VfL Bochum vs. Leipzig: Kaum Gästefans, drei Punkte für RBL

KH 12 April 2015
 
3.4 (26)
VfL Bochum vs. Leipzig: Kaum Gästefans, drei Punkte für RBL

Um es mit den Worten von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz zu sagen, "nullkommanullirgendwas Prozent" interessieren sich wirklich mit Herzblut für das kommerzielle Produkt RB Leipzig. Ein Klub, der mit großen sportlichen  Ambitionen und einem gut gefüllten Geldsäckel den deutschen Profifußball überrollen will, bringt, wenn es mal nicht so profitabel läuft, gerade einmal 400 Auswärtsfans zum ersten Gastspiel nach Bochum. Keine Frage, Leipzig ist eine Sportstadt und der österreichische Mäzen der Rasenballer hatte den richtigen Riecher, um sein Produkt dort zu platzieren: Die Leipziger gieren nach Profi-Fußball (25.000 Zuschauer im Schnitt), trotzdem stehen für die Leipziger Fußballtradition andere Klubs (u.a. BSG oder Lok), die eigentlich Profi-Fußball in der Messestadt zeigen sollten.

Apropos Tradition: Das letzte Mal, als im Bochumer Ruhrstadion eine Leipziger Mannschaft zu den Klängen von Herbert Grönemeyers "Bochum" auflief, war vor fast 20 Jahren (29. August 1995 gegen den VfB Leipzig den ersten deutschen Fußballmeister / 3:0 / 11.000 Zuschauern). Heute kamen 18.529 von denen, um die Mathematik-Aussage des RB-Braumeister zu strapazieren, "98 Prozent" der anwesenden Fußballfans "0" Interesse an seinem auf reines Produktsponsoring ausgelegtes Konstrukt zeigten und dies in zahlreichen Protestaktionen im Stadion durch Banner ("Es folgt eine DauerweRBesendung", "Ey RB Ihr seid nicht nur flüssig, Ihr seid überflüssig", "Tradition = 1848 / R Bullshit = 2009", "Mateschiss To-Do List: Salzburg kaufen, New York kaufen, Leipzig kaufen, Marion F. kaufen, Solidarität kaufen: No","Hier wo das Herz noch zählt - Gegen den modernen Fußball"), Sprechchöre und Pfeifkonzerte mehr als deutlich machten. Spieler bei RB bedeutet auch: Das Aufwärmen beim Auswärtsspiel vor der Heimkurve, wird zum Spießrutenlauf. In Bochum weigerten sich die Leipziger Spieler und tauschten die Seiten mit den VfL-Auswechselspieler.

Zum Spiel (der Trikotsponsoren / Energydrinks Booster vs. Red Bull): Auch wenn es nach einer Durststrecke für die Rasenballer wahrscheinlich in dieser Zweitligasaison nicht mehr um den Aufstieg in die erste Liga geht - machte die Millionentruppe um Trainer Achim Beierlorzer am Anfang das Spiel in Bochum und ging in der 13. Spielminute durch Poulsen früh in Führung, sehr zur Freude der wenigen Mitgereisten. Danach lief aber nicht mehr viel bei den Bullen. Bochum kam besser ins Spiel und in der 63. Spielminute machte Simon Terodde nach einem gut gespielten Konter völlig freistehend und trocken (oder wie es der Stadionssprecher formulierte "kühl und abgewixxt") den 1:1 Ausgleich. Die Freude währte kurz: In der 67. Spielminute zirkelte der Leipziger Kapitän Dominik Kaiser einen Freistoß durch die Bochumer Mauer ins Tor zum 1:2. Danach dezimierte sich der VfL Bochum durch eine gelb-rote Karte für Anthony Losilla selbst und schaffte nicht mehr den Ausgleich.

Die Bochumer bleiben im Mittelfeld und werden, anders als in den vergangenen Spielzeiten (als es denkbar knapp war) mit Sicherheit locker die Klasse halten. RB Leipzig bleibt mit nun 43 Punkten auf den fünften Platz - sechs Punkte Rückstand auf den dritten Platz (vor dem Spiel der Lauterer morgen in Düsseldorf). So wird es in der kommenden Saison das Duell zwischen Bochum und Leipzig wieder geben, dann wird sich zeigen, ob die Leipziger Gelddruckmaschine mehr Tore schießt und mehr Fans zu einer Fahrt ins Ruhrgebiet bewegt, dann wären sie nach dem Spiel auch nicht mehr so alleine und verloren. Denn als die Brausefans feiernd das Stadion verlassen wollten, erwartete sie schon ein Mob von rund 500 Heimfans, von denen einige versuchten durch den Zaun an die Schmähsongs singenden Leipziger ranzukommen. Erst als Sicherheitskräfte aufmarschierten, beruhigte sich die Lage und die Bullenfans konnten nach etwa 30 Minuten aus dem Stadion zu ihren Fahrzeugen eskortiert werden.

> zu den Bochum Fotos

> zu den Leipzig Fotos

Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus - Klicke in das Feld zur Auswahl (1 Euro, 2,50 Euro oder 5 Euro):
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Danke

Übrigens: Wir bieten mit turusPlus ab sofort eine besondere Supportmöglichkeit unseres Magazins (ab 1,25 Euro im Monat) an, bei der Du keine Werbung mehr auf turus.net siehst.mehr Infos
Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
1:2
Zuschauerzahl:
18.529
Gästefans
400

Ligen

Inhalt über Liga
2. Bundesliga
Stadionname:
Vonovia Ruhrstadion
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

26 Bewertungen

 
(14)
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
 
(2)
 
(9)
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
3.4  (26)
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen View most helpful
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
1.0

Wenn man Gästefans so behandelt, muss sich auch keiner wundern wenn keine Gästefans mehr erscheinen.

M
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 3 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
1.0

Man kann bei den Zuschauerzahlen auch einfach mal Fakten sprechen lassen: http://www.reviersport.de/fussball/2bundesliga-1415-zuschauer.html

RBL hat Zuhause die viertmeisten Zuschauer, Auswärts stehen sie auf Platz 12. Die Auswärtszahlen sind sicherlich noch Ausbaufähig. Aber warum sollten auch gerade der jüngste Verein die meisten Zuschauer haben? Sowas wächst mit der Zeit.

Bochum steht in beiden Statistiken übrigens hinter RBL. ;-)

G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 4 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
2.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 1 1
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0

RBL Dreckspack. Vor dem Spiel große Klappe gegenüber normalen Fans und Kindern, nach dem Spiel Laufschuhe

G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 1 2
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
1.0
Schwachsinn ...

... pur. Eben für Ultra-Matschbirnen geschrieben, nicht für Fußballfans.

L
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 3 2
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 2 2
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
1.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 3 2
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 4
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen