Champions League im Zeichen des Kleeblatts: Cliftonville FC vs. Celtic FC

MB
 
0.0 (0)
Inhalt bewerten
Celtic FC

Auf dem Papier ist es ein britisches Duell. Ein Fußballspiel zwischen dem nordirischen und dem schottischen Meister. In der Realität ist es ein überaus irisch geprägtes Match, das in Bezug auf die Fans ein echtes Freundschaftsspiel werden könnte. Beide Klubs haben ein irisches Kleeblatt im Vereinsemblem. Beide haben in ihrer jeweiligen Stadt einen Erzrivalen, der als eher protestantisch geprägt gilt. Zum einen der Rangers FC in Glasgow, zum anderen der Linfield FC in Belfast. Zudem pflegen beide Fanszenen eine gute Freundschaft zu einem deutschen Verein: Zum FC St. Pauli.

CliftonvilleAuf dem Papier ist es ein britisches Duell. Ein Fußballspiel zwischen dem nordirischen und dem schottischen Meister. In der Realität ist es ein überaus irisch geprägtes Match, das in Bezug auf die Fans ein echtes Freundschaftsspiel werden könnte. Beide Klubs haben ein irisches Kleeblatt im Vereinsemblem. Beide haben in ihrer jeweiligen Stadt einen Erzrivalen, der als eher protestantisch geprägt gilt. Zum einen der Rangers FC in Glasgow, zum anderen der Linfield FC in Belfast. Zudem pflegen beide Fanszenen eine gute Freundschaft zu einem deutschen Verein: Zum FC St. Pauli.

Am 20. September 1879 wurde der im Solitude Stadion beheimatete Cliftonville FC gegründet. Viermal konnte die Dominanz des Linfield FC gebrochen werden und der Meisterschaftstitel eingefahren werden. Zuletzt gelang dies in der Saison 1997/98 und der zurückliegenden Spielzeit 2012/13. Der Celtic FC wurde am 06. November 1887 ins Leben gerufen. 44-mal konnten die als „Bhoys“, „Hoops“ oder einfach als „Celts“ bezeichnete Mannschaft mit dem vierblättrigen Kleeblatt auf der Brust schottischer Meister werden.

CelticAm heutigen Abend treffen Cliftonville und Celtic in der zweiten Runde der Champions League Qualifikation 2013/14 aufeinander. Sportlich könnte der Unterschied kaum größer sein. Ja, es ist auf dem Rasen ein echter Kampf von David gegen Goliath. Gerade einmal 450.000 Euro ist das Team laut transfermarkt.de wert. Wie gesagt: Das gesamte Team! So viel wert ist beim Celtic FC allein der aus Polen stammende Ersatztorhüter Lukasz Zaluska. Der Wert des gesamten Celtic-Kaders wird auf über 60 Millionen Euro geschätzt! 88 Spiele hat der Celtic FC bisher in der Champions League absolviert. Gerade einmal zwei waren es bei Cliftonville. Nach dem 1998er Meistertitel gab es in der ersten Qualifikationsrunde der Champions League zwei ganz bitterböse Klatschen. Mit 1:5 und 0:8 ging die Angelegenheit gegen den slowakischen Vertreter FC Kosice mächtig in die Hose.

Windsor ParkAuch generell sind Siege auf europäischer Bühne absolute Mangelware. In der ersten Runde des UEFA Intertoto Cups 2007/08 gelang beim lettischen Verein FC Dinaburg ein 1:0-Sieg. Eine dicke Überraschung war sicherlich 2010 der 1:0-Erfolg gegen den kroatischen Vertreter HNK Ciabala Vinkovci. Nachdem auswärts das 0:0 gehalten werden konnte, zog Cliftonville in die dritte Qualifikationsrunde der UEFA Europa League ein. Gegner war ZSKA Sofia. Im Windsor Park (eigentlich Heimstätte des verhassten Stadtrivalen Linfield FC) schlugen sich die Jungs des Cliftonville FC (turus.net war damals vor Ort in Belfast) überaus wacker und verließen mit etwa Pech nach dem 1:2 als Verlierer den Rasen. Gefeiert wurden sie von ihren Fans trotzdem. 2012/13 konnten die „Reds“ in Belfast den schwedischen Vertreter Kalmar FF mit 1:0 schlagen, auswärts setzte es indes eine 0:4-Klatsche.

CelticFür Celtic dürfte die Aufgabe kein schwere sein, doch die „Bhoys“ werden einen Teufel tun, das Team aus Nordirland zu unterschätzen. Zumal dieses bis in die Haarspitzen motiviert sein dürfte. Der Celtic FC zu Gast in Belfast. Das gab es bisher noch nicht allzu oft. Pflichtspiele in der Neuzeit zwischen Cliftonville und Celtic gab es überhaupt nicht. Am 13. Oktober 2009 kreuzten beide Mannschaften jedoch bei einem Freundschaftsspiel die Klingen. Und schau an: Cliftonville gewann dieses deutlich mit 3:0! Groß dürfte die Freude bei den Anhängern der „Reds“ sein, dass das Spiel im heimischen Solitude Stadium ausgetragen werden darf. Ein Umzug in den Windsor Park ist nicht nötig. Einer entspannten irischen Atmosphäre dürfte somit nichts im Wege stehen.

Anmerkung: Zu sehen ist diese Partie im Web auf bbc.co.uk! turus.net ist online dabei – ihr auch?!

Fotos: Marco Bertram, Felix Natschinski, Thommy KWh, Ian Stenhouse (No Dice)

> zur turus-Fotostrecke: Fußball in Nordirland

> zur turus-Fotostrecke: Celtic FC

 

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Kommentare und Bewertungen:

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare