Reiseberichte, Erfahrungen für Reisen nach Lateinamerika, insbesondere Brasilien. Karneval in Rio, Regenwald und Amazonas – der grüne Kontinent steht Euch offen, was interessiert Dich am meisten?

THEMA:

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:48 #96

  • Anonymous
Hallo zusammen!

Ich muss einfach auch noch meinen Senf zu eurer Seite geben.
Ich habe ein Jahr in Brasilien gelebt, da meine Freundin Brasilianerin ist und zur Zeit in Belo Horizonte lebt.
Mein Anfänge in der neuen Welt waren sehr harzig: Angefangen, beim Taxifahrer in Rio der einen, kaum angekommen schon mal bescheisst. Dann wurde ich: In der ersten Woche an der Copacabana von Polizisten(!) überfallen, bzw. genötigt, meine Sicherheit zu "erkaufen".
Die wurden dann auch noch ziemlich ranzig als ich ihnen erklärte, dass ich ausser meinen 20 reais und meiner Badehose nichts habe...
Abgesehen von kleineren Diebstählen passierte nichts weiter, bis so in Woche sieben der Supergau eintrat: Ich wollte gerade zur Rodovaria fahren, um den nächsten Bus (egal wohin, bloss raus aus Rio) zu nehmen als es passierte: Ich musste eine kleine Seitenstrasse durchqueren als ich plötzlich einen kalten Pistolenlauf im Nacken spürte. Ich verhielt mich ganz cool, halt so wie man das gelernt hatte: 1. Blick auf den Boden 2. Schnauze halten 3. alles hergeben. Der Typ wollte aber nicht bloss meine Wertsachen sondern noch irgendetwas. Da ich nicht verstand rastete er fast aus und drohte mich zu erschiessen (das verstand ich dann wieder). Ich war so schockiert, dass ich zu gar nichts mehr in der Lage war und plötzlich tauchte ein Komplize mit den Worten (mata nao, mata nao aqui!!) auf und zerrte den Typen weg.
Als wäre das meine Brasilien-Hauptlektion gewesen, passierte während des ganzen Jahres (bis auf die üblichen Schiessereien nachts vor unserem Haus) nie wieder etwas.
Allerdings habe ich auch nie wieder einen Fuss nach Rio gesetzt... Lasst Euch durch solche Storys nicht abhalten zu kommen!!! Seht Euch einfach vor! Die Brasilianischen Grossstädte sind gesetzlos und brutal (meiner subjektiven Meinung nach...) Aller drumherum ist ein Fleckchen Erde, zu dem ihr Euch noch lang sehnen werdet! Boa viagem ; )


Capo

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:48 #95

  • Anonymous
Gestern war im Fernsehen zu vernehmen, dass Brasilien in der weltweiten Kriminalitätsstatistik auf Platz 1 steht!
Sage und schreibe rund 45 000 Menschen werden jährlich in Brasilien umgebracht. Jeden Tag werden über 100 Leute erschossen, abgestochen oder erhängt.
Die meisten kommen durch eine Kugel ums Leben. "Spitzenreiter" ist Rio de Janeiro, weil dort die Favelas bis an die Viertel der Innenstadt reichen...
In Brasilien gibt es eine Kampagne: Die Regierung kauft Waffen an, doch kaum jemand gibt seine Pistole oder seinen Revolver gegen paar Reais ab...

até breve, pinto


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:47 #94

  • Anonymous
Meine Fresse, Latino-America scheint ja ein heißes Pflaster zu sein, dass ich lieber meiden werde, denn Palmen und Genuss gibt es auch auf den kanaren und auf den Kapverden - und da ist es eine Ecke sicherer.

Basti

PS: Obwohl man auf den Kapverden auch auf der Hut sein muss vor kleinen Gaunern...


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:47 #93

  • Anonymous
Vor etlicher Zeit war ich einmal in Bolivien, und mir wurde dort bei einem Überfall die linke Hand abgehackt. Ich wehrte mich, und schon schlugen sie mit einer Machete zig Male auf meine Arme. Die linke Hand hing nur noch an Sehnen und musste letzendlich im Hospital amputiert werden. Die Banditen benahmen sich wie Tiere, traten auf meinen Companheiro ein und stachen mit einem Messer in sein rechtes Bein, so dass der fast verblutete.
Mich kriegen keine hundert Pferde mehr nach Lateinamerika.

Ich hoffe, Ihr werdet stets Glück auf Euren Reisen haben, Gott stehe Euch bei!

Moritz

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:46 #92

  • Anonymous
Ja natürlich, die Frage, die sich uns stellt, ist, inweiweit ich als Reisender davon betroffen werde. Es gibt dort wie überall auf der Welt für uns unvorstellbare Armut. Ich habe vom Bus aus eine Siedlung gesehen, deren "Häuser" waren Zelte aus Abfallsackplanen! Aber soweit ich das beurteilen kann, ist es - mit den Sicherheitsvorkehrungen nach gesundem Menschenverstand - kein Problem in Brasilien herumzureisen. Ich persönlich fand die wunderschönen Strände von Porto Seguro bis Belem absolut unproblematisch. Hingegen wirken die Grosstädte von Rio bis Belem schon bedrohlicher. Da gilt es grosse Vorsicht walten zu lassen. Aber du hast recht, Gewalt und Korruption sind in Brasilien an der Tagesordnung. Ich war davon nie betroffen, vielleicht hatte ich auch einfach Glück.

Kalleman

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:46 #91

  • Anonymous
Nun, wo in Brasilien herrscht in Bezug auf die Kriminalität kein Ausnahmezustand - wo man auch schaut, überall Korruption, Gewalt und Kriminalität, oder nicht?

Bond

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:45 #90

  • Anonymous
Ich hatte mal gehört, dass es um 2001/02 einen Ausnahmezustand in Salvador da Bahia gab, kann das sein. Die Polizei soll damals die Kontrolle verloren haben, es wurde geraubt und geplündert, bis das Militär eintraf.

Morgana


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.