Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Reiseberichte, Erfahrungen für Reisen nach Lateinamerika, insbesondere Brasilien. Karneval in Rio, Regenwald und Amazonas – der grüne Kontinent steht Euch offen, was interessiert Dich am meisten?

THEMA: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika

Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 09:37 #5084

Hola a todos,

wer hat Informationen über das Mieten von Fahrzeugen in Südamerika?

Ist es möglich sich einen Wagen zu mieten und ihn dann ein paar tausend Kilometer von diesem Ort wieder abzugeben? Womöglich auch Landerübergreifend? Wird dieser Service auch von kleineren, regionalen Vermietern angeboten oder muss man auf die Dienste der teuren, internationalen Firmen zurückgreifen?
Wie teuer wird so etwas? Alleine der Überführungsdienst und der Gefahrenzuschlag (z.B. wg. häufiger Autodiebstähle in einigen Regionen etc.) dürften doch eigentlich so ziemlich jedes Reisebudget sprengen, oder?

Wer hat Erfahrungen oder Informationen?

Ich wusste nicht worunter ich diese Fragen stellen sollte, habe deswegen einen neuen Thread aufgemacht!

Muchos saludos de Hamburgo de Janeiro

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 11:37 #5088

Hi Simao,

ein Wagen kostet hier (RIO) pro Tag ca. 100 R$, incl. versicherungen. Freunde habe schon einen fuer 50 R$ geschossen. Gut waere zu fragen, ob Du eine goldene Kreditkarte hast, Die denken einige Versicherungen. welche genau, laesst sich nicht so gut sehen.

Um den Wagen soanders abzugeben, das machen nur die grossen Unternehmen. Da wurde ich ein paar mal direkt anschreiben:

http://www.rentacarinternacional.com.br/

http://www.e-sixt.com/main/car-rental/B ... /index.php

cheers,
Thomas
In Rio @ <a class="postlink" href=" www.thommyo.com/RioBlog/ "> www.thommyo.com/RioBlog/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 14:08 #5091

  • Hannibal Fletcher
  • Hannibal Fletchers Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 572
Ganz ehrlich!
Ist das überhaupt eine gute Idee, so mit einem Mietwagen in Südamerika rumzudüsen?
Ich meine, man ist doch Freiwild als Touri, oder?
Jeder Idiot erkennt dich am Nummernschild und weiß, he ja, da ist was zu holen!
Nämlich zum Beispiel eine Goldene Kreditkarte - die man ja wohl braucht, um die Karre abzuholen.
Na super, werden nicht schon Rucksacktouristen kalt gemacht, wie neulich in Bolivien?
Mir wäre das nix. Man müsste doch dämlich sein, sich auf so banale Art und Weise als Touri zu erkennen zu geben?
Stimmt es oder habe ich Recht, Jungens?

H. F.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 14:33 #5092

Hi Hannibal Fletcher,

nicht unbedingt! Es leihen sich ja Leute Wagen aus, sonst wuerde es die Verleiher nicht geben! Und Du brauchst keine golde Karte... und die meisten brasilianer mit neuerem Auto, haben mehr Kohle und Kreditkarten als ein Backpacker.

Auch weiss ich nicht, ob in Bra die Leihwagen am Nummernschild erkennbar sind... ich glaube es nicht.

Ich gebe Dir recht, wenn Du in die Pampa faehrst wo es normalerweise keine Wagen gibt oder wenn Du Dir einen Mercedes 500 ausleihst. Aber bleibst Du an der Kueste von Brasilien hast Du die normale Wahrscheinlichkeit ueberfallen zu werden...

Uebrigens, sobald Du einen Wagen mietest, bist Du ja kein Backpaper mehr, oder? Hatte sich der Typ in Bolivien ein Auto gemietet? Und, warum denn den Wagen mit Blut beschmieren, wer kauft ihn dann noch?

Anyhow, verstehe Deine Einwaend, und man sollte sie bedenken :-) )

Gruss
Thomas
In Rio @ <a class="postlink" href=" www.thommyo.com/RioBlog/ "> www.thommyo.com/RioBlog/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 16:54 #5095

Hallo nochmal,

also ich glaube kaum das mit Mietwagen eine höhere Wahrscheinlichkeit besteht ausgeraubt zu werden...
Erstens glaube ich nicht, dass man das Auto auf den ersten Blick als ein Mietwagen identifizieren kann... (Kann ich hier in Deutschland auch nicht ohne genau hinzusehen...) Und zweitens erkennen dich die Leute sowieso immer an dem großen Rucksack und an dem exotischen, europäischen Aussehen, egal ob du nun im Zug, Bus oder was auch immer reist!
Ich würde sogar sagen, das man mit nem Mietwagen noch sicherer reist. Man braucht sich keine Taxis zu nehmen (die ja anscheinend oft das Ziel von Überfällen sind...), man umgeht überfüllte Busse und Bahnhöfe (wo sehr oft Trick- und Taschendiebstähle vorkommen...) und man kann sich viel freier und flexibler fortbewegen...

Muchos saludos aus der traurigen Fußballhausptstadt Hamburgo de Janeiro :cry:

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 27 Nov 2006 21:22 #5097

Hola amigos,

na, auf Cuba waren Mietwagen ganz eindeutig erkennbar.
Die hatten ein rotes Kennzeichen und hatten ein "T" vorneweg.
So standen in der Provinz junge Männer auf den Landstraßen und hielten Ausschau nach Mietwagen, um diese nach Möglichkeit anzuhalten, um anschließend den Fahrer zu bewegen, doch auf irgendeinen Feldweg abzubiegen.
Dort würde man diverse Produkte auf irgendeiner Farm angeboten bekommen. Zigarren unter der Hand, etc...
Alles nicht gefährlich, aber man eben wirklich für jedermann zu erkennen.
Gab es nicht in den 90ern Probleme auf Florida?
Später wurden doch die Kennzeichen geändert...

Mietwagen auf Cuba erkennt man: :-) )


Rotes Kennzeichen


Dosen trinkenden Fahrzeuginsassen an Tankstellen


Relaxt drein schauende junge Guapas


Locker tuende Gringos, die bei offenem Fenster Revolutions-Musik hören

Hasta luego, Marco

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mit einem Mietfahrzeug durch Südamerika 28 Nov 2006 08:59 #5104

Buenos dias a todos,

das wäre natürlich blöd wenn man die Mietwagen so einfach erkennt. Ich denke, wie du ja auch geschrieben hast Marco, das es auf Cuba nicht so gefährlich ist. Wenn man aber in anderen Gegenden Lateinamerikas unterwegs ist, gerade in Gegenden die als gefährlich gelten, wäre dies wirklich unpraktisch... Werde mich die Tage mal direkt mit den großen Vermietern in Verbindung setzen und mich so genauer informieren...

Adios amigos..... 8)

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.