Make Leipzig great again: SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf! Göppingen

Make Leipzig great again: SC DHfK Leipzig vs. Frisch Auf! Göppingen

 
5.0 (1)
R

Make Leipzig great again! So oder so ähnlich könnte man die aktuellen Berichte bei turus.net zusammenfassen. Zwei Mal Lok, dann die Icefighters und nun der SC DHfK Leipzig. Leipzig hat in Sachen Sport so einiges zu bieten und die Resonanz der Zuschauer macht auch das Potential der Stadt erkennbar. 

Glücklicherweise gibt es in der größten sächsischen Stadt also noch tausende sportbegeisterte Leute, die nicht nur den Roten Bullen hinterherrennen. Und im Falle des SC DHfK (ausgeschrieben: Sportclub Deutsche Hochschule für Körperkultur) kann man von einer absoluten Erfolgsgeschichte sprechen.

 

Nach den sechs DDR-Meisterschaften zwischen 1959 und 1966 verschwanden die Leipziger mehr oder weniger in der Versenkung. Erst im Jahr 2007 und der Übernahme der Handballabteilung der SG Motor-Gohlis-Nord nahm die aktuelle Geschichte seinen Lauf. Bis zum Jahre 2010 spielten sich die Leipzig souverän in die dritte Handball Liga nach oben und entwickelten sich im Schatten des HC Leipzig allmählich zum neuen Anlaufpunkt der Stadt.

 

2012 wechselte der SC DHfK die Heimspielstätte und zog nur wenige Meter von der Ernst-Grube-Halle in die Arena Leipzig um. Mit Stefan Kretzschmar konnte ein namenhafter ehemaliger Nationalspieler gebunden werden. Bis 2019 arbeitete dieser ehrenamtlich im Aufsichtsrat und trug seinen Anteil zum Erfolg bei. Seit 2015 spielen die "Leoparden" nun also bereits im Oberhaus des deutschen Handballs und haben sich seitdem im gesicherten Mittelfeld der Liga etabliert. 3x Achter, 2x Elfter und ein guter Sechster Platz in der abgelaufenen Saison.

 

Am heutigen Donnerstag trafen die Leipziger nun auf Frisch Auf! Göppingen, die bis zum Spieltag eine richtige gute Runde spielten und einen starken vierten Platz belegten. Die Gäste lagen aber bereits nach wenigen Minuten mit 0-4 zurück und konnten sich davon auch nicht mehr erholen. Mit 29-20 gewannen die Leipziger hochverdient das Spiel. Mannschaft und Trainerteam ließen sich von über 3.500 Zuschauern, davon sehr viele Studenten und Azubis, feiern. Leipzigs Keeper Saeveras konnte sich mit unglaublichen 42 Prozent Paraden zum "MVP" küren lassen.

Fotos: "schwarze_natascha" (externer Link zu Instagram)

Bericht: "schwarze_natascha" (externer Link zu Instagram)

Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Bewertung / Kommentar für den Artikel
 
5.0(1)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0