Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Reiseberichte, Erfahrungen für Reisen nach Lateinamerika, insbesondere Brasilien. Karneval in Rio, Regenwald und Amazonas – der grüne Kontinent steht Euch offen, was interessiert Dich am meisten?

THEMA: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 28 Nov 2006 12:52 #5112

Hi Leute,

ich wuerde sagen, dass man in Rio eine hoehere Chance hat im Auto ueberfallen zu werden, als im Bus.

Hinzukommt der Verkehr. Nicht ganz einfach. Auch verliert man Tage wenn man von Ort eins zu zwei wird, ohne viel von der Landschaft zu sehen.

Natuerlich kommt man in Gegenden, gerade bei Rio, die sonst nur schwer zugaenglich sind.

Mein Rat waere, im Sueden und Sao Paulo Rio, macht ein Auto Sinn (Fuer Brasilien). Weiter im Norden, wo die Distancen groesser werden, die Leute aermer und die Strassen schlechter, wuerde ich eher Backpacker sein.

Ich kann ja mal fragen, ob mietwagen als solche erkennbar sind.

Gruss
Thomas
In Rio @ <a class="postlink" href=" www.thommyo.com/RioBlog/ "> www.thommyo.com/RioBlog/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 30 Nov 2006 13:07 #5127

Buenos dias,

wäre es nicht vielleicht auch eine Alternative sich vor Ort einen Wagen billig zu kaufen, damit dann die gewünschte Strecke zurückzulegen (bei mir wäre das von Santiago de Chile bis nach Arica) und ihn dann am Zielort wieder zu verkaufen??? Ist doch bestimmt günstiger, oder? Außerdem würde wohl kaum ein Räuber einen Touristen in so'ner Schrottkarre vermuten... :roll:

Wie würde es denn mit Versicherung, Zulassung und sonstigen Formalitäten aussehen?? Gerade auch wenn man nur begrenzt Spanisch spricht... Die o.a. Strecke würde ja nur innerhalb Chiles verlaufen, aber was wäre wenn ich doch bis nach Peru oder Bolivien fahren möchte...? Fragen über Fragen....

Hasta pronto 8)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 30 Nov 2006 13:48 #5128

Also, hier ein Scenario:

Wenn ich Autoverkaeufer waere, und ein Gringo kommt, wuerde ich das Geschaeft meines Lebens machen. Er (Gringo) hat bestimmt nicht wenig Zeit ein billigeres Auto zu suchen.

Wenn ich Autokaeufer waere, wuerde ich wie der Autoverkaeufer denken.

Wenn ich polizist waere und einen Gringo in einem Auto, das ihm gehoert finde, dann ist sicher gerade das Licht kaput, oder sonst etwas.

Die Versicherungen und Steuern. Das Zulassen dauert, bis Du ein Nummerschild hast.

Was passiert bei einer Panne? Im Leihwagen ist das Inclusive.

Aber, no Risk no Fun :-) )

Ich hoffe, ich klinge nicht zu negative, habe viel um die Ohren, sogar in Rio, so dass so eine kleine Ablenkung immer willkommen ist!

Gruss
Thomas
In Rio @ <a class="postlink" href=" www.thommyo.com/RioBlog/ "> www.thommyo.com/RioBlog/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 01 Dez 2006 11:11 #5131

Buenos dias,

du hast da glaub ich schon recht Thommy!
Erstmal die ganzen Formalitäten zu klären kostet Zeit und wahrscheinlich viel Nerven... Außerdem wer weiß was man sich da für'n Scheiss kauft, und der Wagen dann irgendwo in der Pampa liegenbleibt... Wenn alles glatt läuft, spart man vielleicht ein bisschen Geld, aber wehe es passiert etwas (Unfall, Panne etc.)...

Beim Stöbern auf den Internetseiten von den internationalen Vermietern fiel mir auf, das die wenigsten Chile mit anbieten. Habe dennoch einen Anbieter gefunden und ihn auch angeschrieben:

Strecke: Santiago de Chile Arica
Zeit: 6 Wochen (ist das realistisch????)
Angebot für PKW und Wohnmobil

Sobald ich eine Antwort bekomme, meld ich mich wieder...

Muchos saludos de Hamburgo de Janeiro 8)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 22 Dez 2006 00:38 #5206

  • Hannibal Fletcher
  • Hannibal Fletchers Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 575
Also ich bleibe dabei: Ich bleibe defenitiv skeptisch, was das Umherdüsen mit einem Mietwagen in Lateinamerika betrifft. Was passiert eigentlich, wenn ich mal einen Unfall verschulde. Dann wird das doch übel, oder nicht.
Die Polente wartet doch nur darauf, dass ich als Gringo einen Fehler mache, oder nicht? Denn dann kann ich doch hervorragend abgezogen werden und gar im Knast landen?
Stimmt es oder habe ich recht?

H.F.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 14 Jan 2007 14:24 #5303

Naja, einen Unfall im Ausland mag man wohl niemand gern haben.
Die Probleme, die dann kommen mögen...
Egal, ob mit dem eigenen Wagen oder einem Mietwagen.
Ich war ja im November mit dem Auto zu zweit auf dem Balkan unterwegs, bis hinunter zur Türkei.
Klar, soweit alles läuft, funktioniert alles reibungslos, aber ich hätte mir nicht ausmalen mögen, wie es wäre, einen Unfall in Serbien, Mazedonien oder der Türkei zu verschulden.
Oh je, das kann gewiss problematisch und kompliziert werden.
Das wäre auch wie gesagt auf Cuba nicht schön gewesen.
Aber was soll man machen? Lieber gleich zu Hause bleiben?
Nein, aufpassen und auf das nötige Quentchen Glück hoffen!

Hasta luego, Marco :D

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 18 Jan 2007 21:34 #5338

Mal eine ganz praktische Frage:
Wie teuer ist eigentlich ein Mittelklassewagen für eine Woche? Sagen wir mal in Rio oder Fortaleza oder Recife?
Sind die Autos dort preiswerter als in Deutschland?
Wie steht es mit dem Sprit?
Ich hörte, man tankt auch viel Alkohol, der aus Zuckerrohr hergestellt wird?!

Danke

Rodando

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.