Rot Weiss Essen vs. Bonn: Niederlage und Gänsehautmoment mit Wunderkerzen-Choreo

Autor: K. Hoeft     veröffentlicht am 17 Februar 2018    
 
4.3 (4)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
Rot Weiss Essen Bonner SC
turus Fotostrecke

Foto: K. Hoeft

Der Moderatoren-Legende Mannie Breuckmann zufolge, kann man sich ja nur besaufen wenn Rot Weiss Essen spielt. In diesem Sinne "support your local beer" und aufgeklackt das Borbecker Dampfbier (hell) und rein in den ersten Bericht in diesem Jahr von der Hafenstraße: Rot Weiss Essen gegen den Bonner SC. Ein eiskalter Freitagabend und viel spielerischer Frust, dafür reichlich Sehenswertes auf den Rängen. Die Saison ist längst gelaufen, der gerade erst eingestellte Trainer Argirios Giannikis ist dem Werben des Drittligisten VfR Aalen erlegen und zieht spätestens im Sommer vom Ruhrgebiet ins Ländle.

Ok, sein Vertrag wäre eh ausgelaufen und jeder "normale" Arbeitnehmer der einen Zeitvertrag hat würde auch bei einem attraktiven Angebot die berufliche Sicherheit suchen. Deswegen setzte es auch keine Pfiffe oder Sprechchöre heute im ersten Pflicht-Heimspiel seit Bekanntwerden seines Wechsels. Nur die Ultras bedachten den Noch-RWE-Trainer mit einem Spruchband, doch früher das Weite zu suchen. Wird er wahrscheinlich auch, die Trainersuche bei RWE läuft, dass es ein alter Bekannter wird kann aber bezweifelt werden, aber etwas komisch war es schon als Ex-RWE-Trainer Jan Siewert (aktuell BVB U23) in der Halbzeitpause zu den sich aufwärmenden Journalisten in den Presseraum platzte. Großen Staunen bei den Kollegen der fotografierenden und schreibenden Zunft, aber nicht nur über Siewert, sondern auch über einen Kicker der Gäste der sich erstmal am Kaffeebuffet bediente.



Hat der Bonner Mannschaft anscheinend geholfen, denn trotz Essener Überlegenheit (Erkenntnis: zwölft Ecken ergeben noch lange kein Tor), machte der Aufsteiger von 2016 und Abstiegskandidat in der 71. Spielminute durch Daniel Somuah seine drei Punkte klar. 20 Minuten erzitterten sich die Bonner mit allen Tricks den Sieg. So kassierte unter anderem Auswechselspieler Kris Fillinger die gelbe Karte, weil er den Essener Benjamin Baier mehrmals bei einer Ecke regelrecht provozierte. Eingewechselt wurde er nicht und als er zur Ersatzbank an der Fotografenriege vorbei schlurfte bekam er von mir den Titel "Held der Stunde", was er mit den Worten und einem Lachen "habe ich doch raffiniert gemacht" kommentierte.





RWE hat also mal wieder ein Spiel unnötig verloren, aber die Saison war eh schon in der Hinrunde gelaufen (13 Punkte Rückstand zum Spitzenduett), was bleibt den Fans also übrig? Klar sich selbst feiern und alte Weggefährten ehren wie den Ruhrmichel, der im Februar 2017 verstarb. Zu Spielbeginn wurde mit einer großen Blockfahne von seinem Konterfei und dem Slogan "Ultras sterben nie" ihm gedacht, wie schon im vergangenen Jahr mit einer großen Choreographie. Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgten die Fans auf der West für einen Gänsehautmoment, als sie gemeinsam das 111 jährige Bestehen des Vereins mit einer Wunderkerzen-Choreo (und der einen oder anderen größeren Kerze) und der Hymne "100 Jahre RWE" feierten. Bereits am 1. Februar (Gründungsdatum) hüllten zahlreiche RWE-Fans das Unesco Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen in ein leuchtendes Rot, indem sie mit Bengalfackeln die Zahl 111 kreierten.





111 Jahre und auf jeden Fall noch beim 112 Jubiläum spielt RWE in Liga 4. Der Traum von mehr ist da und auch immer noch das Fan-Potential. Gegen Bonn kamen über 6.000 an die Hafenstraße und das bei Temperaturen gerade mal knapp über Null Grad. Zwei Auswärtsspiele in der Liga (die Partie in Wuppertal fällt aus) folgt am 09. März das Heimspiel gegen Wattenscheid 09. Einziger Trost in der Saison ist die Chance auf den erneuten Gewinn des Niederrheinpokals um damit wenigstens einmal an der großen Fußballwelt zu schnuppern - am 18. Februar ist die Auslosung zum Landespokal-Halbfinale.

Video 111 Jahre RWE Wunderkerzen Choreo:

> zu den Rot Weiss Essen Fotos vom Spiel

> zu den Bonner SC Fotos vom Spiel

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
0:1
Zuschauerzahl:
6.111
Gästefans
100

Ligen

Inhalt über Liga
Regionalliga
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

4 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
4.3  (4)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0

War echt eine Überraschung zur zweiten Hälfte, hätte mir das aber noch lauter gewünscht. Aber Respekt an die Orga der West. Müssen ja auch erstmal alle mitmachen.

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
4.0

Na wir kennen uns schon aus in den Regionalligen, war aber nur natürlich ein Schreibfehler. Es fehlte der Zusatz "von 2016" zum Wort Aufsteiger. Na zu später (bzw. sehr frühen) Stunde und dem einen oder anderen Bierchen darf es zwar nicht, kann aber mal passieren. Sorry und danke für den Hinweis. ;-)

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
3.0

Nicht sauber recherchiert

Der Schreiber kennt sich anscheinend nur bei RWE, aber nicht in der Regionalliga aus. Der Bonner SC ist KEIN Aufsteiger. Noch nicht. ?

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?