Spektakuläre Hallen-Leichtathletik in Berlin: ISTAF Indoor 2014

AM
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
istaf indoor 2014

SallyBerlin schreibt wieder einmal Geschichte, Leichtathletik-Geschichte um genau zu sein. Am 01. März 2014 öffnet die o2 World am Ostbahnhof erstmals ihre Pforten für das größte Indoor Leichtathletik Meeting der Welt. Zum ersten Mal wird es eine Diskus Wurf Veranstaltung unter einem Hallendach geben und Hauptakteur ist kein geringerer als der Olympiasieger von London und dreifache Weltmeister (2009 Berlin, 2011 Deagu und 2013 Moskau) Robert Harting. Dem Event Manager und Macher des ISTAF im Berliner Olympiastadion, Martin Seeber, ist es in einer spektakulären Aktion gelungen, dass alle interessierten Leichtathletik Augen auf ihn und die Hauptstadt gerichtet sind. 

Martin SeeberSeit der Ankündigung im vergangenen Sommer, auf der Pressekonferenz zum ISTAF im Berliner Olympiastadion, ein Leichtathletikmeeting unter dem Hallendach durchzuführen, breitet sich in Deutschland ein reges Interesse aus, mehrere Veranstaltungen dieser Art durchzuführen. Bereits in der vergangenen Woche zur Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaft in Leipzig konnten die Veranstalter großes Interesse, nicht nur seitens des Publikums, sondern auch seitens der Sportler feststellen. So gab es mehrere Anfragen, ob in den kommenden Jahren nicht mehr Disziplinen ins Programm der Leichtathletik Hallen DM aufgenommen werden können.
Ähnlich ergeht es derzeit auch dem Veranstalterteam um Martin Seeber in Berlin. Köln und Hamburg haben bereits großes Interesse bekundet, ebenfalls ein Meeting dieser Art durchzuführen. Jedoch schicken beide Städte erst einmal eine Abordnung nach Berlin, die das Spektakel in der Hauptstadt genau beäugen soll.


Fotos vom ISTAF Indoor 2014 gibt es zum direkten Download bei frontalvision.com


KowalskiWas vor kurzem in Deutschland noch für nicht umsetzbar galt, gewinnt nun wieder an Gestalt und auch der DLV wagt Prognosen, dass man sich in naher Zukunft, falls das Unternehmen ein Erfolg wird, durchaus für eine Leichtathletik Hallen Welt- und Europameisterschaft bewerben könnte. Frank Kowalski, Direktor für Veranstaltungsmanagement beim Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) bezeichnete das ISTAF Indoor als Initialzündung für die Hallen-Leichtathletik in ganz Deutschland. „Man könne sich im zweiten Schritt sogar eine Leichtathletik-Hallen-League ähnlich wie bei den Sommer Meetings vorstellen, wenn andere Veranstalter mitziehen.“
Ein Gewinn für die arg gebeutelte Leichtathletik in Deutschland, die bis auf die stark besetzten Sprung- und Wurf-Disziplinen sehr ausgeblutet ist, wäre ein solcher Schritt in jedem Fall. Seebers Team ist es gelungen das Event, ohne öffentliche Gelder des Senats und des Bundes auf die Beine zu stellen, nur über Sponsoren- und Eintrittsgelder, die ab 15,00 Euro sehr moderat gestaltet sind, zu finanzieren. Ein gewagtes Unternehmen welches ein hohes Risiko birgt, aber letztlich doch zeigt, dass man mit einem guten Konzept einiges bewegen kann.

Die größte Herausforderung liegt aber diesmal in der unmittelbaren Umsetzung. Heute Abend findet in der o2 World noch ein Spiel der Berliner Eisbären statt. Erst ab 4:00 Uhr früh ist die Halle für den Umbau in eine Leichtathletik-Arena freigegeben. Da bleiben nicht einmal 12 Stunden, um den Innenraum für die Lauf-, Stoß-, Wurf und Sprungwettbewerbe herzurichten. Doch dann wird es ab 18:00 Uhr für das Publikum in der bereits fast ausverkauften o2 World eine einmalige Mischung aus Spitzensport, Show und Musik geben. Es werden alle Register der modernen Multifunktionsarena gezogen, um die Athleten der olympischen Kernsportarten richtig in Szene zu setzen. Jeder Athlet durfte sich seine eigene Musik hierfür aussuchen.
Im Hauptprogramm zwischen 19:00 Uhr und 22:15 werden sieben Disziplinen, 60 m Sprint Frauen und Männer, 60 m Hürden Frauen und Männer, Kugelstoßen Männer, Stabhochsprung Männer und Diskuswurf der Männer ausgetragen und die 10.500 Zuschauer werden die Halle in einen wahren Hexenkessel verwandeln.

ISTAFEiner der Mitaktiven, der das Event als Vorbereitung für die Leichtathletik Hallen WM am kommenden Wochenende in Sopot nutzen will, ist der zweifache Weltmeister und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von London 2012 David Storl. Der Bundespolizist hatte bereits vor kurzem das Vergnügen die Gegend rund um den Berliner Ostbahnhof und die o2 World, bei einem Polizeieinsatz kennenzulernen. „Das hat schon was, mit Vollgas und Blaulicht durch Berlin zu düsen.“, so der Rochlitzer „Ich denke, dass bei der Atmosphäre und der entsprechenden Stimmung in der Halle schon die richtige Spannung aufkommen wird und ich morgen einen guten Wettkampf zeigen kann.“ Storl bereitet sich gerade in Kienbaum auf den Winter Höhepunkt in Sopot am kommenden Wochenende vor. „Da ist das Event in Berlin noch einmal eine gute Gelegenheit eine Standortbestimmung vorzunehmen.“, so Storl weiter. „Auch wenn die stärksten Kontrahenten aus den USA morgen nicht anwesend sein werden.“

SallyEine weitere Spitzenathletin beim ISTAF Indoor in Berlin ist die Olympiasiegerin von London über die 100 Meter Hürden Sally Pearson aus Australien. Sie weilt bereits seit einigen Tagen in der deutschen Hauptstadt und bereitet sich ebenfalls hier auf die Leichtathletik Hallen WM in Sopot vor. „Ich habe schon sehr viel gesehen von Berlin, war reichlich (viel zu viel) shoppen. Es gefällt mir großartig hier und ich freue mich auf den morgigen Tag.“ Ihr zu liebe haben die Veranstalter extra zwei Vorläufe über die 60 Meter Hürden ins Programm genommen, um als gute Vorbereitung für die Hallen WM in Sopot reale Wettkampfbedingungen zu schaffen.

Man darf also gespannt sein wie sich das Ganze morgen anlässt. Es schafft auf jeden Fall große Zuversicht, dass sich in den kommenden Jahren wieder etwas in der Leichtathletik, nicht nur in Berlin sondern in ganz Deutschland entwickelt. Auf jeden Fall gäbe es wieder eine Perspektive für Jugendliche die motiviert sind, sich voll und ganz der Leichtathletik hingeben.


Fotos vom ISTAF Indoor 2014 gibt es zum direkten Download bei frontalvision.com


Fotos: Arne Mill

> zur turus-Fotostrecke: : ISTAF Indoor 2014

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare