IMG_1047-2

Märkischer Sand en masse: Ausflugstipp Püttberge bei Wilhelmshagen

 
5.0 (3)
MB 25 Februar 2019
Inhalt bewerten

„Angriff!“, ertönte es von der Seite, und schon kam ein kleiner Junge den sandigen Hang herunter. Einen langen Stock als Schwert in der Hand. Wir staunten nicht schlecht, und unser achtjähriger Sohn - sonst nie auf den Mund gefallen - war in jenem Moment etwas baff. Einen Stock hatte auch er in der Hand, und nach kurzem Überlegen beschloss er, in den „Kampf“ zu ziehen. Wir ließen die beiden Jungs ein wenig die Fetzen fliegen, dann ging es weiter quer durch die Püttberge, die für Kinder ein einzigartiger Abenteuerspielplatz sind. Ein idealer Ort, an dem sich als Kind komplett ausgesponnen werden kann. Es könnte überall sein. Sieht man als Fremder die Landschaft, dürfte einem nicht wirklich in den Sinn kommen, dass man sich noch innerhalb der Berliner Stadtgrenzen befindet. 

Bei den Püttbergen handelt es sich um bis zu 68 Meter hohe Binnendünen innerhalb des Berliner Urstromtals. Genauer gesagt beträgt die Relativhöhe bis zu 30 Meter, was für Dünen bereits eine ordentliche Hausnummer bedeutet. Somit sind die Püttberge die mächtigsten Dünen in Berlin-Brandenburg. Zu DDR-Zeiten waren die Püttberge beliebt bei Skifahrern und Rodlern. Aus ganz Ost-Berlin kamen im Winter Ausflügler mit S-Bahn und Auto zu den Erhebungen zwischen Rahnsdorf und Wilhelmshagen, um dort die Hänge herunterzufahren. Dies ist jedoch längst vorbei. Die Püttberge liegen im „Naturschutzgebiet Wilhelmshagen-Woltersdorfer Dünenzug“.

Einen Ausflug sind die Püttberge - zu jeder Jahreszeit - trotzdem wert. Von ganz oben hat man einen prima Blick, für Kinder sind die Berge wahrlich ein abenteuerliches Terrain. Zu empfehlen ist zudem die Püttbaude, die bereits zu DDR-Zeiten ein echtes Magnet war. Damals war die Lokalität wirklich eine echte Baude, in der es einen Imbiss gab. In der Gegenwart ist die Püttbaude ein gemütliches Restaurant, in dem es Speisen zu moderaten Preisen gibt. An Wochenenden sollte jedoch besser ein Tisch reserviert werden, da die Püttberge auch in der Gegenwart als Ausflugsgebiet beliebt sind. 

Fotos: Marco Bertram

> zur turus-Fotostrecke: Wandern im Berliner Umland

Reisenews:
Reisetipp
Reiseart
Aktivreise
Reiseziel
Deutschland
Reiseregion
Berlin
Hat Dir der Artikel gefallen? Magst Du unsere Arbeit ein wenig unterstützen? Wenn Du magst gib uns doch ein virtuelles Bier (Dose oder Gezapftes) via PayPal aus:
* Nachdem Du einen Betrag gewählt hast, wirst Du zu PayPal geleitet, wo die Zahlung abgewickelt wird. Wenn Du uns unterstützen möchtest aber kein PayPal hast, schreibe uns einfach redaktion/turus/.net.
Danke
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentare und Bewertungen:

3 Bewertungen

Artikel bewerten 
 
5.0  (3)
Kommentare und Bewertungen können als Gast ohne Registrierung abgegeben werden. Wenn Du aber einen Account bei turus.net hast (z.B. für unser Forum) dann logge Dich doch ein:
Ratings
Artikel bewerten
Datenschutz
Durch das Anhaken der folgenden Checkbox und des Buttons "Absenden" erlaube ich turus.net die Speicherung meiner oben eingegeben Daten:
Um eine Übersicht über die Kommentare / Bewertungen zu erhalten und Missbrauch zu vermeiden wird auf turus.net der Inhalt der Felder "Name", "Titel" "Kommentartext" (alles keine Pflichtfelder / also nur wenn angegeben), die Bewertung sowie Deine IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars gespeichert. Du kannst die Speicherung Deines Kommentars jederzeit widerrufen. Schreibe uns einfach eine E-Mail: "kommentar / at / turus.net". Mehr Informationen welche personenbezogenen Daten gespeichert werden, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu:
Kommentare
Artikel bewerten 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 0 0
Artikel bewerten 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0
Artikel bewerten 
 
5.0
G
Wie bewertest Du diesen Kommentar? 2 0