Westfalia Herne vs. Wattenscheid 09: Ein Ruhrpott-Derby voller Emotionen

Westfalia Herne vs. Wattenscheid 09: Ein Ruhrpott-Derby voller Emotionen

 
5.0 (2)
KH 04 September 2021

Zeitreise 30 Jahre zurück: Wir schreiben den 7. September 1991. Die SG Wattenscheid 09 ist gerade frisch in ihre zweite Bundesligasaison gestartet und erwartete einen Aufsteiger aus der zweiten Liga: Schalke 04. Straßenbahnderby! Da das heimische Lohrheidestadion in der Saison 1991/1992 umgebaut wurde wichen die Schwarz-Weißen ins Bochumer Ruhrstadion aus, wo eh bei Topspielen der SGW gespielt wurde. 30.000 Zuschauer kamen an die Castroperstraße und sahen erst eine Führung der Wattenscheider (Tschiskale) und später den Ausgleich (Flad) sowie den Siegtreffer der Schalker (Sendscheid). Bis 1993 duellierten sich die beiden Klubs noch weitere fünfmal, bevor sie bis heute sportlich getrennte Wege gingen. Schalke 04 kickt wieder in Liga 2 und Wattenscheid 09 inzwischen in Liga 5.

Aber "echte" Derbys gibt es im Ruhrgebiet in allen Ligen und diese Saison auch wieder in der Oberliga Westfalen und zwar zwischen Westfalia Herne und der SG Wattenscheid 09. Zwar kamen gestern keine 30.000 Zuschauer um die Westfalia und die SGW zu sehen, aber 1.100 Fans sind im vom Profifußball verwöhnten Ruhrgebiet auch keine kleine Nummer. Das altehrwürdige Stadion am Schloss Strünkede in Herne könnte (theoretisch) 32.000 Zuschauer fassen, aber richtig voll war es zuletzt (wenn man den Geschichtsbüchern glaubt) in der 1960er und 1970er Jahren die beste Zeit der Westfalia, als Legenden wie Hans Tilkowski oder aber auch Werner Lorant die Ränge beben ließen. Ja das Stadion am Schloss hat schon viel gesehen: mitreißende Spiele, Abstiege, Nacktfußballer und auch Kinofilmdrehs sowie gestern wieder einmal ein emotionsvolles Derby.





Diesmal zwar keine "Apokalypse blau“ wie vor neun Jahren, als Westfalia Herne zum Match gegen Wattenscheid 09 mit 10.000 Freikarten lockte und 3.323 Zuschauer für das Spiel in der Oberliga begeistern konnte, dafür aber mit reichlich Emotionen auf Rängen und Rasen. Wie der Wattenscheider Spieler Marvin Schurig nach dem Ausgleich durch Felix Casalino (Lokman Erdogan erzielte für Herne die Führung) seine Mitspieler feststellte und motivierte: „Kommt Jungs, haut rein dat is Derby“. Auf der Gegenseite der Herner Trainer Christian Knappmann am Seitenrand wie gewohnt ebenso „on fire“. Das macht Fußball aus, ebenso die Fairness. Und das ist auch Ruhrgebiet: So hatte der Herner Trainer auf der Facebookseite der Gäste in den Kommentaren die Wattenscheid Fans noch einmal persönlich eingeladen zu kommen. Rund 300 Gästefans machten sich dann auch auf den Weg, die sich ein wenige verloren in der riesigen Stehplatzkurve des Stadions, dann aber doch angetrieben von der aktiven SGW Fanszene stimmungsvoll das Spiel begleiteten.







Die Schwarz-Weißen hatten auch allen Grund zu feiern: Spielte Herne in der ersten Hälfte noch sehr gut mit und hatte die eine oder andere gute Chance auf dem Fuß, legte Wattenscheid in der zweiten Hälfte den Turbo in einem robust geführten Spiel ein. Nach dem frühen Führungstreffer durch Nils Hönicke kam die Westfalia nicht mehr richtig ins Spiel. Der 3:1 Endstand für Wattenscheid Umut Yildiz in der 71. Spielminute konnte der Traditionsverein nichts mehr entgegensetzen. Während die SGW-Fans die Spitzenposition ihres Klubs feierten verließen die Herner Zuschauer frühzeitig das im schummrigen Licht erhellte Stadion. Nach der Niederlage vergangene Woche in Schermbeck hat Herne einen kleinen Fehlstart hingelegt, mit den der Klub aber sicher umgehen kann.





Es wird aber schwierig, da in der Oberliga Westfalen im ungünstigsten Fall bis zu sieben Mannschaften durch eine neue Playoff-Regelung absteigen könnte: Von Platz 1-10 wird die Aufstiegsrunde von Platz 11 bis 21 die Abstiegsrunde gespielt. Es wird interessant.

> zu den Westfalia Herne Fotos

> zu den Wattenscheid 09 Fotos

Hat Dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support:

Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Dann gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose, Gezapftes, Palette oder eine Kiste) via PayPal aus - Klicke in das Feld zur Auswahl (1 Euro, 2,50 Euro, 5 Euro, 9,90 Euro, 19,90 Euro):
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Dort kannst Du auch noch die Anzahl auswählen des Gerstensaftes, den Du uns gönnen möchtest. Danke für Deine Unterstützung


Spielergebnis:
1:3
Zuschauerzahl:
1.100
Gästefans
350

Ligen

Inhalt über Liga
Oberliga
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

2 Bewertungen
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0(2)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0