Anzeige / Sponsored Post (mehr Infos):
Hausboot mieten: Tipps zum etwas anderen Individual-Urlaub

Hausboot mieten: Tipps zum etwas anderen Individual-Urlaub

 
5.0 (1)
RR 27 Januar 2022

Schon den Frühjahrs- oder Sommerurlaub im Blick und vielleicht mal ein Blick auf eine ganz andere Reiseart? Wie wäre es denn mit einem Wasserabenteuer auf dem eigenen (bzw. gemieteten) Hausboot? Überall in Europa gibt es Seen, Flüsse und Kanäle wo der Spaß im und auf dem erfrischenden Nass ganz vorne steht: Sei es im niederländischen Ijsselmeer, im italienischen Venezien oder der Wasserstadt  Chiogga sowie auf dem französischen Canal du Midi seines Zeichen UNESCO-Weltkulturerbe.

Aber man muss auch gar nicht so in die Ferne schweifen, denn auch in Deutschland kann man ein Hausboot mieten. Schon einmal daran gedacht die Hauptstadt von der Wasserseite zu erkunden oder auch die Weinberge von der Moselseite zu bestaunen? Alles ist machbar. Aber das mit beliebteste Hausboot-Revier ist neben dem brandenburgischen Flüsse-Geflecht der Havel die Mecklenburgische Seenplatte mit seinen an die 2.000 Seen, 18.000 Kilometern Fließgewässer sowie seine 1.900 Kilometer lange Küstenlinie.

Mehr Möglichkeiten in Sachen Wassersport und Hausboot-Urlaub gibt es kaum. Beispiel die Müritz: Der größte See der vollständig in Deutschland liegt (am Bodensee haben ja auch die Schweiz und Österreich ihre Anteile) und zur Mecklenburgischen Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern gehört, zählt zu den beliebtesten Reiseregionen insbesondere der Kurort Waren sowie der Fleesensee, Kölpinsee und der Plauer See. Genau hier haben viele Bootsvermieter ihre Basis und genau hier gibt es auch viele Angebote an Mietmöglichkeiten von Hausbooten ob vom Floß über ein Bungalowboot bis zur modernen Jacht.

Welches Boot soll man nehmen?


Das kommt darauf an mit wie vielen Personen man reisen möchte. Für bis zu acht Personen (manchmal auch zehn) kommen so genannte Bungalowboote in Frage. Viel Platz bedeutet aber auch ein größeres Boot und damit eine schwerere Händel- und Manövrierfähigkeit. Anfänger in Sachen Hausboot sollten besser auf ein kleineres Gefährt mit einer Kabine und Platz für zwei Personen setzen oder falls es doch größer sein sollte einen Skipper mit zu buchen. Wer ganz auf „Back to the roots“ steht, für den wäre vielleicht auch ein Floß etwas. Natürlich nicht ein nacktes, sondern schon mit einer Kabine und Kajüte.
Wichtig zu wissen ist es, dass für manche Boote ein Bootsführerschein benötigt wird, für manche nicht. Für manche reicht auch ein Charterschein. Diesen bekommt man in der Regel durch eine mehrstündige theoretische und praktische Einweisung vom Bootsvermieter bevor die Wasserreise losgeht. Die Kosten dafür sind entweder in der Bootsmiete mit drin oder werden extra aufgeschlagen. Das sollte man prüfen. Apropos Kosten:

Was kostet ein Hausboot zu mieten?


Bei den Kosten summieren sich nicht nur die reinen Mietkosten für das Boot (Bungalowboot, Zwei-Personen-Boot, Floß, Yacht), sondern auch Betriebskosten und Liegegebühren. Während man in der Nebensaison schon Boote mit einem Mietpreis um die hundert Euro (zzgl. Nebenkosten) pro Tag findet, wird es in der Hauptsaison also im Sommer teurer. Die Preise variieren auch stark nach Region. Hier bietet sich ein Preisvergleich zwischen Vermietern an wie beispielsweise auf der Webseite Click&Boat.
In diesem Sinne: Einen schönen Hausboot Urlaub und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Hat Dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support:

Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Dann gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose, Gezapftes, Palette oder eine Kiste) via PayPal aus - Klicke in das Feld zur Auswahl (1 Euro, 2,50 Euro, 5 Euro, 9,90 Euro, 19,90 Euro):
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Dort kannst Du auch noch die Anzahl auswählen des Gerstensaftes, den Du uns gönnen möchtest. Danke für Deine Unterstützung


Reisenews:
Reisetipp
Reiseart
Schiffsreise
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Artikel bewerten
 
5.0(1)
Hast du schon ein Konto?
Ratings
Artikel bewerten
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Artikel bewerten
 
5.0
G
Beitrag melden Comments (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0