THEMA: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund 23 Dez 2015 17:53 #28110

  • Kevin Großkreuz
war bestimmt der Kevin

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Borussia Dortmund 23 Dez 2015 17:37 #28108

Echte Liebe oder was?
Die Polizei griff einen BVB-Fan auf der im Westfalenstadion alleine und nackt Fußball spielte - hier die Meldung:

Die Winterpause in der Bundesliga dient der Vorbereitung auf die Rückrunde - so auch einem selbsternannten BVB-Fan, der Dienstag (23.12.) den Rasen im Signal-Iduna-Park für seine ganz eigene Vorbereitung nutzte...

Mitarbeiter des dortigen Sicherheitsdienstes alarmierten um 20.30 Uhr die Polizei. Im stimmungsvollen Fluchtlicht, das der Rasenpflege diente, hatten sie einen unbekannten Mann entdeckt. Dieser nutzte offenbar die für ein privates Abendspiel optimale Beleuchtung und spielte mit einem Fußball. Dies tat er augenscheinlich so intensiv, dass ihm nach eigenen Angaben sehr warm wurde. Seine Lösung? Er zog sich ganz aus und spielte nackt weiter. Erst als er die eingetroffenen Polizeibeamten bemerkte, beendete er das Spiel und zog auch seine Kleidung wieder an.

Bei der Kontrolle des 25-jährigen Mannes fanden die Polizisten dann tatsächlich eine BVB-Dauerkarte. Allerdings stammte die aus der Saison 2014/2015 und wurde im Rahmen eines Diebstahls entwendet. Laut Angaben des Mannes habe er die Karte kurz vor seinem Zwischenspiel im Umfeld des Stadions gefunden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der ungebetene Gast vor Ort entlassen. Zuvor erteilten die Beamten ihm einen Platzverweis für den Signal-Iduna-Park. Und auch von möglichen Stadionbesuchen in der Zukunft sollte der selbsternannte Fan absehen - die Berechtigten erteilten ihm ein Hausverbot.

Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3210521

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Borussia Dortmund: Cops gegen Ultras Dortmund 14 Dez 2015 19:08 #27843

Auch The Unity haben die Aktionen geschildert
the-unity.de/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Ereignisse Euro-League-Spiel Borussia Dortmund vs. PAOK 14 Dez 2015 10:59 #27828

Stellungnahme des Fan-Projekt Dortmund e.V. zu den Ereignissen nach dem Euro-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und PAOK Thessaloniki

....

Dass Polizeibeamte durch Schläge und Tritte in diesem Moment oder auch schon vorher aus der Bahn gedrängt wurden, haben wir nicht gesehen. Im hinteren Bereich der Bahn nahmen wir aber ein stärkeres Gedrängel zwischen den Fans und den Polizeikräften wahr. Dabei sahen wir, wie Polizeibeamte vereinzelt Fans über den Bahnsteig stießen. Nun war die Stimmung gekippt. Es entstand eine hektische, laute, aggressive und sehr unübersichtliche Situation, bei der nun Teile der Fans versuchten die Polizeikräfte anzugehen. Die Versuche richteten sich in erster Linie gegen einen Polizeibeamten, der unentwegt per Handzeichen und mit gezogenem Schlagstock die Fans aufforderte zu ihm zu kommen. Direkt hinter ihm musste ein weiterer Polizeibeamter von einem Kollegen unter massiver körperlicher Einwirkung zurückgehalten werden. Einer unser Mitarbeiter stellte sich daraufhin zwischen beide Lager und versuchte lautstark die Situation in beide Richtungen zu beruhigen. Die Fans strömten nun, teils mit Vermummung, wieder die Treppen der U-Bahn Haltestelle nach oben. Nachdem die Haltestelle verlassen wurde, zogen die Fans mit polizeilicher Begleitung Richtung Kampstraße. Auf der Kampstraße kam es nach wenigen Metern zu Rennereien seitens der Fans, worauf die Polizei versuchte die Ausreißenden wieder einzufangen und kesselte die restliche Gruppe ein. Wir versuchten innerhalb dieser Festsetzung, gemäß unseres Auftrags und in Absprache mit dem Einsatzleiter Fußball, zwischen den Fans und der Polizei zu vermitteln. Im Zuge dieser Tätigkeit führten wir viele sachliche, differenzierende, respektvolle und kooperative Gespräche. Andererseits waren auch viele Gespräche von einem respektlosen, herablassenden, bis hin zur Verachtung erscheinenden Umgang geprägt. Wir begleiteten die Maßnahmen bis zum Abschluss.

...


Komplette Stellungnahme des Fanprojektes (sehr lesenswert):

www.fanprojekt-dortmund.de/newsleser/ite...d-und-paok-thes.html

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Borussia Dortmund 12 Dez 2015 11:29 #27766

Die Polizei Dortmund hat abgewirtschaftet

www.schwatzgelb.de/2015-12-11-unsa-senf-...bgewirtschaftet.html

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Borussia Dortmund 11 Dez 2015 16:17 #27752

  • Guckst du
www.westline.de/fussball/borussia-dortmu...nicht-ins-stadion-ey

Darf ich das alles nicht mit ins Stadion nehmen? :-D

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Borussia Dortmund 11 Dez 2015 11:00 #27748

Im Nachgang zur Spielbegegnung des BvB gegen PAOK Thessaloniki am Donnerstagabend (10.12.) kam es zu hässlichen Szenen in der Dortmunder Innenstadt: Polizisten wurden von gewalttätigen Dortmunder Ultras angegriffen.

Nach Spielabpfiff verbrannten Dortmunder Ultras in Block 12 des Signal-Iduna-Parks Fanutensilien von PAOK Thessaloniki.

Anschließend liefen rund 250 Ultras -The Unity, Desperados und Junge Borussen- vom Stadion zur Haltestelle Westentor in der Dortmunder Innenstadt. Dort suchten sie die untere Ebene der Haltestelle auf.

Nach jetzigen Erkenntnissen, erster Sichtung von Videomaterial und ersten Zeugenaussagen kam es beim Besteigen der gegen 22 Uhr bereitstehenden U-Bahn zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Die Ultras versuchten dort geschlossen in eine Bahn zu gelangen. Polizeibeamte, die zur Sicherung in der U-Bahn eingesetzt waren, wurden durch Schläge und Tritte aus der Bahn gedrängt.

Aufgrund der geringen Kapazität von 2 Waggons der Bahn passten nicht alle Ultras in die Bahn und blockierten so die Türen. Eine Abfahrt der Bahn wurde hierdurch unmöglich. Es folgte die Aufforderung eingesetzter Polizeibeamter, die Türen frei zu halten und so die Abfahrt zu ermöglichen.

Schlagartig verließen die Ultras die Bahn wobei es erneut zu Übergriffen auf Polizeibeamte durch Schläge, Tritte sowie den Einsatz von Reizgas kam. Viele der Ultras vermummten sich zudem. Polizeibeamte setzten zur Gegenwehr Pfefferspray und den Einsatzmehrzweckstock ein.

Darüber hinaus wurden im Rahmen der Auseinandersetzungen zwei Beamten die Polizeihelme entrissen. Ein weiterer Polizeibeamter wurde von einer Gruppe von Vermummten in deren Mitte gezogen, bespuckt und körperlich angegangen.

Kurz darauf wurde einer der Helme als Wurfgeschoss von einer oberhalb gelegenen Ebene gezielt auf die sich darunter befindenden Polizisten geworfen. Es war reiner Zufall, dass hierbei niemand getroffen wurde und zu Schaden kam!

Unter Hinzuziehung von Verstärkungskräften gelang es der Polizei, an der Kampstraße rund 250 Personen festzusetzen. Nach Rücksprache mit der Dortmunder Staatsanwaltschaft wurden über einen Zeitraum von rund 2 Stunden die Identität bei insgesamt 244 Ultras festgestellt, Lichtbilder gefertigt und durchsucht. Während der polizeilichen Maßnahmen waren ein Rechtsbeistand und Vertreter des Fanprojekts zugegen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort ermittelt die Polizei nun wegen Landfriedensbruch, mehreren Körperverletzungsdelikten, Beleidigung und Widerstand. Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang 11 Strafanzeigen gefertigt.

Zu den sichergestellten Gegenständen, die bei den Ultras aufgefunden wurden, zählen 72 Sturmhauben, 7 Mundschutz, 8 Paar Handschuhe, 6 mal Betäubungsmittel, 10 Schals/T-Shirts und Mützen von PAOK Thessaloniki und ein Pfefferspray. Allein das Mitführen dieser Gegenstände lässt Rückschlüsse auf die Gewaltbereitschaft und offensichtliche Einstellung dieser kriminellen Ultras zu.

Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange verurteilt die Gewalt gegen die Polizeibeamten mit deutlichen Worten: "Es ist für mich absolut inakzeptabel, wie die Gesundheit meiner Beamtinnen und Beamten von Dortmunder Ultras leichtfertig und völlig sinnfrei aufs Spiel gesetzt werden. Es hätte ein friedlicher Fußballabend werden können, zumal die Voraussetzungen auch seitens der griechischen Fans weitestgehend gegeben waren. Wir richten alle unsere Bemühungen auf eine umfassende Aufklärung. Ich vertraue darauf, dass die Ermittlungen zu beweissicheren Strafverfahren und rechtskräftigen Verurteilungen dieser Kriminellen führen werden."


www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3200049

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.