Rot Weiss Essen gegen Alemannia Aachen

Essen vs. Aachen: Durchhänger bei RWE, Lauf der Alemannia und Polizeigesetz Protest

 
5.0 (1)
KH 30 September 2018
Inhalt bewerten

"Die Goldene Ananas ist als umgangssprachliche Redewendung ein fiktiver Preis, der für einen Wettbewerb mit eigentlich irrelevantem Ausgang vergeben wird", so steht es bei Wikipedia. Weiter heißt es in der freien Enzyklopädie - Zitat: "Im Fußball wird diese Bezeichnung insbesondere bei Partien des letzten Spieltages verwendet. Während der Begriff zum einen die Bedeutungslosigkeit dieses Spiels unterstreicht, hat er zum anderen aber immer auch eine abwertende Konnotation für die Beteiligten: sie nehmen eben nicht (mehr) am Wettbewerb um den eigentlich erstrebten Titel teil." Soweit so gut, aber vielleicht sollte mal jemand den Artikel umschreiben, denn mitnichten erfährt eine Saison erst am letzten Spieltag ihre Bedeutungslosigkeit, sondern im Falle von Rot-Weiss Essen kann es schon am 11. Spieltag soweit sein und das obwohl RWE bis zum sechsten Spieltag die Liga rockte.



Fünf Siege in Folge und mit 15 Punkten rangierte Essen vor gut drei Wochen noch auf Platz eins der Regionalliga West, während die Aachener im Abstiegsbereich herumtrudelten. Dann kam das verpfiffene und aufgrund des Schiedsrichters verlorene Spiel von Essen gegen Lippstadt und es begann ein Negativlauf für die rot-weissen, der auch heute nicht endete. Aus fünf Spielen nur zwei Punkte, das ist eindeutig zu wenig, wenn man oben mitspielen möchte. Gründe gibt es viele: Pech im Spiel, Schiedsrichterleistungen, verletzte und gesperrte Spieler, aber auch einfach die fehlende sportliche Klasse einiger Stammkräfte und der Reserve. Als Zuschauer fragt man sich ob es nicht eine Alternative zum behäbigen Zeiger gibt oder ob ("Fußballgott") Benjamin Baier als "Capitano" nicht noch mehr Einsatz zeigen könnte, denn auch als Kapitän muss man, wenn man ein Kopfballduell gewinnen möchte, hochspringen und sich nicht einfach fallenlassen.



Ein kurzer Funke Euphorie war da und dann auch schon wieder weg. Während Viktoria Köln mit sieben Punkten auf Platz ein schon irgendwie enteilt ist, hat sich die Alemannia mit dem heutigen "einfachen" Sieg an der Hafenstraße bis auf einen Punkt an Essen herangepirscht. Insgesamt 10.077 Zuschauer, davon gut 1.000 aus Aachen wollten den "Westklassiker" sehen. Auf Fanseite stand heute ein "geschriebener" Protest gegen das anvisierte Polizeigesetz in Nordrhein-Westfalen auf dem Programm. Mit einem übergroßen Schriftzug vor der West "Egal welcher Block, egal welcher Verein, bald werden wir alle Gefährder sein - Polizeigesetz stoppen"machten die Essener Fans auf die Problematik aufmerksam. Die Aachener Fans von denen die aktive Szene nach Problemen mit den Sicherheitskräften erst mit dem Anpfiff im Stadion einliefen zeigten ähnliche Spruchbänder und schwenkten Fahnen gegen das POLG.



Das Spiel plätscherte so vor sich hin, aber eine Unaufmerksamkeit der Essener Abwehr nutzten die Aachener in der 21. Spielminute zur 1:0 Führung und zum Sieg, da es RWE nicht schaffte die Spielüberlegenheit in der zweiten Hälfte zu gefährlichen Chancen mit zählbaren Resultaten umzusetzen. Die hohen Flanken und herausgespielten Momente brachten nichts ein. Man merkt es, es fehlen wichtige Spieler in Essen die ein ganzes Spiel drehen können. Ob die Vereinsführung in der Transferperiode nochmal mit ein wenig Klasse nachhelfen hätte sollen. Sie hat es nicht und wird ihre Gründe gehabt haben. Eventuell fehlte die passende sportliche Klasse und Persönlichkeit sowie eventuell auch die finanzielle Machbarkeit. So hoffen nun alle auf die Wiederkehr der Verletzten und Gesperrten.



Zumindest Kai Pröger dürfte ab der kommenden Woche wieder angreifen, dann geht es zum Niederrheinpokal Achtelfinale in die Nachbarstadt nach Velbert (haben RWO rausgeworfen), bevor in zwei Wochen der aktuelle Spitzenreiter aus Köln seine Visitenkarte an der Hafenstraße abgibt und sich dann endgültig entscheidet ob es an der Hafenstraße nur noch um die "Goldene Ananas" geht. Alemannia Aachen trifft zu Hause auf den Tabellennachbarn Lippstadt und kann oben anklopfen - verkehrte Welt.

> zu den Essen Fotos

> zu den Aachen Fotos

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
0:1
Zuschauerzahl:
10.077
Gästefans
1000

Ligen

Inhalt über Liga
Regionalliga
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

1 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (1)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0