Welche Länder reizen Dich besonders? Welche Orte und Landschaften kannt Du empfehlen? Tipps und Infos, aber auch politische und kulturelle Ereignisse die Reisen in verschiedene Länder der Welt betreffen findest Du hier. Diskutiere mit.

THEMA:

Re: Afrika 27 Sep 2006 09:55 #4759

Hi Kallemann,

warum gerade Afrika so tief im Sumpf hängt, hat Jean Ziegler in seinem Buch "Das Imperium der Schande" gut erklärt. Jean Ziegler ist seit vielen Jahren bei der UN , als Botschafter für das Recht auf Nahrung, tätig. (er ist übrigens Schweizer...) Das Buch kann ich jedem nur wärmstens empfehlen.

Sicherlich spielt die Korruption der Regierenden eine große Rolle. Fast alle Staatschefs in Afrika haben sich durch ihre Position die sie inne haben, schwer berreichert. Dort wird quasi alles veruntreut was sich veruntreuen lässt. Die Weltbank und die globalen Konzerne dulden bzw. unterstützen diese Handlungsweisen, da ihnen die Regierungen auf diese Weise weiterhin treu ergeben sind und in ihrem Sinne, und nicht im Sinne der armen Bevölkerung, handeln.

Die Entwicklungshilfe die jedes Jahr aus den Industrienationen nach Afrika fließt ist ein Witz. Allein die Zinsen die die afrikanischen Staaten jedes Jahr für die Weltbank aufbringen müssen, hervorgerufen durch die enormen Staatsschulden, übertreffen die Entwicklungshilfe ums Vielfache. Diese Kredite von der Weltbank werden noch nichtmal zum Wohle der Bevölkerung genutzt (z.B. Bildung, Medizin, Forschung, Agrarreformen etc.), sondern dienen ausschließlich den globalen Konzernen (Staudämme, Pipelines etc.) Hinzu kommt die systematische Ausbeutung durch die globalen Konzerne, wobei sich nur die korrupten Regierungen und die Konzerne berreichern.

Nur wer die Zusammenhänge versteht kann sich auch gegen so eine Ausbeutung wehren. Nicht umsonst war es die erste Amtshandlung von Fidel Castro in Kuba, eine Alphabetisierungskampagne zu starten und das Volk so über den globalen Imperialismus aufzuklären der auch über Kuba vor der Revolution geherrscht hat. Die Imperialisten haben demnach kein Interesse daran etwas in die Bildung der Afrikaner zu investieren, da dies nur eine Gefahr für ihre Geschäfte darstellen würde. Die Bevölkerung Afrikas wird meiner Meinung nach, künstlich dumm gehalten...

Durch entsprechende Agrarreformen und durch hohe Investitionen in Logistik (nicht mal ein Bruchteil dessen, was in Aufrüstung und Krieg investiert wird!!!) wäre es durchaus möglich jeden Menschen der 3.Welt zu ernähren. Das ist eine Tatsache. Demnach kann man sagen, dass jedes Kind, was an den Folgen von Unterernährung stirbt, ermordet wird!!!


Sorry, ich schreib mich schon wieder in Rage und langweile euch wahrscheinlich damit auch noch... :evil:

Gruß aus Hamburg 8)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 26 Sep 2006 22:52 #4758

Das waer ein Knaller.

Ein Studikumpel, der Ethnologie studiert kehrte gerade aus Afrika zurueck. fuer ihn gibt es nur noch Afrika. Mali fand er nicht so cool, aber Ghana den Knaller! Sein Lizenziat hat er in Kenia gemacht, aber er hat etwas gemischte Gefuehle ueber das Land.

Und dann ist da noch die Sache mit dem Aids. So wahnsinnig traurig.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 24 Sep 2006 16:52 #4743

Hi Leute,

meine Schwester ich gerade in Afrika. Ich werde sie bitten hier kurz ihren Eindruck zu beschreiben!

Gruss
Thomas
In Rio @ <a class="postlink" href=" www.thommyo.com/RioBlog/ "> www.thommyo.com/RioBlog/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 22 Sep 2006 18:36 #4736

Marco. du hast wohl von einer WM-Schlange getraeumt. Eine Kreuzung zwischen einer Deutschen und einer hollaendischen WM-Schlange... :P

Wolfgang,

klar, ich hab natuerlich bewusst provoziert. Deine Aussagen lassen einen schon nachdenklich werden. Vorallem mit dem Hintergrund des Massenexodus aus Afrika nach Europa. Da ist wohl viel wahres dran. Allerdings geben die Regierungen in Suedamerika meist den Leuten auch nichts und trotzdem sind sie nicht so tief im Sumpf.

Die Doku gibt es aber wirklich. Sie wurde von einem emigirierten Kongolesen gemacht, der die Ansicht vertritt, dass Afrika vor die Hunde geht.

Er hatte vor 20 Jahren in einem Dorf in Kongo einen Club gegruendet. Jeder konnte dort soviel Geld geben wie er wollte. Danach wurde entschieden, was mit dem Geld geschieht (Schulhaus, Strassen ausbessern, etc.) mit dem Geld wurde das Material gekauft, alles andere geschieht in Fronarbeit durch die Dorfbewohner. Zum Abschluss gab es ein Fussballspiel.

Nach 20 Jahren im Ausland ging er wieder dorthin um zu sehen, wie es seinem Club geht. Das Dorf war voellig zerfallen, alles kaputt. Den Club gab es noch, aber niemand gab Geld und niemand war bereit gratis zu arbeiten. Das Fussballspiel waere fast in die Hose gegangen, weil die Fussballspieler bezahlt werden wollten. Es fand dann doch statt, doch gesehen hat es niemand, denn das Gras war zu hoch und niemand war bereit es ohne Bezahlung zu maehen. Alle in diesem Club ging es nur um eines: Am Abend die Disko und schlussendlich lagen alle besoffen rum.

Die Hilfsorganisationen beklagen ja auch immer wieder, dass wenn der Brunnen kaputt ist niemand auf die Idee kommt ihn zu flicken, da laufen sie halt wieder stundenlang zum Fluss. Afrika ist gross, es gibt wohl viele Facetten, warum dieser Kontinent verloren scheint. Ich denke, dass wichtigste ist, endlich diese Sch****korruption abzuwuergen.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 20 Sep 2006 23:22 #4728

Marco schrieb: Hm, in der Nacht zuvor träumte ich von einer schwarz-gelb-roten Schlange mit orangen Längststreifen, die sich in meiner Wohnung unter dem Fußboden verkrochen hat.
Na, das sind ja prickelnde Vorahnungen, oder?? :wink:


... ja, Du wirst wahrscheinlich eine neue Schlangenart entdecken ... :wink:
Ich war in Kenya mit jemandem unterwegs, der später an einer ungewöhnlichen "Autorallye" für einen wohltätigen Zweck (Erlös für eine Klinik in Gambia) von England (?) nach Gambia teilgenommen hat.
Wenns Dich interessiert, schau mal auf www.axelaufreisen.de

Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 20 Sep 2006 11:11 #4723

Komischerweise hatte ich letzte Nacht von Afrika geträumt.
Das kam bisher noch nicht wirklich vor...
Ziel waren Gambia und Senegal, doch zuvor ging es mit dem Auto quer durch den halben Kontinent, und zwar von Ost nach West in einem nach unten zeigenden Halbmond...
Hm, in der Nacht zuvor träumte ich von einer schwarz-gelb-roten Schlange mit orangen Längststreifen, die sich in meiner Wohnung unter dem Fußboden verkrochen hat.
Na, das sind ja prickelnde Vorahnungen, oder?? :wink:

Es grüßt Marco :D

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Afrika 11 Sep 2006 17:48 #4704

kalleman schrieb: keine Bereitschaft etwas fuers Allgemeinwohl zu tun


... das triffts so ganz bestimmt nicht. In Afrika ist die Gemeinschaft wichtig, der Einzelne zählt nicht so viel. In einer Gegend, wo es weder Kranken-, Arbeitslosen oder Rentenversicherung gibt, kann es auch nur so funktionieren. Wer mehr hat als nötig, gibt den Ärmeren (Alten, Behinderten) etwas ab. Das ist auch gleichzeitig der Grund, warum es in Afrika nicht vorwärts geht. Es fehlt die Bereitschaft, überdurchschnittlich viel zu leisten, weil man einen großen Teil des Verdienstes nicht für sich behält.

Die Probleme entstehen, wo die "afrikanische Solidargemeinschaft" auf den Tourismus trifft. Da prallen zwei verschiedene Denkweisen aufeinander. Plötzlich geben Touristen Trinkgeld, verschenken also Geld. Kinder bekommen Bonbons geschenkt oder Kugelschreiber oder man verschenkt überzählige Klamotten vor der Rückreise, um im Koffer Platz für Souvenirs zu schaffen.

Wenn ein Feldarbeiter mit 8-10 Stunden Knochenarbeit in der Hitze umgerechnet 1 Euro verdient, aber die Kinder durch Betteln vor den Hotels leicht ein Mehrfaches nach Hause bringen, weil ahnungslose Touristen keinen Schimmer von den üblichen Löhnen haben, dann gerät das Ganze in Durcheinander. Daß dann jeder lieber bettelt, anstatt 10 Stunden auf dem Feld zu schuften, ist leicht nachvollziehbar.

Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.