Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg 01 Mär 2017 10:24 #33827

Ist schon wieder 1. Mai? Oder ruft der schwarze Block zur erneuten Besetzung der Mainzer Straße auf? Es ist "nur" Fußball - der 1. FC Magdeburg war zu Gast bei der SG Dynamo Dresden. Die Aufnahme stammt vom 31. Oktober 2015. Damals gab es auf Heimseite die riesige Choreo, das Spiel gewann die SGD mit 3:2. Im Gästeblock musste indes auf eine Choreo verzichtet werden. Ein Wiedersehen könnte es nach Stand der Dinge in der kommenden Zweitligasaison geben, der 1. FCM ist gut im Rennen und ein Aufstieg ist durchaus denkbar.


1. FC Magdeburg 20 Mär 2017 14:16 #33956

Im Fall des zu Tode gekommenen FCM-Fans "Hannes" hat die Justiz ihre Ermittlungen eingestellt. Das teilte die Oberstaatsanwaltschaft in Magdeburg mit. Der 25-Jährige war im Oktober 2016 bei Haldensleben aus einer Regionalbahn gestürzt und gestorben.

www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/ermi...-eingestellt100.html
Aufruf: FAHRT NICHT NACH HALLE!
Kein halbes Jahr ist es her, dass unser Freund und Wegbegleiter Hannes im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlag. Kein halbes Jahr ist es her, dass wir Fans Schulter an Schulter Hannes Hoffnung spendeten und später gemeinsam um ihn trauerten. Kein halbes Jahr ist es her, dass Hannes sterben musste, weil er einer aus unserer Mitte war. Und bisher verging kein Tag, an dem wir Hannes nicht schmerzlich vermissten.
Viel zu schnell hat der gewohnte Spieltagsablauf bei etlichen Clubfans Einzug gehalten. Der sportliche Höhenflug und andere Nebenschauplätze haben zur Ablenkung, fast bis hin zur Verdrängung der Ereignisse beigetragen. Wir wollen keine ewige Trauer. Trauer kann irgendwann überwunden werden. Aber wir müssen öfter als zuvor innehalten, uns fragen wo wir stehen, was wir wollen und dann, wenn es erforderlich ist, einen Schritt zurücktreten.
Diesen Schritt geht Block U und ruft daher jeden Clubfan auf, das anstehende Pokal- und Ligaauswärtsspiel in Halle, sowie die Stadt an sich, nicht zu besuchen!
Von Personen und Fanclubs, die sich zu Block U zählen und sich mit diesem identifizieren wollen, erwarten wir ein striktes Einhalten dieses Aufrufs. Andernfalls sind drastische Konsequenzen für das Projekt Block U unvermeidbar. Block U behält es sich vor, dieses Verhalten auch bis auf Wei- teres für die kommenden Spiele in Halle umzusetzen.

Natürlich können und wollen wir euch diese erforderliche Maßnahme auch begründen:
• im Herbst 2016 trafen sich Vertreter der aktiven Fanszenen aus Magdeburg und Halle, und haben vereinbart, auf ihre jeweilige Fanszene einzuwirken und einen Besuch der Auswärtsspiele in großer Zahl zu unterbinden – man muss festhalten, dass Halle diesen Beschluss umsetzen konnte und wir nun einfach in der Verantwortung sind, dieser Pflicht ebenfalls nachzukommen
• der überflüssige Tod eines jungen Clubfans liegt noch kein halbes Jahr zurück und ist sich daher von allen Clubfans zu vergegenwärtigen, d.h. stilles Gedenken, die Erinnerungen an die Geschehnisse wieder ins Gedächtnis rufen, die Bedeutung des Vorfalls bewusstmachen – „Muss ich um jeden Preis das Erlebnis Fußball/1.FCM/Stimmung am Wochenende konsumieren?“
• die Fanszene Halle hat mit ihrem Handeln während der gesamten Situation ihren Anspruch als Fanszene und damit ihre Daseinsberechtigung verwirkt - sie sind es nicht würdig, weiter beachtet zu werden – mit unserem Fernbleiben entziehen wir ihnen ihre Identifikation, ihren Antrieb und letztendlich auch ihre Existenzgrundlage – auf das die Personen und die Schuldigen für immer in der Versenkung verschwinden
Von den Vereinsverantwortlichen des 1.FCM erwarten wir – zur Schärfung von Profil und Charakter des Vereins, welches auch ein erklärtes Ziel der Vereinsoberen ist – alle Kartenkontingente für die Gastspiele in Halle nicht anzunehmen und keine Karten zu verkaufen oder Werbung für diese Spiele zu betreiben.
Wer nun danach schreit, wie wir die Mannschaft in dieser vielversprechenden Situation im Stich lassen können, der hat die Tragweite und Bedeutung der Geschehnisse einfach nicht verstanden.
Aufruf: FAHRT NICHT NACH HALLE!
Kein halbes Jahr ist es her, dass unser Freund und Wegbegleiter Hannes im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlag. Kein halbes Jahr ist es her, dass wir Fans Schulter an Schulter Hannes Hoffnung spendeten und später gemeinsam um ihn trauerten. Kein halbes Jahr ist es her, dass Hannes sterben musste, weil er einer aus unserer Mitte war. Und bisher verging kein Tag, an dem wir Hannes nicht schmerzlich vermissten.
Viel zu schnell hat der gewohnte Spieltagsablauf bei etlichen Clubfans Einzug gehalten. Der sportliche Höhenflug und andere Nebenschauplätze haben zur Ablenkung, fast bis hin zur Verdrängung der Ereignisse beigetragen. Wir wollen keine ewige Trauer. Trauer kann irgendwann überwunden werden. Aber wir müssen öfter als zuvor innehalten, uns fragen wo wir stehen, was wir wollen und dann, wenn es erforderlich ist, einen Schritt zurücktreten.
Diesen Schritt geht Block U und ruft daher jeden Clubfan auf, das anstehende Pokal- und Ligaauswärtsspiel in Halle, sowie die Stadt an sich, nicht zu besuchen!
Von Personen und Fanclubs, die sich zu Block U zählen und sich mit diesem identifizieren wollen, erwarten wir ein striktes Einhalten dieses Aufrufs. Andernfalls sind drastische Konsequenzen für das Projekt Block U unvermeidbar. Block U behält es sich vor, dieses Verhalten auch bis auf Wei- teres für die kommenden Spiele in Halle umzusetzen.

Natürlich können und wollen wir euch diese erforderliche Maßnahme auch begründen:
• im Herbst 2016 trafen sich Vertreter der aktiven Fanszenen aus Magdeburg und Halle, und haben vereinbart, auf ihre jeweilige Fanszene einzuwirken und einen Besuch der Auswärtsspiele in großer Zahl zu unterbinden – man muss festhalten, dass Halle diesen Beschluss umsetzen konnte und wir nun einfach in der Verantwortung sind, dieser Pflicht ebenfalls nachzukommen
• der überflüssige Tod eines jungen Clubfans liegt noch kein halbes Jahr zurück und ist sich daher von allen Clubfans zu vergegenwärtigen, d.h. stilles Gedenken, die Erinnerungen an die Geschehnisse wieder ins Gedächtnis rufen, die Bedeutung des Vorfalls bewusstmachen – „Muss ich um jeden Preis das Erlebnis Fußball/1.FCM/Stimmung am Wochenende konsumieren?“
• die Fanszene Halle hat mit ihrem Handeln während der gesamten Situation ihren Anspruch als Fanszene und damit ihre Daseinsberechtigung verwirkt - sie sind es nicht würdig, weiter beachtet zu werden – mit unserem Fernbleiben entziehen wir ihnen ihre Identifikation, ihren Antrieb und letztendlich auch ihre Existenzgrundlage – auf das die Personen und die Schuldigen für immer in der Versenkung verschwinden
Von den Vereinsverantwortlichen des 1.FCM erwarten wir – zur Schärfung von Profil und Charakter des Vereins, welches auch ein erklärtes Ziel der Vereinsoberen ist – alle Kartenkontingente für die Gastspiele in Halle nicht anzunehmen und keine Karten zu verkaufen oder Werbung für diese Spiele zu betreiben.
Wer nun danach schreit, wie wir die Mannschaft in dieser vielversprechenden Situation im Stich lassen können, der hat die Tragweite und Bedeutung der Geschehnisse einfach nicht verstanden.
[/quote

blue-generation.de/