Neumann, Rethy, Gottlob, Bartels und Co: ARD & ZDF lasst die Finger vom Fußball!

Neumann, Rethy, Gottlob, Bartels und Co: ARD & ZDF lasst die Finger vom Fußball!

 
5.0 (3)
KH 12 Juli 2021

Die Fußball-Europameisterschaft ist vorbei und alles war eigentlich wie immer: England scheiterte im Elfmeterschießen und die Berichterstattung von ARD und ZDF ließ zu wünschen übrig. Tausende von negativen Kommentaren in den sozialen Netzwerken und auch bei uns können nicht irren: Die Kommentatoren und vermeintlichen Experten von ARD und ZDF haben nicht den Job gemacht, der von den Gebührenzahlern erwartet wurde. Auch wenn das ZDF am Ende noch versuchte das Ruder rumzureißen, bei den meisten TV-Zuschauer haben die öffentlich-rechtlichen Sender viel an Zuspruch verloren, vor allem auch weil sie jegliche Kritikfähigkeit vermissen ließen.

Jeder normaler Angestellte bekommt auf seiner Arbeit Gegenwind, wenn er nicht das macht, wofür er angestellt und bezahlt wird. Aber Kritik an der Leistung von ARD/ZDF darf man zwar äußern, diese wird aber zum einen nicht angenommen und zum anderen mit teils wirklich absurden Argumenten versucht abzuschmettern: Da werden die Kritiker als hetzende Minderheit oder als testosterongesteuerte Männer mit Komplexen hingestellt. Dabei sind und waren die meisten kritischen Meinungen über die Kommentator:innen wirklich sachlich und fair. Das aber interessiert ARD und ZDF nicht. Völlig beratungsresistent und bockig wurde jegliche Kritik weggedrückt und diese einfach als „Hasskommentar“ klassifiziert vor allem mit Unterstützung anderer Medien. Als eigene Belohnung und als Bestrafung für die Kritiker durften die Kommentator:innen weiter ihre Worthülsen und teils falschen Inhalte den Gebührenzahlern auf die Ohren senden.

Denn: Während man im „normalen“ Job nach gemachten Fehlern Angst haben muss seinen Arbeitsplatz zu verlieren, ist ein Kommentatoren-Job bei den öffentlich-rechtlichen sicher wie das sprichwörtliche „Amen in der Kirche“. Negative Folgen finanzieller Art müssen die ÖR ja nicht fürchten, denn egal was passiert, der Rubel rollt bei ARD und ZDF ja munter weiter. Der so genannte „ ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ wird ja nun nicht gestoppt, weil ein Bela Rethy auf Gebührenkosten live beim Spiel in London seine falschen Kommentare (falsche Spielernamen, Verwechselungen der Mannschaften, falsche Spielsituationen) abgibt oder ein Herr Gottlob es als wichtiger erachtet, welcher Spieler mit welcher Frau verheiratet ist, als eine Spielsituation richtig zu erklären. Nein, das Geld fließt weiter nach Köln, wo die GEZ (sorry „Beitragsservice“) ihren Sitz hat.

Nein, das soll keine Kritik an dem Beitragsservice sein. Für gute Medienqualität ist bestimmt jeder bereit auch gutes Geld hinzulegen. Sei es bei Netflix, Sky, Amazon Prime, Joyn, DAZN oder Disney. Und gute Qualität liefern ARD und ZDF ja auch bei Nachrichten und Dokumentationen, nur nicht (bis auf wenige Ausnahmen) im Fußball. Dieses Metier sollten die Öffentlich-Rechtlichen den Profis überlassen. Denn, wenn beispielsweise bei Sky ein Moderator über die Stränge schlägt, dann wird er beim nächsten Mal eventuell nicht mehr gebucht, während die Zuschauer bei den Öffentlichen-Rechtlichen weiterhin mit „Ohrenschmerzen“ Fußballabende verbringen müssen. Es kann ja nicht sein, dass der Fernsehzuschauer gezwungen wird den Ton auszuschalten oder sich in Kanäle anderer Länder (z.B. ORF) reinklicken muss oder wenn es ihm möglich ist auf Audiodeskription umzuschalten. Man kann doch erwarten, dass die ÖR niveauvoll und vor allem faktisch richtig ein Spiel kommentieren. Es gibt noch viel mehr zu schreiben über den allgemeinen Frust an den Kommentatoren, aber lassen wir einmal die Zuschauer zu Wort kommen. In der Folge ein Auszug aus den vielen tausend Sportreporter Bewertungen auf turus aus den letzten Wochen:

[…] An was erinnert mich das nur? "Kommen sie, sehen sie, fahr*n sie mit, Das gab's noch nie! Jede Fahrt nur 2 Euro."Ich glaube auf dem Rummelplatz haben die Einpeitscher auch Stimmverzerrer, die ihre Stimmer tiefer klingen lassen. […]

[…] Wann begreift Bela Rethy endlich, dass hier nicht die Briten, sondern die Engländer gespielt haben. Die Kronprinzessin ist eine Staatsministerin und mit den Namen der Spieler hat er es auch nicht so. Was für ein Stuss.. […]

[…] Hat der Rethy getrunken? Was erzählt er da für ein Unsinn: Einmal hat ein Spieler ein schnelles Hirn, das andere Mal wurde das neue Wembley Stadion auf einem Acker gebaut und dann renoviert und das andere Mal hat England das Feuer erfunden. Geht es noch ZDF? […]

[…] Guten Tag Herr Réthy, wo haben Sie nur Ihr sogenanntes "Fachwissen" her? Wie kommen Sie darauf, dass das Freistoßtor von Damsgaard mit "Vollspann" geschossen wurde??? Es war nicht mal ansatzweise "Vollspann" ... sondern ein Innenseitstoß. Auch dass Sie erst nach der dritten Zeitlupe sehen, dass das 1:1 von England ein Eigentor von Dänemarks Kjaer war, ist für einen sogenannten "Live-Reporter" einfach nur bedauernswert und peinlich. […]

[…] Ton aus. Es ist unfassbar das das ZDF immer noch an einer Kommentatorin festhält, die 90 Prozent der Zuschauer:innen für unqualifiziert halten. Ich dachte schon der gute Bela wäre schlimm, aber es geht noch schlimmer. Ok die Stimme nicht zu mögen ist jedem selbst überlassen. Aber Frau Neumann redet wie ein Wasserfall, dabei muss ein Spiel auch wirken. Dazu ist sie fachlich absolut nicht auf der Höhe, verwechselt ständig die Namen oder beschreibt die falschen Situationen und agiert dazu parteiisch in einem Spiel wo Neutralität verlangt wird (Kroatien - Spanien). […]

[…] Die redet und redet ich glaube die Bekommt pro Wort 10 Euro, anders kann ich mir das nicht erklären […]

[…] Bin eine Frau (Alter 72 Jahre) und habe schon 2x höflich an ZDF geschrieben wegen der Kommentatorin Claudia Neumann. Ihre Stimme ist leider für mich unerträglich. Das ZDF meint aber sich über alle(auch sehr objektive) Meinungen durchsetzen zu müssen mit dieser Quotenfrau. Ich hatte wirklich gehofft, dass es bei einem Einsatz bleibt. Sehr schade, nun schauen wir halt wieder Fussball ohne Ton. […]

[…] Frau Neumann moderiert m.E. künstlich passioniert. Das merk ich immer dann, wenn der Ball mal wieder in Strafraumnähe gerät. Dann geht ihre Stimme steil nach oben, wird lauter, und das soll dann wohl die Spannung untermalen, verstärken oder eine Art Dramatik erzeugen. Mir gefällt das nicht so sehr, es hört sich falsch an in meinen Ohren, aber das mag jeder anderes sehen.
Frau, Mann , Trans, Cis (?) , ist mir Schnuppe. Entweder ein Mensch kann was oder nicht. Frau Neumann kann es meines Erachtens nicht gut genug, zumindest so gut, dass sie Top Spiele moderieren sollte. Aber das gilt m.E. für > 80% ihrer restlichen Kollegen. Fast alles Männer. Das sind Leute, die sich wohl meist über irgendwelche Seminare eine Art "Sportsprech" angeeignet haben. Das wirkt auf mich immer einstudiert und gestümpert. Da ist was falsch. Ganz schlimm allerdings und das kommt oben drauf, obwohl Fr Neumann ja gar nichts dafür kann, ist ihre Stimme. Im Grunde ein Ausschlusskriterium für jede Moderation. Mein Rat an sie persönlich wäre : Schuster*in, bleib bei Deinen Leist*innen ;-) […]

[…] Prinzipiell kann man durchaus sagen, dass Neumann perfekt in das Kommentatoren Team von ARD und ZDF passt. Fachliche Ahnungslosigkeit die mit Ablesen von uninteressanten Fakten und Statistiken übertüncht werden soll und am Ende nur von der absoluten Unfähigkeit zur (Selbst-)Kritik überboten wird. Fernab von der Frage, ob der oder die sympathisch ist, eine Stimme hat die einem gefällt oder man sich unklar ist ob die Kommentatoren das gleiche Spiel sehen als man selbst steht beim Blick auf private Angebote wie bei DAZN oder Sky fest, dass sich man dort eine derartige Inkompetenz als Angestellter nicht leisten könnte. Demnach sollten Neumann und Konsorten dem Staat für die GEZ täglich danken. [...]
[…] „Er ist in der Ballbehandlung zielstrebiger“  Noch Fragen ? […]

[…] Der Kommentar von Herr Bartels „Spanien hat zu wenig für das Spiel“ gemacht, lässt sich aus den Zahlen nicht ableiten.  Ballbesitz 70 % zu 30 % für Spanien. Torschüsse 16 zu 7 für Spanien. Ecken 6 zu 1 für Spanien. Die Zahlen zeigen deutlich auf, dass Spanien sehr viel für das Spiel gemacht hat ! […]

[…] Bartels ist wie ein Rentner beim Stammtisch plaudern zu hören. 80% nicht sportrelevant. Ich dachte zuerst, Béla Rethy wäre heute am Kommentieren, aber der Kerl ist sogar noch schlimmer.[…]

[…] Bartels bei Italien – Spanien : Wieviel Bullshit passt in 120 Minuten? Ist das comedy oder kann das wech: "Er hat studiert und noch einen Bachelor drauf gesetzt" oder  gefühlt jeder Satz: "die Frau von Alvaro ist Italienerin". Alter hört er selber was er redet. […]

[…] Bartels unmöglich, hat er wirklich schon mal einen Ball auf dem Platz gespielt? Unerträglich. Gibt es Fußball bei der ARD auch nur mit Geräuschen aus der Arena? […]

[…] Diese arroganten, besserwisserischen und tendenziösen Kommentare sind wirklich unerträglich. Pro italienisch. Regelrecht hystherisch, marktschreierisch, wenn auch nur ein Italiener in Strafraumnähe mit der grossen Zehe an den Ball gerät. Unverschämt.  […]

[…] Wie immer, fachlich 0, aber im Letzte-Silbe-Schreien 100 Punkte. Ob Bartels, Réthy, Naß, Wellmer, Schweini u.v.a. Die Kritik perlt bei ihnen ab wie der Wassertropfen am Lotosblatt. Diese Nieten sind an Arroganz nicht zu überbieten. Nein, die ÖR nehmen ihre Spitzenverdiener gegen uns Gebührenzahler noch 100% in Schutz. Lediglich positive Kritik passt ihnen und dafür bekommen sie dann noch Preise bzw. Preisgelder. […]

[…] Bartels: Es ist wieder ein Hochgenuss sich dieses Gelaber anzuhören. Mein Vorschlag: Kein Urlaub nach der EM sondern er müsste sich alle von ihm kommentierten Spiele anschauen um sich diese unnötige Schwätzerei anhören. Vielleicht lernt er dann.[…]

[…] Hochinteressant, wie Bartels kommentiert.1 Meter im Abseits ist bei ihm hauchdünn....Italien ist offensichtlich bereit, ihm bei seiner einseitigen Kommentation die italienische Staatsbürgerschaft anzubieten. Sein Lieblingsitaliener hat bereits den Tisch opulent eingedeckt. Tom-lass dich nicht lumpen und greif zu. Unerträglich als von den Zuschauern bezahlter Kommentator.[…]

[…]Florian Nass, erst bei der EM jetzt bei der Tour de France: Dieses theatralische Dauergeplapper ist nicht auszuhalten. Die Stimme ist so unangenehm, so durchdringend, absolut unsympathisch, zumindest für meine Ohren. Alles ist so toll für ihn, man kann doch auch mal die Klappe halten, er versaut einem regelrecht die Tour. Liebe ARD, merkt ihr denn nicht, dass der Mann nervt? Es ist jeden Tag sehr leidvoll nachdem man die Kompetenz bei One erlebt hat, sich dann auf ARD am besten Ton durch den Rest zu quälen. Ich schaue es mir jetzt jedenfalls auf Eurosport an![…]

[…] Ich hoffe man entzieht dauerhaft dem ZDF Lizenzbemühungen um Fußballübertragungen, da die Verantwortlichen seit Jahren bei der Reporterwahl nicht reagieren. Jetzt fehlt nur noch Bela Rethy und Oliver Schmidt gemeinsam kommentieren lassen! Dieses Traum-Duo würde die Industrie ankurbeln, weil viele ihre TV Geräte aus dem Fenster werfen würden.[…]

Es könnte hunderte Seiten so weitergehen. Wer möchte, kann sich hier alles durchlesen: Sportreporter Bewertungen. Alleine Frau Claudia Neumann schaffte es in unserer Sportreporter-Rubrik währen der EM auf knapp 1.000 Bewertungen und Kommentare, darunter so gut wie gar keine, die nur ein wenig positiv waren. Aber wir wissen schon liebes ZDF: Das sind alles von Testosteron gesteuerte Männer mit Komplexen. Falsch. Nicht wenige Kommentare können wir verifizieren, sie sind von Frauen! Also alles schlecht in der EM-Präsentation von ARD und ZDF?

Nein, tatsächlich nicht. Positive Ausnahmen gibt es wie Stefan Kuntz oder Almuth Schult in der ARD. Aber auch das ZDF scheint die richtige Mischung (kompetenter Moderator mit ehemaligen Fußballprofi) pünktlich zum Finale erkannt zu haben: Auch wenn der Final-Kommentator Oliver Schmidt ein wenig zu sehr versuchte am Ende Bela Rethy nachzumachen und die versuchten Jokes („Ein Verteidiger ist Bauarbeiter in der Verteidigung“, „Eine italienische Schwalbe im englischen Sommer!“) eher peinlich und zum Fremdschämen waren, bot er immerhin mit Sandro Wagner eine recht solide Leistung. Sie nahmen sich auch mal zurück und plauderten nicht in einer Tour. Das wusste zu gefallen. Dazu setzte das ZDF im Studio auf das Erfolgstrio Per Mertesacker, Christoph Kramer und Jochen Breyer, das bei dieser EM fachlich sympathisch komplett überzeugte. Ein positiver Lichtblick zwischen den ganzen anderen Fehltritten und vielleicht ein Zeichen, dass es besser wird?

Wird es eine neue Kommentatoren-Crew geben, die die Zuschauer zu überzeugen weiß? Der (subjektiv gesehen) perfekte Mix an echter Fußballkompetenz wäre Almuth Schult zusammen mit Per Mertesacker, Christoph Kramer und Sandro Wagner sowie in der Moderation Jochen Breyer. Vielleicht schaut die ÖR auch mal über den Tellerrand z.b. auf die Qualitäten von Stephanie Müller-Spirra oder Laura Wontorra. Darf man hoffen und träumen? Leider nein, denn diese hervor gehobenen Namen mitsamt ihren Fähigkeiten können ja leider nicht alles das wieder gut machen, was ihre Kollegen dann wieder verdaddeln. Besser wäre es wenn sich die Öffentlich-Rechtlichen aus dem Sportbereich zurückziehen und sich mehr um das kümmern was sie wirklich super können: investigativ informieren mit Nachrichten und Reportagen sowie Dokumentationen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus - Klicke in das Feld zur Auswahl (1 Euro, 2,50 Euro oder 5 Euro):
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Danke

Ligen

Inhalt über Liga
Länderspiel
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

3 Bewertungen
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0(3)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0

Besserung bei ARD und ZDF tut bitter not.

T
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 3 0
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 3 1
Kommentar & Artikelbewertung:
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 2 2