Bergkriterium und Jedermänner: Radfest Rund um Buckow 2013

AM 04 Juni 2013
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
Bergkriterium und Jedermänner: Radfest Rund um Buckow 2013

SiegerDas Radfest in Buckow hat schon so etwas wie Traditionscharakter. Obwohl das Radsportwochenende, welches um die beiden Radsportfanatiker Werner Otto und Michael Drabinski 2003 wiederbelebt wurde, erst in seine 11. Auflage geht, hat das Rennen in seiner jungen Geschichte schon so einige Höhepunkte erleben dürfen. Ein Radbundesliga Rennen der Frauen, Mountainbikerennen, ein Bergkriterium und das Straßenrennen der Elite mit namenhaften Siegern und Teilnehmern wie Roger Kluge, Guido Fulst, Robert Bartko, Leif Lampater und nicht zu vergessen die starken Tschechen von Dukla und Sparta Praha. 

Rund um BuckowIm Verlauf der vergangenen Jahre hat aber, durch die stetig wachsende Szene, immer mehr das Jedermannrennen an Popularität zugenommen. So wurde auch hier das Angebot auf zwei Veranstaltungstage ausgedehnt. Mit einem Einzelzeitfahren am ersten Tag und einem Straßenrennen über zwei Distanzen am zweiten Tag. Dem straffen Zeitplan fielen allerdings, leider muss man aus heutiger Sicht sagen, erst die Nachwuchswettbewerbe und in diesem Jahr auch das Rennen der Elite zum Opfer. Letzteres ist natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Strecke um das Buckower Dreieck nur noch am Sonntag für drei Stunden zur Verfügung stand.

KinderfestDennoch versuchten die Veranstalter mit einem Kinderfest zum 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, den Jüngsten, die noch nicht in einem Verein organisiert sind, das Radfahren schmackhaft zu machen. Sie konnten sich auf der ein Kilometer langen Strecke entlang des Strandbades auf dem Zweirad schon mal so richtig austoben und etwas Rennfeeling schnuppern. Im Anschluss daran wurde die Ankunft der Tour de MOZler gefeiert, die am Samstag auf ihrer 48 Kilometer Runde entlang der Oderbruchbahn unterwegs waren.

Schlag auf Schlag ging’s weiter, denn jetzt hieß es für die vielen freiwilligen Helfer erst einmal anpacken. Der gesamte Start- Zielbereich musste am Strandbad abgebaut und oben vor dem Hotel Vier Jahreszeiten wieder aufgebaut werden. Um 18:30 Uhr musste alles fertig, für das Bergrennen auf der 1,5 km langen und äußerst anspruchsvollen Runde oberhalb des Schermützelsees sein. Eine Stunde plus eine Runde waren angesagt für das überschaubare Feld von 17 Startern plus einer Amazone.

BergkriteriumWährend des Rennverlaufs konnten sich Fabian Pohl vom Team Höhenpunkt AS Elektro und Dennis Vögeding vom FRC90 relativ zeitig absetzen und teilten somit die Prämien, die es jede zweite Runde zu gewinnen gab, unter sich auf. Im letzten Anstieg zeigte Fabian Pohl dann Dennis Vögeding sein Hinterrad und gewann das Bergrennen mit knapp 4 Sekunden Vorsprung. 1:13 Minuten dahinter kam als Dritter Tobias Gerth vom Radteam Cöpenik ins Ziel. Da als einzige Frau gestartet, gewann Sabine Dittmann ihren Wettbewerb konkurrenzlos.

BuckowAm zweiten Tag zeigte sich Petrus den Rennern erbarmungslos und öffnete schon in den frühen Morgenstunden seine Schleusen. Gegen 11:30 Uhr ließ der strömende Regen etwas nach und es kam etwas Hoffnung auf, dass es vielleicht doch trocken bleiben würde, was die Veranstalter veranlasste, den Start eine halbe Stunde nach hinten zu verlegen. Doch kurz nachdem die Jedermänner und Hobbyrennfahrer auf der Strecke waren fing es erneut in Strömen an zu gießen. Einige Fahrer hatten der Kälte und des Regens wegen schon frühzeitig mit Krämpfen und der eigenen Moral zu kämpfen. Der Sieger des Vortages ließ sich jedoch vom Wettergott nicht beeindrucken und blies in der dritten Runde zur Attacke. Zwischenzeitlich betrug sein Vorsprung 1:30 Minuten.

BuckowDie Verfolger schafften es nicht, im Feld eine geordnete Nachführarbeit zu organisieren und so siegte Fabian Pohl nach 7 Jahren zum 2. Mal in Buckow mit 24 Sekunden Vorsprung. Damals allerdings noch im Rennen der Elite unterwegs. Doch auch in diesem Jahr war die Durchschnittsgeschwindigkeit mit 40,6 km/h nicht wesentlich langsamer. Platz 2 ging an Oliver Schneider vom Team BikeKult Cannondale und Dritter wurde Stefan Raeth vom Berlin Racing Team. Damit übernimmt Fabian Pohl auch das Trikot des Gesamt Führenden im MOL Cycling Cup vom Auftaktsieger in Altlandsberg Stefan Raeth.

SiegerehrungBei den Frauen konnte sich Lydia Wegemund gegen Sabine Dittmann und Dana Skowmowski durchsetzen. Die beiden erstplatzierten waren immerhin auch noch mit einem beachtlichen Schnitt von 40,3 km/h über 78 Kilometer auf der leicht profilierten Strecke bei Dauerregen und dem kalten Wind unterwegs. Im Hobbyrennen über 39 Kilometer siegte Enrico Rode vor Sebastian Kahlbau und Eric Stenzel. Bei den Damen konnte Anke Speth vor Andrea Partzsch und Heike Glitzky das Rennen für sich entscheiden.

Fotos: Arne Mill

> zu den turus-Fotostrecken: Rund um Buckow 2013

 

Radrennen-Art:
  • Jedermannrennen
  • Straßenrennen
Name des Radrennens
Rund um Buckow
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare