Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: DFB-Pokal

DFB-Pokal 08 Nov 2018 15:23 #38574

Zwei hochkarätige Begegnungen im Free-TV: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die zeitgenauen Ansetzungen für das DFB-Pokalachtelfinale vorgenommen. Demnach überträgt die ARD das Bundesligaduell zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen am Dienstag, 5. Februar 2019, ab 20.45 Uhr live. Einen Tag später, am 6. Februar, zeigt das Erste die Partie Hertha BSC gegen Rekordpokalsieger Bayern München. Auch im Berliner Olympiastadion geht es um 20.45 Uhr los. Pay-TV-Sender Sky zeigt wie gewohnt alle acht Spiele live.

Auch die weiteren sechs Begegnungen wurden angesetzt. Dienstags treffen der 1. FC Heidenheim und Bayer Leverkusen sowie der Hamburger SV und der 1. FC Nürnberg bereits ab 18.30 Uhr aufeinander. Parallel zum BVB-Spiel kommt es um 20.45 Uhr zum Zweitligaduell zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Paderborn. Mittwochs gastiert der FC Augsburg im Vorabendspiel ab 18.30 Uhr bei Holstein Kiel, zeitgleich spielen RB Leipzig und der VfL Wolfsburg um den Einzug ins Viertelfinale. Ab 20.45 Uhr steigt der Westschlager zwischen dem FC Schalke 04.
Das Achtelfinale

Dienstag, 5. Februar 2019, ab 18.30 Uhr:
1. FC Heidenheim - Bayer 04 Leverkusen
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg

Dienstag, 5. Februar 2019, ab 20.45 Uhr:
MSV Duisburg - SC Paderborn
Borussia Dortmund - SV Werder Bremen

Mittwoch, 6. Februar 2019, ab 18.30 Uhr:
Holstein Kiel - FC Augsburg
RB Leipzig - VfL Wolfsburg

Mittwoch, 6. Februar 2019, ab 20.45 Uhr:
FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC - FC Bayern München


www.dfb.de/news/detail/pokalachtelfinale...r-im-free-tv-195222/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 11 Feb 2019 16:45 #39567

Viertelfinale

Bundesliga - Bundesliga

FC Schalke 04 - Werder Bremen
FC Augsburg - RB Leipzig

Bundesliga - 2. Bundesliga

Bayern München - 1. FC Heidenheim

2. Bundesliga - 2. Bundesliga

SC Paderborn 07 - Hamburger SV

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 14 Feb 2019 18:51 #39586

Das Viertelfinale

Dienstag, 2. April 2019, ab 18.30 Uhr:
SC Paderborn 07 - Hamburger SV

Dienstag, 2. April 2019, ab 20.45 Uhr:
FC Augsburg - RB Leipzig

Mittwoch, 3. April 2019, ab 18.30 Uhr:
FC Bayern München - 1. FC Heidenheim

Mittwoch, 3. April 2019, ab 20.45 Uhr:
FC Schalke 04 - Werder Bremen

Am 25. Mai 2019 findet das 76. DFB-Pokalendspiel im Berliner Olympiastadion statt. Seit heute und noch bis zum 22. Februar können sich Fans um Finaltickets bewerben. Preise, Losverfahren und mehr - DFB.de fasst alle Informationen zum Vorverkaufsstart zusammen.

Wann startet die Bewerbungsphase?

Sie läuft seit 11. Februar und endet am Freitag, 22. Februar 2019, um 20 Uhr.

Was kosten die Tickets?

Kategorie 1: 150 Euro
Kategorie 2: 110 Euro
Kategorie 3: 90 Euro

Wie viele Tickets sind maximal pro Person erhältlich?

Pokalfans können sich um maximal vier Tickets pro Person und Haushalt bewerben.

Wichtiger Hinweis: Der DFB behält sich vor, Besteller, die missbräuchlich mehrere Konten anlegen, vom Bestellverfahren um Tickets auszuschließen und alle Bestellaccounts zu deaktivieren.

Wie wird entschieden, wer ein Ticket erhält?

Da davon auszugehen ist, dass es - wie in den Vorjahren - mehr Bewerbungen als Tickets gibt, wird aus allen Bewerbern gelost.

Wie und wann erfahren die Fans, ob sie Tickets bekommen haben?

Anfang April 2019 werden Bewerber in Form einer E-Mail, in der die Anzahl, Kategorie und der Preis der Tickets aufgeführt sind, informiert.

Gibt es Tickets für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte?

Ja. Diese Ticketanfragen müssen inklusive einer Kopie des Schwerbehindertenausweises im selben Zeitraum über das Bestellformular auf DFB.de platziert werden. Formlose Anfragen werden nicht akzeptiert.


www.dfb.de/news/detail/pokalfinaltickets...019-bewerben-197105/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 08 Mai 2019 13:43 #40308

2019/2020: 44 Teilnehmer stehen fest

Die 36 Profimannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga des abgelaufenen Spieljahres sind in jeder Pokalsaison gesetzt. Gleiches gilt für den Meister, den Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten der 3. Liga des Spieljahres. Neben diesen 40 Teams haben alle Amateurvereine in Deutschland jedes Jahr die Chance auf die erste Runde im DFB-Pokal. DFB.de gibt vor dem 4. Finaltag der Amateure am 25. Mai einen Überblick über die bereits qualifizierten Teams der DFB-Pokal-Saison 2019/2020.

Über die Pokalwettbewerbe in den 21 Landesverbänden kann - zumindest in der Theorie - sogar ein Kreisligist den Weg bis in die erste Hauptrunde gehen. Voraussetzung ist ein erfolgreiches Abschneiden im Kreis- oder Bezirkspokal, durch das sich auch niederklassige Teams für den Landespokal qualifizieren können, dessen Sieger das Ticket für den DFB-Pokal löst. Neben den 21 Landespokalsiegern komplettieren drei weitere Teams das Teilnehmerfeld des DFB-Pokals.
Baunatal aus der Oberliga mit dabei

Die drei mitgliederstärksten Landesverbände dürfen jeweils einen weiteren Startplatz vergeben. In Niedersachsen werden in der Saison 2018/2019 zwei Pokalwettbewerbe ausgetragen. Während am ersten Wettbewerb nur die Teams aus der 3. Liga und Regionalliga teilnahmen, traten beim zweiten Wettbewerb alle Amateurteams unterhalb der Regionalliga an. Beide Pokalsieger qualifizieren sich für den DFB-Pokal. In Westfalen nimmt neben dem Gewinner des Landespokals seit 2015/2016 auch der Sieger des Entscheidungsspiels zwischen dem Meister der Oberliga Westfalen und der besten westfälischen Mannschaft aus der Regionalliga West an der ersten DFB-Pokalrunde teil.

In Bayern darf neben dem Landespokalsieger auch der bestplatzierte Amateurverein aus der Regionalliga als Bayerischer Amateurmeister am DFB-Pokal teilnehmen. Das ist in diesem Jahr der VfB Eichstätt.

Zudem steht Regionalligist Waldhof Mannheim als Finalist im Baden-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Karlsruher SC in der ersten DFB-Pokalrunde der kommenden Spielzeit. Gleiches gilt für Germania Halberstadt aus der Regionalliga Nordost, der im Finale auf den Halleschen FC trifft sowie den hessischen Oberligisten KSV Baunatal als Endspielgegner des SV Wehen Wiesbaden aus der 3. Liga.

Am 25. Mai 2019 werden sich schließlich am Finaltag der Amateure die weiteren Amateurteams für die kommenden DFB-Pokalsaison qualifizieren.
Bisher feststehende Teilnehmer am DFB-Pokal 2019/2020

BUNDESLIGA

1. FSV Mainz 05
1. FC Nürnberg
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
FC Bayern München
FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
Hertha BSC
RB Leipzig
SC Freiburg
TSG Hoffenheim
VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg
Werder Bremen

2. BUNDESLIGA

1. FC Heidenheim
1. FC Köln
1. FC Magdeburg
Arminia Bielefeld
Dynamo Dresden
Erzgebirge Aue
FC Ingolstadt
FC St. Pauli
Hamburger SV
Holstein Kiel
Jahn Regensburg
MSV Duisburg
SC Paderborn
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt
SV Sandhausen
Union Berlin
VfL Bochum

3. LIGA

Hallescher FC
Karlsruher SC
SV Wehen Wiesbaden
VfL Osnabrück

REGIONALLIGA

VfB Eichstätt (als Bayerischer Amateurmeister)
Waldhof Mannheim (als Finalist im Baden-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Karlsruher SC)
VfB Germania Halberstadt (als Finalist im FSA-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Hallescher FC)

OBERLIGA

KSV Baunatal (als Finalist im Hessenpokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten SV Wehen Wiesbaden)


www.dfb.de/news/detail/20192020-44-teiln...-stehen-fest-201836/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 21 Mai 2019 17:36 #40468

Die Auslosung der ersten Runde im DFB-Pokal findet am 15. Juni statt. 64 Teams, darunter auch zahlreiche Amateurvereine, fiebern ihrem Los entgegen. Lostöpfe, Heimrecht, Rahmentermine - DFB.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Auslosung.

Wann beginnt die Auslosung?

Die Auslosung findet am 15. Juni im Deutschen Fußballmuseum statt und wird in der ARD-Sportschau übertragen. Der genaue Sendungsbeginn wird noch bekanntgegeben.

Stehen die Losfee und der Ziehungsleiter schon fest?

Nein, aktuell noch nicht. Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, werden sie auf DFB.de veröffentlicht.

Wie viele Lostöpfe gibt es?

Zwei. Im ersten, sogenannten Profitopf befinden sich alle Teams aus der Bundesliga und die 14 bestplatzierten Zweitligisten der Saison 2018/2019. Die übrigen vier Teams aus der 2. Bundesliga, die vier bestplatzierten Drittligisten sowie die 24 Vertreter aus den Landesverbänden bilden den zweiten, sogenannten Amateurtopf.

Wie haben sich die 64 Teams für die 1. Runde qualifiziert?

Die 36 Profimannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga des abgelaufenen Spieljahres sind in jeder Pokalsaison gesetzt. Gleiches gilt für den Meister, den Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten der 3. Liga des abgelaufenen Spieljahres. Neben diesen 40 Teams haben alle Amateurvereine in Deutschland die Chance auf die 1. Runde im DFB-Pokal.

Über die Pokalwettbewerbe in den 21 Landesverbänden kann - zumindest in der Theorie - sogar ein Kreisligist den Weg bis in die 1. Hauptrunde gehen. Voraussetzung ist ein erfolgreiches Abschneiden im Kreis- oder Bezirkspokal, durch das sich auch niederklassige Teams für den Landespokal qualifizieren können, dessen Sieger das Ticket für den DFB-Pokal löst. Die Landesverbände Niedersachsen, Westfalen und Bayern stellen aufgrund ihrer Mitgliederstärke einen weiteren Teilnehmer.

Wann werden die Landespokalendspiele ausgetragen?

Die ARD überträgt am Samstag, 25. Mai 2019 den 4. Finaltag der Amateure in einer großen Livekonferenz. 19 von 21 Endspielen werden an diesem Tag zu drei Anstoßzeitpunkten stattfinden.

Wie verhält es sich mit dem Heimrecht in der 1. Runde?

Klubs aus dem Amateurtopf genießen im DFB-Pokal ein generelles Heimrecht. Eine Ausnahme dieser Regel tritt ein, sobald ab dem Achtelfinale zwei Amateurteams gegeneinander gelost werden. Dann genießt das erstgezogene Team Heimrecht. Ein Heimrechtstausch ist im DFB-Pokal ausgeschlossen.

Wann werden die Runden der DFB-Pokalsaison 2019/2020 ausgetragen?

1. Runde: 9. - 12. August 2019

2. Runde: 29./30. Oktober 2019

Achtelfinale: 4./5. Februar 2020

Viertelfinale: 3./4. März 2020

Halbfinale: 21./22. April 2020

Finale: 23. Mai 2020


www.dfb.de/news/detail/auslosung-der-ers...e-am-15-juni-202761/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 27 Mai 2019 14:35 #40528

2019/2020: 63 von 64 Teilnehmern sind fix

Die 36 Profimannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga des abgelaufenen Spieljahres sind in jeder Pokalsaison gesetzt. Gleiches gilt für den Meister, den Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten der 3. Liga des Spieljahres. Neben diesen 40 Teams haben alle Amateurvereine in Deutschland jedes Jahr die Chance auf die erste Runde im DFB-Pokal. DFB.de gibt am 4. Finaltag der Amateure einen aktuellen Überblick über die qualifizierten Teams der DFB-Pokal-Saison 2019/2020.

Über die Pokalwettbewerbe in den 21 Landesverbänden kann - zumindest in der Theorie - sogar ein Kreisligist den Weg bis in die erste Hauptrunde gehen. Voraussetzung ist ein erfolgreiches Abschneiden im Kreis- oder Bezirkspokal, durch das sich auch niederklassige Teams für den Landespokal qualifizieren können, dessen Sieger das Ticket für den DFB-Pokal löst. Neben den 21 Landespokalsiegern komplettieren drei weitere Teams das Teilnehmerfeld des DFB-Pokals.
Baunatal aus der Oberliga mit dabei

Die drei mitgliederstärksten Landesverbände dürfen jeweils einen weiteren Startplatz vergeben. In Niedersachsen werden in der Saison 2018/2019 zwei Pokalwettbewerbe ausgetragen. Während am ersten Wettbewerb nur die Teams aus der 3. Liga und Regionalliga teilnahmen, traten beim zweiten Wettbewerb alle Amateurteams unterhalb der Regionalliga an. Beide Pokalsieger qualifizieren sich für den DFB-Pokal. In Westfalen nimmt neben dem Gewinner des Landespokals seit 2015/2016 auch der Sieger des Entscheidungsspiels zwischen dem Meister der Oberliga Westfalen und der besten westfälischen Mannschaft aus der Regionalliga West an der ersten DFB-Pokalrunde teil.
19 Endspiele am Finaltag der Amateure

In Bayern darf neben dem Landespokalsieger auch der bestplatzierte Amateurverein aus der Regionalliga als Bayerischer Amateurmeister am DFB-Pokal teilnehmen. Das ist in diesem Jahr der VfB Eichstätt.

Zudem steht Regionalligist Waldhof Mannheim als Finalist im Baden-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Karlsruher SC in der ersten DFB-Pokalrunde der kommenden Spielzeit. Gleiches gilt für Germania Halberstadt aus der Regionalliga Nordost, der im Finale auf den Halleschen FC trifft sowie den hessischen Oberligisten KSV Baunatal als Endspielgegner des SV Wehen Wiesbaden aus der 3. Liga.
Salmrohr überrascht im Rheinland

Heute werden sich schließlich am Finaltag der Amateure die weiteren Teams für die kommenden DFB-Pokalsaison qualifizieren. Das sind nach der ersten Spielrunde (10.30 Uhr) Nordost-Regionalligist Viktoria Berlin nach einem 1:0 gegen TeBe Berlin, Bremen-Ligist FC Oberneuland nach einem 1:0 gegen den Bremer SV, der TuS Dassendorf aus der Oberliga nach einem 2:1 gegen Eintracht Norderstedt und Drittligist Hansa Rostock nach einem 4:1 gegen den Torgelower FC Greif.

Für eine Überraschung sorgte im Rheinlandpokal der Sechstligist FSV Salmrohr, der nach Elfmeterschießen Oberligist TuS Koblenz aussschaltete und dabei erst in der Nachspielzeit ein 0:2 wettmachte.
Bisher feststehende Teilnehmer am DFB-Pokal 2019/2020

BUNDESLIGA

1. FSV Mainz 05
1. FC Nürnberg
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
FC Bayern München
FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
Hertha BSC
RB Leipzig
SC Freiburg
TSG Hoffenheim
VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg
Werder Bremen

2. BUNDESLIGA

1. FC Heidenheim
1. FC Köln
1. FC Magdeburg
Arminia Bielefeld
Dynamo Dresden
Erzgebirge Aue
FC Ingolstadt
FC St. Pauli
Hamburger SV
Holstein Kiel
Jahn Regensburg
MSV Duisburg
SC Paderborn
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt
SV Sandhausen
Union Berlin
VfL Bochum

3. LIGA

Hallescher FC (als Vierter der 3. Liga)
Karlsruher SC (als Zweiter der 3. Liga)
SV Wehen Wiesbaden (als Dritter der 3. Liga)
VfL Osnabrück (als Drittligameister)
FC Hansa Rostock (Sieger des Pokals in Mecklenburg-Vorpommern)
FC Würzburger Kickers (Sieger des Pokals in Bayern)
FC Energie Cottbus (Sieger des Pokals in Brandenburg)
KFC Uerdingen 05 (Sieger des Niederrheinpokals)
1. FC Kaiserslautern (Sieger des Pokals in Südwest)

REGIONALLIGA

VfB Eichstätt (als Bayerischer Amateurmeister)
Waldhof Mannheim (als Finalist im Baden-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Karlsruher SC)
VfB Germania Halberstadt (als Finalist im FSA-Pokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten Hallescher FC)
SV Drochtersen/Assel (Sieger des Niedersachsen-Pokals für Dritt- und Regionalligisten)
FC Viktoria 1889 Berlin (Sieger des Berlin-Pokals)
Chemnitzer FC (Sieger des Pokals in Sachsen)
SV Rödinghausen (Sieger des Pokals in Westfalen)
SSV Ulm 1846 Fußball (Sieger des Pokals in Württemberg)
FSV Wacker Nordhausen (Sieger des Pokals in Thüringen)
Alemannia Aachen (Sieger des Mittelrheinpokals)
VfB Lübeck (Sieger des Pokals in Schleswig-Holstein)
1. FC Saarbrücken (Sieger des Saarlandpokals)

OBERLIGA

KSV Baunatal (als Finalist im Hessenpokal gegen den bereits qualifizierten Drittligisten SV Wehen Wiesbaden)
FCOberneuland (Sieger des Bremen-Pokals)
TuS Dassendorf (Sieger des Hamburg-Pokals)
SV Atlas Delmenhorst (Sieger des Pokals in Niedersachsen)
FC 08 Villingen (Sieger des Pokals in Südbaden)

6. LIGA

FSV Salmrohr (Sieger des Pokals im Rheinland)


www.dfb.de/news/detail/20192020-63-von-6...ern-sind-fix-201836/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

DFB-Pokal 06 Jun 2019 21:50 #40618

KÜNZER LOST ERSTE POKALRUNDE AM 15. JUNI AUS

www.fussball.de/newsdetail/kuenzer-lost-...article-id/202763#!/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.