1

Polnischer Fußball: Vor Ort bei Górnik Zabrze, GKS Tychy, CKS Czeladź und Bielsko-Biała

 
5.0 (2)
MB 16 November 2018
Inhalt bewerten

Es ist nicht gerade die 1-Millionen-Złoty-Frage, doch gestellt werden darf sie (noch) immer mit gutem Gefühl: Wer ist der polnische Rekordmeister? Nun denn, bald dürfte die banal klingende Antwort „muss doch Legia Warszawa sein“ sogar richtig sein, doch noch haben zwei andere Vereine je einen Meistertitel mehr eingefahren: Und zwar Ruch Chorzów und Górnik Zabrze mit je 14. Das Kuriose: Beide Vereine haben wohl den Fall des Eisernen Vorhangs im Herbst 1989 und den damit zusammenhängenden Umbruch nicht ganz verkraftet. Górnik Zabrze holte seinen letzten Meistertitel 1988, Ruch Chorzów im Jahr darauf. Dann war Schluss in Sachen Meistertitel. Stattdessen holten Wisła Kraków, Legia Warszawa und auch Lech Poznań auf. Wisła und Legia liegen aktuell mit 13 Meistertiteln gleich auf.

Aktueller Tabellenführer der Ekstraklasa ist Lechia Gdańsk, es folgen Jagiellonia Białystok (in der vergangenen Saison bereits oben mit dran) und Legia Warszawa. Der Klub Sportowy Górnik Zabrze kämpft derzeit gegen den Abstieg. Am vergangenen Freitag empfing Górnik daheim im Stadion Miejski w Zabrzu im. Ernesta Pohla (Ernst-Pohl-Stadion) den Tabellennachbarn Śląsk Wrocław. 

Ein paar Tage vor dem Spiel flatterte bei Śląsk Wrocław ein Schreiben rein, in dem mitgeteilt wurde, dass keine Gästefans zugelassen werden. Bis auf ein paar zugelassene Śląsk-Anhänger mit Behinderung waren am Spieltag auch keine Gästefans vor Ort. Aufgrund der mauen sportlichen Leistung war auch die Kulisse etwas dürftig. 7.917 Zuschauer hatten sich auf den Rängen eingefunden, das sah schon mal ganz anders aus. Mit vor Ort waren auch Freunde aus Rybnik, Katowice und Dębica. 

Die Stimmung auf den Rängen war durchaus ansprechend, die Górnik-Fans zogen mit Klatschen sowie brachialen und melodischen Gesängen die 90 Minuten durch. Nicht übel war auch das Spielgeschehen. Der Endstand: 2:2.

Eine Liga tiefer trafen in der I Liga GKS Tychy und Odra Opole aufeinander. Früher war dieses Duell ein echter Hingucker, heute scheint die Luft etwas raus zu sein. Knapp 3.000 Zuschauer fanden sich auf den Rängen des Stadion Miejski Tychy ein, unter ihnen ein paar Gästefans. Vor Anpfiff wurde anlässlich des 100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit wie bei bei jedem anderen Profispiel eine lange polnische Fahne auf dem Rasen ausgebreitet. Zudem wurde die polnische Nationalhymne angestimmt. 

Auf Heimseite gab es vier Spruchbänder bezüglich der Ekstraklasa und der Finanzen („Mecz przegrany, smutna sprawa w tyskim sporcie trwazabawa - panie prezydencie czas na zminy!“ - „Spiel verloren, traurige Sache, in unserem Spiel spielen wir mit dem Bier / Tyskie - Herr Präsident, es ist Zeit für Veränderungen!“) sowie ein Spruchband mit der Aufforderung am Sonntag nach Polen zum großen Marsch zu fahren. Aus Heimsicht gab es allen Grund zur Freude, die Partie gegen Opole wurde mit 4:2 gewonnen.

Als guter Griff erwies sich die Partie CKS Czeladź vs. KP Błękitni Sarnów. Der Gastgeber wagte 2012/13 in der Klasa B einen Neustart. Inzwischen wird in der Klasa A (Grupa: Sosnowiec) gespielt, und der Verein wird von einem Fanclub von Sosnowiec unterstützt. Im sehenswerten Stadion im. Józefa Pawełczyka fanden sich somit ein paar gute Kanten ein, hinter dem Banner wurde eine ordentliche Portion Rauch in den polnischen Nationalfarben steigen gelassen. Vor knapp 100 Zuschauern ging das Spitzenspiel mit 2:3 verloren, und somit wurde verpasst, Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Derzeitiger Tabellenführer ist Niwy Brudzowice vor Błękitni Sarnów und CKS Czeladź.

Die vierte Partie auf dieser Tour war das Zweitligaspiel Podbeskidzie Bielsko-Biała vs. GKS Katowice. 3.790 Zuschauer bildeten im Stadion Miejski eine gute Kulisse, allein aus Katowice waren zirka 1.200 Fußballfreunde angereist. Diese wurden unterstützt von Freunden aus Ostrava, Zabrze und Rybnik. 

Auf Heimseite gab es eine Choreo anlässlich des Unabhängigkeitstages, rund 250 Fans waren dauerhaft am supporten, doch hatten diese gegen den brachial Stimmung verbreitenden Gästemob so gut wie keine Chance. Auch auf dem Rasen behielt GKS Katowice die Oberhand. Die Partie wurde mit 2:0 gewonnen - drei ganz, ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf!

Fotos & Infos: Los Misenas

> zur turus-Fotostrecke: Impressionen vom polnischen Fußball

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

2 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (2)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0