Roompot Parks: Profitgier im Corona Krisenmodus

Roompot Parks: Profitgier im Corona Krisenmodus

Hot
 
4.8 (59)
KH 19 März 2020

#StayHome #WirBleibenZuhause! Während sich alle europäischen Länder im Krisenmodus aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr des Corona Virus befinden und die Bürger bitten soziale Kontakte zu meiden und besser in den eigenen vier Wänden zu verweilen, ist der niederländische Anbieter und Betreiber von Ferienparks „Roompot Vakanties“ immer noch im Urlaubsmodus bzw. im Business-Modus. Keine kostenlose Stornierung, sondern nur ebenso teure Umbuchungen sind möglich. Geld scheffeln bis zum bitteren Ende ohne professionelle Kommunikation und dabei die Sorgen der Kunden völlig außer Acht lassend.

Während andere Ferienparkbetreiber wie der Konkurrent Center Parc schon längst seine Parks in Deutschland, aber auch in den Niederlanden und weiteren Regionen geschlossen hat und seine Gäste auf die Heimreise schickte, versuchen die Verantwortlichen der „Roompot Vakanties“ noch weiter bis auf den letzten Drücker Profit rauszuschlagen zu Lasten der eigenen Kunden.

Bis vor wenigen Tagen gab es auf der deutschen Webseite der Roompot Parks nicht einen Hinweis auf eventuelle Vorkehrungen bezüglich der Corona Epidemie und Auswirkungen auf die eigene gebuchte Reise. Auf eMails wurde nicht reagiert. Nur auf der niederländischen Webseite wurde man fündig. Inzwischen hat Roompot seine Parks in Belgien und Deutschland geschlossen, aber die deutschen Kunden sollen bitte weiterhin in die niederländischen Parks reisen und ihre gebuchten Reisen natürlich mit Einschränkungen durchführen.

Zitat von der Roompot Webseite (Stand 18. März 2020): „Die landesweite Politik ist darauf gerichtet, soziale Kontakte auf ein Minimum zu begrenzen und die (Hand)hygiene sicher zu stellen. Deswegen sind in sämtlichen Roompot Ferienparks in den Niederlanden Animation, Kidsclub, Schwimmbad, Wellness-Bereich und Restaurants bis 6. April geschlossen. Mein Urlaub fällt in den Zeitraum bis 6. April? Was passiert wenn ich umbuchen will? Natürlich ist es uns am liebsten, dass Ihr Urlaub in den nächsten Wochen einfach stattfinden wird. Haben Sie Ihren Urlaub so gebucht, dass Sie bis oder am 6. April in einem der Roompot Ferienparks anreisen? Und Sie möchten ihn verschieben? Dann wenden Sie sich an unseren Gästeservice um Ihren Urlaub auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben und die Bedingungen zu besprechen.

Absurd und unfassbar: Alle Welt spricht davon, zu Hause zu bleiben. Viele Reiseunternehmen stornieren Reisen. Und man möchte selber auch gar nicht mehr reisen mit seinen Kindern, aber Roompot möchte das man in seinen Parks den Urlaub stattfinden lässt. Roompot möchte also gerne, dass man seine Wohnung mit dem Ferienhaus tauscht und statt in seiner Wohnung die selbst auferlegte Ausgangssperre oder Quarantäne in ihrem Ferienhaus durchführt, da man dieses ja auch nicht verlassen sollte. Abartig kann man sowas auch nennen.

Das war alles? Nein, Roompot setzt noch einen drauf mit dem Clou der angebotenen Umbuchung / Verschiebung der Reise. Da man aktuell nicht kostenlos aus seiner Reisebuchung raus kann (man würde aufgrund der Kurzfristigkeit 90 Prozent des Reisepreises verlieren), bietet Roompot eine Umbuchung auf einen späteren Termin an. Problem: Den Preis, den man aktuell (Wochenende Ende März) bezahlt hatte, den erhält man natürlich nicht, denn Rompoot hat wie erwartbar die Preise angezogen.

Man steckt fest im Roompot Geschäftsmodell ohne echte Kommunikationsmöglichkeit. Kunden werden mit standardisierten Mails abgefrühstückt. Eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Park existiert nicht. Man verliert nun einige hundert Euro, aber das ist nicht das natürlich nicht das Wichtigste, man ist einfach unfassbar enttäuscht. Nie wieder Rompoot. Es ist schade: Man ist oft und gerne in die Roompot Parks gereist, aber dieses aktuelle Vorgehen in solch einer Situation betrübt. Man fühlt sich wie das Bild es zeigt, von Roompot im Regen stehen gelassen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus - Klicke in das Feld zur Auswahl (1 Euro, 2,50 Euro oder 5 Euro):
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Danke

Übrigens: Wir bieten mit turusPlus ab sofort eine besondere Supportmöglichkeit unseres Magazins (ab 1,25 Euro im Monat) an, bei der Du keine Werbung mehr auf turus.net siehst.mehr Infos
Reisenews:
Reisekritik
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzer-Bewertungen

59 Bewertungen

 
(54)
 
(3)
3 Sterne
 
(0)
 
(1)
 
(1)
Artikel bewerten 
 
4.8  (59)
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen View most helpful
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Artikel bewerten
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo!

Da wir, wie viele andere auch, trotz etlicher Schreiben einen Gutschein erhalten haben, ist die Angelegenheit jetzt bei unserem Anwalt gelandet.

R7
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 4 1
Artikel bewerten 
 
5.0

Gutschein ist für den Arsch, wenn die Reise hinterher doppelt soviel kostet. Einfach mal die Preise erhöht.

G
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 5 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Als Info für alle!

Auszug aus einem Hinweis des europäischen Verbraucherzentrums:

Die Gutscheinlösung stößt von Verbraucherschutzseite auf Widerspruch. Dennoch wird sie aktuell in den Staaten angedacht und umgesetzt.

Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, müssten Sie den Klageweg bestreiten. Es gibt noch keine Präzedenzfälle, da auch die Gerichte im Moment nicht oder nur unzureichend arbeiten. Dennoch möchte ich Sie darüber informieren, dass aktuell nur ein Richter darüber entscheiden kann, ob Sie einen Gutschein akzeptieren müssen oder nicht. In der EU gibt es auch ein vereinfachtes Klageverfahren ohne, dass Sie einen Anwalt einschalten müssten. Ich sende Ihnen einen Link mit, dem Sie alles Nötige entnehmen können: https://e-justice.europa.eu/content_small_claims-42-de.do

V
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 10 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo!

Wir sind dabei.....

R7
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 1 2
Artikel bewerten 
 
5.0

Ich habe mich auch bereits an den Verbraucherschutz Hessen, Urlaubsretter und Wiso gewendet. Es gibt bei Facebook eine Gruppe "Corona im Ferienpark". Hier sind schon ein paar betroffende zusammen. Vielleicht kommt Ihr dazu.

H
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 8 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Ich habe das ganze als Twitter-Thread veröffentlicht und auch diese Webseite verlinkt und geteilt: https://twitter.com/tvanekeris/status/1246385193839181825?s=20

Ich habe hier auch wieder die bereits unten erwähnten Medien verlinkt mit dem Ziel, dass diese auf den Fall aufmerksam werden.

Bitte teilen Sie das Ganze (entweder direkt diesen Artikel hier oder auch meinen Twitter-Post) auch in ihren Netzwerken, um hier möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzeugen. Roompot spielt hier damit, dass sie eine Firma sind, die gegenüber jedem Einzelkunden eine starke Position einnehmen können. Bei Erzielen von einer großen Öffentlichkeit wird diese Strategie aber nicht mehr funktionieren.

F
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 10 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo Rául,

genau das gleiche Verhalten bei uns bzw. genau die gleiche Kommunikationsstrategie. Ich habe den Fall jetzt bereits an Finanztip, die Rheinische Post und den WDR (Aktuelle Stunde) weiteregeleitet mit dem Ziel, mehr Öffentlichkeit zu schaffen und Roompot mit seinem Verhalten hier ins Rampenlicht zu rücken.

Ich würde mich freuen, wenn sich alle Betroffenen daran beteiligen könnten und ebenso E-Mails an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie das Formular https://rp-online.de/info/kontakt/mail.php?tgt=rples
schreiben könnten, damit klar ist, dass ich kein Einzelfall bin. Ich habe den Medien auch bereits den Link zu dieser Internetseite hier gegeben.

Am Montag werde ich auch die Verbraucherzentrale einschalten.

Viele Grüße

F
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 10 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo!

Wir haben zwischenzeitlich eine Mail bekommen, in der Roompot selbst von "höhere Gewalt" schreibt, es aber nicht einsieht, nach den eigenen AGBs zu handel und eine Rückerstattung veranlasst. Hier wird massiv auf Zeit gespielt. Wir haben Roompot mehrmals ganz klar mitgeteilt, dass wir keine Gutschein akzeptieren und Ihnen eine Frist zur Auszahlung gesetzt. Sollte dies ohne Erfolg bleiben, werden wir über unsere Rechtsschutzversicherung weitere Schritte einleiten.

R7
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 10 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo,

wir haben das gleiche Problem mit Roompot. Auf die E-Mails wird herablassend geantwortet, eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den eigenen AGB scheint man bei Roompot nicht so wichtig zu finden. In meinen Augen handelt Roompot hier klar zuwider seiner eigenen AGB und damit rechtswidrig.

Ich werde einen Teil meiner Anzahlung (die zweiten 50% wurden erst vor einigen Wochen per Kreditkarte bezahlt) durch meine Bank zurückholen lassen. Für die ersten 50% werde ich falls nötig mit einem Anwalt Kontakt aufnehmen. Der Fall ist für mich eindeutig und ich werde dieses Verhalten nicht dulden.

Ich habe den gesamten Fall jetzt auch an die Finanztip-Redaktion mitsamt meinem kompletten Schriftverkehr gesendet und hoffe, dass über den Fall berichtet wird.

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg...

F
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 8 0
Artikel bewerten 
 
5.0

Hallo zusammen,
ich / wir haben das gleiche Problem mit der Libéma Fun Factory B.V. bzw. dem Park Beese Bergen.
Hier hat man mir einfach eine Stornomail geschickt mit dem Hinweis das ich die Kurtaxe und 10% vom Reisepreis zurücküberwiesen bekomme.Seitdem herrscht reger Mailverkehr aber es folgt keine Konkrete Aussage. Scheinbar handeln alle Parks in Holland so, Rechtsschutz habe ich auch mit SB und ich gehe davon aus, das ich hier auch tätig werden muss.

S
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 3 0
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen