bremen: Nach dem Ritt der Walküren legten Kalz und Keisse einen guten „Ritt“ hin
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 2 Tage, 22 Stunden
KFC Uerdingen: Lebenslange Dauerkarte, zuhause nur noch in Blau und Rot
Eingereicht von: Red.
seit 2 Tage, 23 Stunden
Chemnitzer FC trumpft bei kühlen Temperaturen in Dresden eiskalt auf
Eingereicht von: Red.Sport
seit 4 Tage, 14 Stunden
Was für ein Einstieg! Roger Kluge und Christian Grasmann dominieren in Rotterdam
Eingereicht von: Bernd Mülle
seit 4 Tage, 14 Stunden
Das allererste Fußballspiel Anfang der wilden 90er: Mit dem Buschmesser zur Alten Dame
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 6 Tage, 23 Stunden
Rückblick Gniewino 2012: Hotel „Hochspannung“ und ein Spielabbruch
Eingereicht von: Michael
seit 1 Woche
106. Berliner Sechstagerennen: Verlosung der U 23 Teams im Vienna House Easy Berlin
Eingereicht von: Bernd Mülle
seit 1 Woche, 3 Tage
Dem DFB die Stirn, dem F.C. Hansa die Liebe zeigen: Geisterspiel-Tickets mit Herz
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 1 Woche, 5 Tage
Video-Jahresrückblick 2016: Fans, Ultras und Aktionen
Eingereicht von: Red.
seit 2 Wochen
BSG Wismut und das zerschnittene Tischtuch: Ultras Gera ´99 lösen sich auf!
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 2 Wochen, 3 Tage
Hansa, BFC, Magdeburg und Karkonosze: Mit dem eigenen Sohn auf „Bambule“-Tour
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 2 Wochen, 4 Tage
Ballverliebt: Ein Buch wie eine melancholische Eisenbahnfahrt
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 2 Wochen, 6 Tage
1. FC Köln vs. Bayer Leverkusen: Rassiges Rheinderby bleibt ohne sportlichen Sieger
Eingereicht von: Red.Sport
seit 3 Wochen, 2 Tage
Hertha BSC vs. SV Darmstadt 98: Emotionaler Sieg im Schatten des Anschlags
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 3 Wochen, 4 Tage
RB Leipzig vs. Hertha BSC: Die alte Dame verkaufte sich unter Wert
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 3 Wochen, 6 Tage
Energie Cottbus vs. 1. FC Lok Leipzig: Stabiler Auftritt der Loksche bei strömenden Regen
Eingereicht von: Marco Bertram
seit 3 Wochen, 6 Tage
Maximilian Beyer holt Omniumtitel in Frankfurt / Oder
Eingereicht von: Bernd Mülle
seit 3 Wochen, 6 Tage
SC Paderborn 07 vs. VfL Osnabrück: Protest-Banner zerrissen, Krise zunächst beendet
Eingereicht von: Red.Sport
seit 3 Wochen, 6 Tage
Portugal – zwischen Tristesse und Derbyfieber
Eingereicht von: Red.Sport
seit 1 Monat

Fußball in Nordirland: Cliftonville FC mit drei Eisen im Feuer auf Titelkurs!

Autor: Marco Bertram     veröffentlicht am 19 Januar 2013    
Artikel weiterempfehlen / teilen:

 

Cliftonville FCEs wäre erst der vierte Meistertitel in der 133-jährigen Vereinsgeschichte des im Norden von Belfast angesiedelten Fußballklubs mit dem Kleeblatt im Emblem. 1906 (gemeinsam mit dem Lisburn Distellery FC), 1910 und 1998 konnte der Meistertitel gefeiert werden. Hinzu kommen acht Titel im Irish Cup, zuletzt 1979, und ein Gewinn des nordirischen Ligapokals im Jahr 2004. Apropos League Cup: In genau jenem steht Cliftonville im Finale. Am 26. Januar 2013 wird dieses im nicht gerade beliebten Windsor Park ausgespielt. Gegner ist der Crusaders FC, der im Halbfinale den Linfield FC rausgekegelt hatte. Die Preise der Eintrittskarten sind überaus moderat. Vollzahler müssen 12,50 Britische Pfund (rund 15 Euro) auf den Tisch legen, unter 16-jährige und über 65-jährige zahlen nur 6,50 Britische Pfund (knapp acht Euro). 

Windsor ParkEs könnte das große Jahr des Cliftonville Football Club werden, welcher der älteste Fußballverein auf der gesamten irischen Insel ist. Denn neben der Meisterschaft und dem League Cup ist noch ein drittes Eisen im Feuer. Auch im Irish Cup sind die Reds vom Solitude noch im Rennen. In der fünften Runde wurde der Ballinamallard United FC mit 4:2 geschlagen. Im Achtelfinale tritt Cliftonville am 09. Februar im heimischen Stadion gegen den Donegal Celtic FC an. 

Nur zu klar, dass der Hauptfokus auf den lang ersehnten Meistertitel gerichtet ist. Die bisherige Saisonausbeute kann sich sehen lassen: 61 Punkte aus 26 Spielen. 19-mal gingen die Reds als Sieger vom Platz, nur dreimal mussten sie sich geschlagen geben. Das Torverhältnis beträgt 65:26. Bester Sturm, beste Abwehr – es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn dieser Meistertitel nicht in trockene Tücher gebracht werden kann. Der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Crusaders FC beträgt neun Punkte. Zu spielen sind noch sieben Partien. 

PortadownAm heutigen Samstagnachmittag wurde die Aufgabe wieder souverän gelöst – mit 3:1 wurde beim Portadown FC gewonnen. Dieser Sieg war immens wichtig, denn auch Verfolger Crusaders behielt gegen Ballymena United mit 5:1 deutlich die Oberhand. Bei den Ports zeigte Cliftonville von Beginn an, dass sie nicht ohne Grund ganz oben stehen. So war es wenig überraschend, dass die Gäste bereits in der achten Minute Dank eines Treffers von O´Carroll mit 1:0 in Führung gingen. Die Hausherren hatten kein Rezept parat, um wirklich etwas entgegensetzen zu können. Allein der Portadown-Keeper sorgte mit tollen Paraden dafür, dass die Gastgeber das Spiel lange Zeit halbwegs offen gestalten konnten. Als Portadown etwas mutiger wurde, schlug Cliftonville prompt zum 2:0 durch Gormley zu. Am Ende war der 3:1-Sieg der Gäste zu keiner Zeit wirklich gefährdet. Einige Portadown-Fans applaudierten dem Tabellenführer nach Abpfiff zu – und dieses Ehre wird im Shamrock Park nicht wirklich jedem siegreichen Gast zuteil...

Fotos: Marco Bertram (Archivaufnahmen von 2010)

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Nordirland


Artikel weiterempfehlen / teilen:

Diese Webseite verwendet Cookies (u.a. zur Analyse), um die Nutzung zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu: Cookie Infos, Datenschutz, Impressum