IMG_20191117_124505

BSC Kickers 1900: Zugewachsene Ränge und das beste Chili con Carne der Stadt

 
5.0 (3)
MB 18 November 2019
Inhalt bewerten

Quasi auf einer Insel, gelegen zwischen den Bahngleisen der S1 und S2 sowie der Ringbahn, befindet sich in der Monumentenstraße ein Sportplatz, auf dem seit Menschengedenken Fußball gespielt wird. Einst sogar erst- und zweitklassig! Gemeint ist der Berliner Sport Club Kickers 1900, der 1927 sogar um den Titel des Deutschen Meisters spielen durfte. Als Vizemeister von Berlin-Brandenburg trat der Verein als Berliner FC Kickers 1900 im Achtelfinale am 8. Mai 1927 im Poststadion gegen den Duisburger SpV an. Mit 5:4 nach Verlängerung konnten die Berliner gewinnen, und im Viertelfinale ging es auswärts bei der SpVgg Fürth ran. Zu holen gab es bei den Kleeblättern nichts, die Partie ging mit 0:9 verloren, doch so oder so wurde das Ganze ein Meilenstein in der 119-jährigen Historie des Vereins.

Wie in vielen anderen Fällen gibt es keine einfache Linie, die zurück ins Jahr 1900 führt. Vielmehr waren es gleich vier Vereine, aus denen der BSC Kickers 1900 später entstand: der Schöneberger FC Borussia 1899, der Berliner Thor- und FC Elf 1900, der Schöneberger Thor- und FC Sportlust 1904 und der BFC Hubertus 1905. Am 1. November 1923 entstand der Schöneberger FC Kickers 1900, vier Jahre später wurde der Verein in Berliner FC Kickers 1900 umbenannt. Den heutigen Namen erhielt der Verein im Jahre 1951.

In den 1950er und 1960er Jahren wurde in der Vertragsliga, der Amateurliga und der Regionalliga gespielt. 1974 erfolgte noch einmal der Aufstieg in die damalige Oberliga, doch im Jahr darauf ging es wieder runter in die Amateurliga. Aus dem Abstieg wurde ein Absturz. Abgerutscht wurde vor dem Fall der Mauer bis in die B-Klasse, 1990 ging es gar runter in die C-Klasse. 1996 gelang der Sprung in die Landesliga, doch konnte diese nicht gehalten werden. 2017/18 und 2018/19 war die erste Mannschaft noch einmal in der Bezirksliga am Start, aktuell muss wieder mit der Kreisliga A vorlieb genommen werden.

Das gestrige Heimspiel gegen den FC Polonia Berlin bot die Möglichkeit, einmal auf dem geschichtsträchtigen Sportplatz an der Monumentenstraße vorbeizuschauen. Die zugewachsenen Stufen der Gegengerade sind stummer Zeuge von alten Zeiten, und nach der Inspektion des Rasens beschloss der Schiedsrichter, auf dem Hauptplatz spielen zu lassen. Auf die Assistenten an der Linie (in der Kreisliga nicht Pflicht) verzichtete der junge Schiedsrichter. Er allein wollte die Partie leiten. 

Und was macht man als Besucher einer neuen Sportanlage? Erst einmal am Imbiss vorbeischauen! Und dieser konnte sich sehen lassen! Ein älteres Ehepaar bot an einem großen Stand so ziemlich alles an, was machbar war. Bier, Softgetränke, heißen Kakao, Glühwein, Bratwurst, verschiedene Kekstüten und ein selbst zubereitetes Chili con Carne, das überaus lecker war. Da der FC Polonia Berlin mal eben rund 25 Fans / Freunde im Schlepptau hatte, war der Topf zu klein. Das könne man ja vorher nie wissen, erklärte die Dame. Beim letzten Mal blieb einiges übrig, und demzufolge gab es dann daheim tagelang Chili con Carne. Nun denn, ich war rechtzeitig am Stand und sicherte mir für zwei Euro eine Tasse voll.

Aus Sicht des Gastgebers lief es am gestrigen Nachmittag prima, beim ambitionierten FC Polonia Berlin lief indes nicht viel zusammen. Mit dem leicht matschigen Naturrasen kamen die Polonia-Spieler, die bislang daheim immer auf Kunstrasen trainierten und spielten, nicht zurecht. Der BSC Kickers 1900 ließ den Gegner indes einfach kommen und versuchte immer wieder zu kontern. Zur Pause sah es aus Sicht der Gäste noch recht gut aus.

Es stand 0:0 und alles schien möglich. Die Treffer erzielten jedoch die BSC-Kicker. In der 50. Minute machte Martin Helfert den Anfang, in der 67. Minute legte Benjamin Schacht vom Elfmeterpunkt aus zum 2:0 nach. Nur drei Minuten später machte Mohamad Mjahed den Sack zu und erzielte den Treffer zum 3:0-Endstand. Der BSC Kickers 1900 rückte vor auf Rang zwei, für den FC Polonia Berlin war es ein gebrauchter Tag. Wohin die Wege in dieser Saison noch führen werden - wir dürfen gespannt sein. 

Fotos: Marco Bertram

> zur turus-Fotostrecke: BSC Kickers 1900 vs. FC Polonia Berlin

Spielergebnis:
3:0
Zuschauerzahl:
50
Gästefans
25

Ligen

Inhalt über Liga
Kreisliga
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

3 Bewertungen

Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0  (3)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Kommentar & Artikelbewertung:
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
A
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 1 0
Kommentar & Artikelbewertung: 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0