Reiseberichte, Erfahrungen für Reisen nach Lateinamerika, insbesondere Brasilien. Karneval in Rio, Regenwald und Amazonas – der grüne Kontinent steht Euch offen, was interessiert Dich am meisten?

THEMA:

Re: Kriminalität in Lateinamerika 10 Mär 2005 15:09 #269

  • Anonymous
Ich habe vor Russland immer Bange. Ich möchte nach Bratsk und nach Tomsk, und Russland ist doch schon kriminell, doch was ist schlimmer: Die Favelas von Rio und Lima oder die Vororte von Moskau und St. Petersburg?

Jonas

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:57 #109

  • Anonymous
Nun Ele,

Ich würde mich nicht von einer Reise abhalten lassen. Ich bin lange zwischen Mexico und Argentinien umhergereist und mir ist nichts passiert. Du kannst das Risiko recht gut einschränken, indem du dich vorbereitest und Risikogebiete vermeidest. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Lonelyplanet sehr gut differenziert und deren Sicherheitshinweise ernst zu nehmen sind. Ich habe viele getroffen, die überfallen worden sind und ich nur den Kopf schütteln konnte - aus meiner Sicht waren sie gänzlich selber schuld, weil sie jegliche Vorsicht vermissen liessen (Nachts alleine am Strand sitzen, betrunken die Disco verlassen, mit der Fotokamera und der teuren Jacke rumlaufen, am Busbahnhof das Gepäch unbeaufsichtigt lassen, beim Bezahlen die grossen Scheine hervorzücken, etc). Natürlich, einige hatten einfach Pech. Dennoch hört man nur immer das Negative, die meisten kommen aus Südamerika zurück und hatten eine wundervolle Zeit. In Rio hätte es mich benahe erwischt, als ich nachts in eine dunkle Gasse hineinlief ohne mich umzusehen - selber schuld. Doch glaube ich, dass die Bereitschaft zur Gewalt zunimmt. Bleibt noch anzumerken: Raubüberfälle bilden nach wie vor die Ausnahme und nur wenigen Unglücklichen 'vorbehalten', am meisten leiden die backpackers unter Diebstahl, den sie oft meist erst später bemerken. Zudem kannst du darauf gehen, wenn jemand dich einfach so auf der Strasse, Busbahnhof anquatscht, dann ist meistens was faul. Und zu guter letzt: 99% der Südamerikaner überwältigen dich mit Wärme und Herzlichkeit und tun alles, um deinen Aufenthalt unvergesslich zu machen!


Kalleman


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:56 #108

Ola Ele,

ich denke, das kommt wirklich darauf an, in welche Regionen Ihr fahren werdet. Wie du lesen konntest, haben die Leute völlig verschiedene Erfahrungen gemacht. Es gibt zum Beispiel die Meinung, dass Brasiliens Großstädte gefährlich seien, jedoch die Landregionen recht ruhig und ungefährlich seien. Dem kann ich mich soweit anschließen. Doch generell hätte ich in Zukunft großen Respekt, wenn ich mit dem Rucksack durch Lateinamerika touren würde. Aber ich kenne nur Brasilien und kann nicht für Venezuela, Argentinien oder Chile sprechen. Welche Länder sind denn bei Euch geplant?

Es grüßt Marco :D

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:55 #107

  • Anonymous
Hallihallo!
Ich hab mir gerade die Beiträge über die Kriminalität in Lateinamerika durchgelesen und bin ein kleines Bisschen verunsichert...Eigentlich hatte ich geplant nach dem Abi mit zwei Freundinnen mit dem Rucksack durch Südamerika zu touren. Ich weiß, dass man eigentlich nirgendwo zu 100% sicher ist, aber meint ihr, dass drei alleinreisende Mädchen ein potenzielles Opfer sein können? Oder ob es besser ist, in nem organisierten Kreis zu fahren?
Weiß jemand, wo ich gute Infos für unsere Reiseplanung finden kann? Es muss einfach unbeschreiblich sein, wenn sich von einem Berg aus die ganze Natur vor einem erstreckt...
Lieber Gruß Ele


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:55 #106

  • Anonymous
Die Busgeschichte in Brasilien erinnert mich an meine Bustour, die ich im Jahre 1999 in Panama machte. Drei Typen mit Gewehren stürmten an einer Straßenkreuzung in den Bus und griffen und zerrten alles, was sie erreichen konnten. Das war ein Geschrei und ein Gezeter, verletzt wurden zum Glück nur zwei junge Männer. Der eine am Oberarm, der andere an der linken Hand.

R.E.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:54 #105

Bei unserer Busentführung hinter Imperatriz im Nordosten Brasiliens hatten wir stark bereut, dass wir nur noch Kleingeld in der Tasche hatten. Und ich spreche hier wirklich von Kleingeld - Münzen...
Wir wollten in Belém erst wieder Reiseschecks eintauschen. Fast wäre uns dies zum Verhängnis geworden, da wir nach dem nächtlichen Überfall im Bus nur Münzen klimpernd auf den Boden werfen konnten, als die beiden Räuber die Wertgegenstände eingesammelt hatten. Liebend gern hätte ich in dieser Situation einen 50 Dollar-Schein hingeworfen. Von mir aus auch 200 oder 300 Dollar...
Es war der übeleste Moment in meinem Leben, niemals mehr hatte ich solche Angst. Nicht einmal bei dem Schiffbruch auf der herbstlichen Nordsee drei Jahre später...

Es grüßt Marco

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kriminalität in Lateinamerika 04 Mär 2005 17:53 #104

  • Anonymous
In der Tat ein gefährlicher Moment. In Kolumbien wird dir geraten, immer 20 Dollar dabei zu haben, welche du den Strolchen geben kannst. Wenn sie nichts finden, sind sie frustriert (dann kann's schiefgehen).

Kalleman


(Beitrag wurde aus dem alten Forum rekonstruiert)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.