Nachbarschaftsduell im Berliner Pokal: Lichtenberg 47 zu Gast beim BFC Dynamo

MB
Nachbarschaftsduell im Berliner Pokal: Lichtenberg 47 zu Gast beim BFC Dynamo

Ein Regionalligist nach dem anderen musste im laufenden Berliner Pokalwettbewerb bereits die Segel streichen. So erlebte der Berliner AK 07 in der zweiten Hauptrunde sein rot-weiß-schwarzes Wunder. Beim 1. FC Wilmersdorf musste sich der BAK mit 1:3 geschlagen geben. Dazu muss erwähnt werden, dass die Wilmersdorfer bereits nach 12 Minuten mit 2:0 geführt hatte. Den ersten Treffer des Nachmittages erzielte am 08. Oktober 2017 ein Robben - genauer gesagt Rene Robben. In der dritten Runde war dann der FC Viktoria 1889 fällig. Auswärts beim SV Lichtenberg 47 gingen die Hellblauen nach dem abschließenden Elfmeterschießen als Verlierer vom Platz. Bemerkenswert: Viktoria 1889 hatte bereits mit 2:0 geführt, in der 89. Minute erzielte Sebastian Reiniger den Ausgleichstreffer für die 47er. Im Achtelfinale traf es jüngst die VSG Altglienicke. Beim Berlin-Ligisten BSV Eintracht Mahlsdorf geriet man auf dem Sportplatz Am Rosenhag in der Verlängerung mächtig unter die Räder. Mit einem 5:1 gingen nach 120 Minuten die Mahlsdorfer als strahlender Sieger vom Platz.

BFC

Als letzter Regionalligist ist der BFC Dynamo im Rennen. Im Achtelfinale konnte bei Türkiyemspor Berlin mit 2:1 gewonnen werden. Klingt knapp, aber der Anschlusstreffer des Gastgebers fiel erst in der Nachspielzeit. Wirklich in Gefahr war das Weiterkommen der Weinroten nicht. Fakt ist, im Viertelfinale muss am Mittwoch, den 07. März ein gewaltiges Schippchen draufgelegt werden. In der NOFV-Oberliga Nord sind die 47er derzeit auf Rang drei zu finden, im Pokal wurde wie erwähnt Viktoria 1889 rausgekegelt. In der Liga musste zuletzt ein Rückschlag verschmerzt werden, das Spitzenspiel bei Tennis Borussia Berlin ging am vergangenen Samstag im Mommsenstadion vor knapp 500 Zuschauern mit 0:2 verloren.

L47

BFC Dynamo gegen SV Lichtenberg 47. Da war doch mal was? Richtig. Mal abgesehen von den Duellen in der Oberliga, in der auch immer ein Portiönchen Brisanz steckte, trafen die beiden Nachbarn im Berliner Pokalfinale 2013 aufeinander. 6.380 Zuschauer hatten sich am 12. Juni 2013 im Jahn-Sportpark eingefunden, und beide Seite sorgten für eine angemessene Atmosphäre. „Macht´s noch mal, holt uns den …“ war auf Seiten des BFC-Fans zu lesen. Mit 15 Minuten Verspätung wurde damals die Partie angepfiffen, vor den Stadiontoren warteten einfach noch zu viele Zuschauer.

BFC

Kaum war das Spiel angepfiffen, gab es die erste orgiastische Eruption. Bereits in der fünften Minute erzielte Kevin Gutsche nach feinem Spiel über die rechte Seite das 1:0 für die Hohenschönhausener. Was für ein Jubel! Die Spieler stürmten in Richtung Fans und diese ließen die Gegengerade beben. Die Partie wurde richtig spannend. Der BFC hatte weitere Möglichkeiten, doch gegen die wacker kämpfenden Lichtenberger wollte kein weiterer Treffer fallen. In der 79. Minute fiel nach einem Konter fast das 2:0, doch der Ball kullerte rechts am leeren Tor vorbei. Tausende Fans hatten den Torschrei bereits auf den Lippen gehabt. Weiter zittern, weiter bangen, weiter hoffen. Lichtenberg 47 setzte nun alles auf eine Karte und läutete die Schlussoffensive ein. Und was für eine! In der 84. Minute hätte das 1:1 fallen müssen. Was für eine Möglichkeit! Ab der 88. Minute konnte der BFC Dynamo wieder das Tempo rausnehmen und das Spiel halbwegs unter Kontrolle bringen. Allerdings konnte die BFC-Elf nicht verhindern, dass L47 in der Nachspielzeit noch einmal gefährlich über links kommen konnte. Die Flanke kam rein und ein Lichtenberger Fuß verpasste den Ball denkbar knapp.

Pokal

Es blieb beim knappen 1:0. Die Weinroten feierten ausgiebig den Pokalgewinn, auf Seiten der Lichtenberger sah man viele Tränen in den Augen. Nun in der Viertelfinal-Partie kommt es unter Flutlicht zur Revanche im Jahn-Sportpark. Anpfiff ist voraussichtlich im 19 Uhr. Die anderen Begegnungen: Der FC Internationale empfängt den BSV Eintracht Mahlsdorf, der Berliner SC hat es mit den Füchsen aus Reinickendorf zu tun, und der Sieger aus der Partie Tennis Borussia Berlin vs. Stern 1900 trifft auf den SV Tasmania, der ja in jüngerer Vergangenheit auch bereits Pokalfinale-Erfahrungen sammeln durfte.

Fotos: Marco Bertram

> Bericht vom Pokalfinale 2013: BFC Dynamo vs. SV Lichtenberg 47

Inhalt über Klub(s):

Ligen

Inhalt über Liga
Landespokal
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

2 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (2)
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0

Und im Finale dann gegen Tebe!

G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 2 1
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 3 0