Rückblick Berliner Pokal: BFC Dynamo, Tebe, Viktoria, BAK weiter, L47 und Türkiyemspor raus

MB 20 November 2013
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
Tebe

TebeTennis Borussia Berlin gegen BFC Dynamo. Wäre mal wieder Zeit für ein nettes Aufeinandertreffen – so die Meinung manch eines Berliner Fußballfreundes. Die Möglichkeit könnte sich im Berliner Landespokal bieten, denn beide Vereine haben am zurückliegenden Wochenende ihre Hürden in der dritten Hauptrunde recht locker genommen. Den Anfang machte Tebe am Freitagabend, als es vor rund 200 Zuschauern im Mommsenstadion einen 4:1-Sieg gegen den BSV Al-Dersimspor zu sehen gab. Torjäger Michael Fuß kam nicht zu Einsatz, dafür konnten seine Mitspieler hübsch einnetzen. Gleich zweimal ins Schwarze traf Moris Fikic (53. und 69. Minute). Die anderen beiden Treffer erzielten Hamdi Chamkhi (18. Minute) und Benedikt Ludwig (41. Minute). Baris Erdogan konnte für die Gäste den zwischenzeitlichen 1:3-Anschlusstreffer erzielen.

BFCZwei erwartete Favoriten-Siege und eine überraschende Niederlage gab es am Samstagnachmittag. Keine Probleme hatte der Oberligist BSV Hürtürkel mit dem TSV Helgoland 97, der auf dem heimischen Platz in Neukölln mit 5:0 vom Platz gefegt wurde. Für einen vorentscheidenden Doppelschlag sorgten Demircan Dikmen und Kapitän Ertan Turan in der 28. und 29. Spielminute. Nicht mehr als nötig tat der amtierende Pokalsieger aus Berlin-Hohenschönhausen gegen den FC Brandenburg 03. Zwei Tore von Djibril „Dieter“ N Diaye in der 41. und 65. Minute genügten, um das Weiterkommen zu sichern. Zwar konnte Stephan Griess in der 67. Minute den Anschlusstreffer für die Gäste klarmachen, doch wirklich gefährlich wurde es für die Hausherren, die in der laufenden Oberligasaison noch ungeschlagen sind, nicht mehr.

Berliner SCErstaunlich gewiss die Niederlage des diesjährigen Finalisten SV Lichtenberg 47. Beim Berlin-Ligisten Berliner SC mussten sich die 47er auf dem Hubertussportplatz mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Und dabei fing aus Sicht der Lichtenberger alles prima an. In der 25. Minute erzielte Domenique Runge den ersten Treffer des Tages. Tolgay Asma und Lucas Jokisch konnten jedoch die Partie noch vor dem Pausenpfiff drehen. Dank eines Elfmetertores machte Sebastian Reiniger zehn Minuten nach dem Pausentee das 2:2 klar. In der zweiten Minute der Verlängerung wurde schließlich Tolgay Asma der Held des Tages. 3:2 für den Berliner SC! Das Resultat sollte bis zum Abpfiff Bestand haben. Eine 47er Revanche gegen die Nachbarn aus dem Sportforum wird es somit nicht mehr geben. Zumindest nicht in der laufenden Saison.

BAKEbenfalls passen musste der SV Sparta Lichtenberg. Beim SC Charlottenburg setzte es eine in dieser Höhe durchaus überraschende 0:5-Klatsche. Keine größeren Probleme hatten die beiden Regionalligisten FC Viktoria 1889 Berlin und Berliner AK 07. Viktoria konnte, nachdem der BSV Eintracht Mahlsdorf in der 35. Minute in Führung ging, noch fünfmal einnetzen und somit den Einzug in die vierte Runde feiern. Ebenfalls in Rückstand geriet der BAK 07 im heimischen Poststadion gegen den krassen Außenseiter 1. FC Schöneberg. Außer Rand und Band waren die Gäste, als Marc Götzenbrucker in der 19. Minute das erste Tor des Tages schießen konnte. Der Jubel war noch nicht verhallt, als Aykut Tekyildirim der Ausgleichstreffer gelang. Der BAK 07 kam in Fahrt und machte noch drei weitere Buden. Unter dem Strich war das Weiterkommen nicht wirklich gefährdet.

PokalDen höchsten Sieg der dritten Pokalrunde durfte CFC Hertha 06 feiern, gegen den 1. FC Wacker 21 Lankwitz wurde es zweistellig. Nach 90 Minuten hieß es auf dem Kunstrasenplatz in der Brahestraße 10:1. Weitaus knapper ging es im Willi-Kressmann-Stadion zu, wo der Berlin-Ligist SV Tasmania Berlin das Landesliga-Team von Türkiyemspor Berlin mit 2:1 besiegen konnte. Ebenfalls in die nächste Runde einziehen konnten der SC Staaken, der FC Hertha 03, der TSV Rudow, der SSC Südwest 1947, der SC Gatow und der BFC Preussen. Die Auslosung der Achtelfinalspiele des Berliner Pilsner Pokals 2013/14  findet am Freitag, den 29. November 2013, ab 18.00 Uhr im "Haus des Fußballs" (Casino) in der Humboldstraße 8A statt. Die Spieltermine sind der 22. und 23. Februar 2014.

Fotos: Glenn Dawson, Marco Bertram

> zur turus-Fotostrecke: Berliner Pilsner Pokal

> zur turus-Fotostrecke: Tennis Borussia Berlin

> zur turus-Fotostrecke: BFC Dynamo

Ligen

Inhalt über Liga
Landespokal
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare