Lichtenberg 47 vs. BFC Dynamo: Bunte Pulverparty und weinroter Sieg

R
Farbenfrohe Aktion der Ultras BFC bei Lichtenberg 47

Ultras BFCZweiter gegen Fünfter. Lichtenberg 47 gegen den BFC Dynamo. Spitzenspiel in der NOFV-Oberliga Nord. Was für viele vor der Saison der Witz des Jahres gewesen wäre, ist nun Realität. Der Aufstieg ist für den BFC nach der sieglosen Serie in weite Ferne gerückt. Wenn man davon ausgeht, dass der BFC Viktoria 1889 aufsteigen darf, selbst wenn mit dem Lichterfelder FC fusioniert wird, und dass Fürstenwalde und Luckenwalde beide aufsteigen wollen. Der SV Lichtenberg 47 hat indes bekanntlich nicht für die Regionalliga gemeldet. Keine Frage: Zufrieden wird man im Sportforum jedenfalls derzeit mit der sportlichen Situation nicht sein können. 

Ultras BFCZweiter gegen Fünfter. Lichtenberg 47 gegen den BFC Dynamo. Spitzenspiel in der NOFV-Oberliga Nord. Was für viele vor der Saison der Witz des Jahres gewesen wäre, ist nun Realität. Der Aufstieg ist für den BFC nach der sieglosen Serie in weite Ferne gerückt. Wenn man davon ausgeht, dass der BFC Viktoria 1889 aufsteigen darf, selbst wenn mit dem Lichterfelder FC fusioniert wird, und dass Fürstenwalde und Luckenwalde beide aufsteigen wollen. Der SV Lichtenberg 47 hat indes bekanntlich nicht für die Regionalliga gemeldet. Keine Frage: Zufrieden wird man im Sportforum jedenfalls derzeit mit der sportlichen Situation nicht sein können. 

L47Lichtenberg 47 dagegen ist völlig sorgenfrei. Man ist im Pokal-Halbfinale und spielt als Aufsteiger die wohl beste Saison der letzten Jahrzehnte. Das Ziel ist immer noch „Klassenerhalt“, was bei 35 Punkten (14 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz) vor dem Spiel am Sonntagnachmittag jedoch bereits nahezu erreicht schien. Aber dennoch gilt es weiter Punkte zu sammeln, um dann auch wirklich den Deckel aufzusetzen. 

Ultras BFCZu Beginn der Partie setzten vor knapp 700 Zuschauern im Zoschke-Stadion (unter ihnen rund 450 Gästefans) die Ultras des BFC Dynamo für farbenfrohe Akzente. Allesamt mit weißen Schutzanzügen bekleidet wurde auf Kommando farbiges Pulver in die Luft geworfen. Zum einen ein hübscher Anblick, zum anderen eine Aktion, die aufgrund des generellen Pyro-Verbots für Nachahmer in deutschen Stadien sorgen dürfte. 

L47Auf dem Rasen begannen beide etwas zaghaft. Das änderte sich nach etwa 20 Minuten. Der BFC Dynamo mit der ersten großen Chance. Keeper Kempter konnte den Schuss aber noch über die Latte lenken. Die nachfolgende Ecke hatte eine nächste kleine Chance für die Hohenschönhausener zur Folge. Auf der anderen Seite hatten die Hausherren die besten Möglichkeiten durch Gawe (direkter Freistoß, der Keeper lenkt zur Ecke) und Jacobeit, der jedoch neben das Tor schoss. Etwas bitter war eine Entscheidung der sonst sicherlich guten Schiedsrichterin Sinem Turac. Becke wurde glasklar im Strafraum zu Fall gebracht. Die Schiedsrichterin entschied jedoch nur auf Ecke. Auf den Fotos ist ein klares Foul zu erkennen. Es sollte nicht der letzte grobe Patzer der Schiedsrichterin bleiben. Die Teams duellierten sich zumeist nur im Mittelfeld. Die großen Torchancen blieben noch aus. Dynamos Brunnemann war es, der das einzige Tor im ersten Durchgang schoss. Aus gut 20 Metern zog er per Volleyschuß ab und die Kugel senkte sich unhaltbar ins Eck. Ein irres Tor! 

L47 vs BFCIm zweiten Durchgang versuchten die 47er das Heft von Beginn an in die Hand zu nehmen und über Einsatz und Kampf ins Spiel zurückzufinden. So hatten die Lichtenberger zu Beginn auch mehr Spielanteile, konnten Dynamo jedoch zu keiner Zeit wirklich gefährlich werden. Die Gäste warteten nun auf ihre Konterchancen. Und diese bekamen sie auch. Ein Angriff, der mit einem Tor endete, wurde von Schiedsrichterin Turac wegen angeblichen Abseits abgepfiffen. Allerdings kam der Ball deutlich sichtbar vom Gegner. Jeder im Stadion sah es - das Gespann nicht. Glück für L47. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne, und wurden dafür bestraft. In der 79. und 81. Minute trafen die Weinrot-Weißen zum Endstand von 3:0 aus Sicht der Gäste. Christian Preiss und Jörn-Andreas Wemmer waren die Torschützen. Der Sieg geht völlig in Ordnung. Allein deshalb, weil die Hausherren es zu keiner Zeit schafften wirklich Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse auszustrahlen.

Fotos: Tobi K., Ricardo Lichtenfeld

> zur turus-Fotostrecke: SV Lichtenberg 47 

> zur turus-Fotostrecke: BFC Dynamo

 

 

 

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare