Kolumbianischer Fußballrückblick Teil 2: Atlético Nacional vs. São Paulo FC

MS 31 März 2014
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
Kolumbianischer Fußballrückblick Teil 2: Atlético Nacional vs. São Paulo FC

MedellinWeiter ging es nach Medellín, das ebenso wie Bogotá in den Bergen liegt, aber eben nicht ganz so hoch. Hier herrscht ewiger Frühling mit angenehmen Temperaturen um die 25 Grad. Da Inlandsflüge in Kolumbien sehr günstig sind, entschied ich mich gegen die 6- bis 8-stündige Busfahrt und wählte stattdessen einen 30-Euro-Flug mit der LAN, die zusammen mit der Avianca den hiesigen Markt dominiert. Der Transfer in die Stadt nimmt eine gute Stunde in Anspruch, da der Flughafen im benachbarten Tal in Rionegro liegt. Bei der Fahrt mit der Buseta über die Berge gewinnt man aber schon mal einen guten Eindruck davon, wie grün die Landschaft hier ist. Und Medellín ist eine Stadt, die es mir auf Anhieb angetan hat. Hier fühlte ich mich wohl. 

NacionalAlles ziemlich entspannt, nette Leute, angenehmes Klima und mit dem Hotel Deportista zudem die Herberge mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Reise: Gerade mal 8 Euro die Nacht für ein ordentliches Zimmer mit Bad, Ventilator, und Satelliten-TV. Von hier aus war so ziemlich alles von Interesse fußläufig zu erreichen – mit Ausnahme des Stadions. Dorthin verkehrt aber die Metro, eine Hochbahn mit zwei Linien die T-förmig die Stadt durchzieht. An einigen Haltestellen kann man dann, ohne ein weiteres Ticket lösen zu müssen, direkt in die Seilbahnen umsteigen, welche die Siedlungen in den Bergen mit dem Stadtbereich im Tal verbinden. Und von dort oben bietet sich bei gutem Wetter eine grandiose Aussicht auf Medellín. Während es oben recht ruhig zugeht, wuselt es in der Innenstadt umso mehr. Unzählige auf den Bürgersteigen positionierte Stände mit frischem Obst, Snacks, Raubkopien, allerlei Ramsch und den allgegenwärtigen mobilen Mobilfunkanbietern, bei denen man für wenige Pesos in alle Netze telefonieren kann. Eigenes Handy unnötig. Zudem herrscht im Zentrum Medellíns eine Restaurant- und Kneipendichte wie ich sie selten gesehen habe.

KolumbienVon dort wo sich die beiden Metrolinien treffen (San Antonio) kommt man in wenigen Minuten zum Estadio Atanasio Girardot. Heute sollte Atlético Nacional im Viertelfinalrückspiel der Copa Sudamericana auf São Paulo treffen. Dieser Wettbewerb ist in etwa das Äquivalent zum UEFA-Pokal. Im Hinspiel in Brasilien musste der kolumbianische Vertreter in der Nachspielzeit den Treffer zur 2:3-Niederlage hinnehmen. Für Spannung war also gesorgt. Und es musste unbedingt ein Sieg her. Zunächst sorgte ich mich aber darum, eine Karte für die bereits ausverkaufte Partie zu ergattern. Auch hier schwirrten ausreichend Kartenhändler herum, allerdings gab’s heute nichts unter Preis. Drei Euro Aufschlag auf das 12-Euro-Ticket war dann aber ein durchaus fairer Deal.

NacionalSo schnell wie der Ticketerwerb vor sich ging, so langsam waren die Einlasskontrollen. Die Schlangen an den Eingängen bewegten sich nur im Schneckentempo, sodass es fast eine Stunde dauerte, bis ich mich im Unterrang an der Seitenlinie einfinden konnte. Gut eine Dreiviertelstunde vor Anpfiff platzte der Laden bereits aus allen Nähten und die Stimmung war am Überkochen. Ich traute meinen Augen und Ohren kaum noch. „Vamos, vamos mi verde, esta noche tenemos que ganar“ (heute Nacht müssen wir siegen) hallte es lautstark durchs weite Rund, und ich fragte mich, ob das überhaupt noch steigerungsfähig wäre bzw. was denn erst los sein würde, wenn man den Halbfinaleinzug noch schafft. Meine erste Frage wurde zum Einlaufen der Mannschaften mit einem klaren „Ja!“ beantwortet. Die Lautstärke wurde nochmal um einige Dezibel hochgefahren und ein Kassenrollen- und Konfettiregen ergab sich über dem Stadion, der an einen Schneesturm erinnerte.

NacionalAuf dem Rasen entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, das nicht zuletzt von der (An)spannung getragen wurde. Nacional versemmelte aber so einige gute Torchancen. Vor allem in der zweiten Hälfte war es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor. Doch das eine, einzige, erlösende Tor sollte einfach nicht fallen. Das Publikum gab bis zur letzten Minute wirklich alles. Die komplette Gegengerade stand – oder eher – hüpfte und tobte. Bei der Hinchada hinter den Toren herrschte ohnehin Ausnahmezustand. Erst als der Schlusspfiff das torlose Remis besiegelte, kehrte Ernüchterung und Enttäuschung ein. Schade, es wäre einfach zu schön gewesen. Jedenfalls wurde mir an diesem Abend klar, wer fortan mein kolumbianischer Lieblingsverein sein sollte. Soy del verde, soy feliz!

In Kürze folgen die Rückblicke auf:
Atlético Nacional (COL) vs. São Paulo FC (BRA) 0:0
Itagüí (COL) vs. Club Libertad (PAR) 1:0
Deportes Quindío vs. Boyacá Chicó 2:1
Deportivo Cali vs. Envigado 1:1
Atlético Nacional vs. Millonarios 1:0
Junior vs. Atlético Nacional 0:0

Fotos: Michael Stoffl

Dieser Artikel ist im Original bei "Blick über den Lahmannhügel" (www.lahmannhuegel.de) erschienen. 

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Kolumbien

> zu Teil 1: Millionarios vs. Deportes Tolima

 

Spielergebnis:
0:0
Zuschauerzahl:
47.000
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare