Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Frage Eingleisig: Die neue 3. Liga

Eingleisig: Die neue 3. Liga 21 Sep 2018 17:32 #38071

Nachwuchsfördertopf und Financial Fairplay in 3. Liga eingeführt

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat unterstützende Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation und Optimierung der Talentförderung in der 3. Liga verabschiedet. Das Gremium beschloss auf seiner heutigen Sitzung die Einführung des neuen Nachwuchsfördertopfes sowie des Financial Fairplay für die Spielklasse. Beide Maßnahmen treten bereits für die laufende Saison in Kraft und haben ein finanzielles Volumen von insgesamt 3,5 Millionen Euro brutto, das an die 20 Vereine der 3. Liga ausgeschüttet wird.

Peter Frymuth, zuständiger DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: "Der Nachwuchsfördertopf und das Financial Fairplay sind weitere wichtige Schritte auf dem Weg, die 3. Liga fortzuentwickeln und ihre Strukturen zu festigen. In beiden Fällen handelt es sich bewusst um Belohnungssysteme, die in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen entwickelt wurden. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von nachhaltigem Arbeiten und Wirtschaften."

Der neue Nachwuchsfördertopf enthält 2,95 Millionen Euro brutto. Das sind 2,0 Millionen Euro mehr als zuvor, als über eine allgemeine Nachwuchsförderung pauschal 50.000 Euro pro Jahr an jeden Verein der 3. Liga zum Aufbau oder zur Weiterentwicklung eines Leistungszentrums ausgeschüttet wurden. Das neue Modell berücksichtigt auch die Einsatzzeiten von Spielern im U 21-Alter mit deutscher Staatsangehörigkeit. Erstes Kriterium bei der Förderung ist das Leistungszentrum. Nach Abzug dieser Zuschüsse wird der verbliebene Restbetrag im Nachwuchsfördertopf komplett für Einsatzzeiten der U 21-Spieler in der 3. Liga ausbezahlt.
Frymuth: "Klubs leisten wichtigen Beitrag zur Talentförderung"

Die Ausschüttung erfolgt nach Ablauf einer Saison bis zum 30. September und fließt in den gemeinnützigen Bereich der jeweiligen Vereine. Es handelt sich dabei um einen zweckgebundenen Zuschuss zur Nachwuchsförderung. Peter Frymuth: "Die Klubs der 3. Liga und insbesondere die Leistungszentren leisten einen wichtigen Beitrag zur Talentförderung im deutschen Fußball. Diese Arbeit soll durch den Nachwuchsfördertopf gestärkt werden."

Das Financial Fairplay in der 3. Liga orientiert sich zum einen daran, ob ein Verein ein positives wirtschaftliches Saisonergebnis erzielt hat, zum anderen, wie hoch seine Planungsqualität war. Insgesamt werden über das Financial Fairplay 550.000 Euro ausgeschüttet, wobei sich die Summe zu jeweils 50 Prozent auf die beiden genannten Kriterien verteilt. 275.000 Euro werden an die Klubs mit positivem Saisonergebnis ausgezahlt und 275.000 Euro an die Vereine, die ihr angepeiltes Saisonergebnis eingehalten oder sogar übertroffen haben. Ein Klub, der in beiden Kategorien die Anforderungen erfüllt, partizipiert entsprechend aus beiden Töpfen. Der getroffene Beschluss des DFB-Präsidiums zum Financial Fairplay in der 3. Liga gilt ebenfalls bereits für die Saison 2018/2019.


www.dfb.de/news/detail/nachwuchsfoerdert...-eingefuehrt-192961/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Eingleisig: Die neue 3. Liga 26 Sep 2018 16:18 #38133

Das für Samstag (29.09.) geplante Spiel des Halleschen FC gegen Hansa Rostock ist abgesagt worden. Grund dafür ist nach MDR-Informationen eine Bitte der Polizei wegen der allgemeinen Sicherheitslage. Die Absage wurde durch den Vorstandsvorsitzenden der Hanseaten, Robert Marien, gegenüber den "Norddeutschen Neusten Nachrichten" bestätigt.


www.mdr.de/sport/fussball_3l/spiel-halle...ck-abgesagt-100.html

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Eingleisig: Die neue 3. Liga 14 Nov 2018 08:31 #38680

Spieltage 19 bis 23 zeitgenau angesetzt

Der DFB hat in Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden und den Vereinen die Spieltage 19 bis 23 in der 3. Liga zeitgenau angesetzt. Es handelt sich hierbei um die letzten beiden Spieltage vor der Winterpause sowie die anschließenden drei Spieltage im neuen Jahr bis zum 11. Februar 2019.

Der 19. Spieltag wird am Freitag, 14. Dezember (ab 19 Uhr), von der SG Sonnenhof Großaspach und dem SC Fortuna Köln eröffnet. Samstags (ab 14 Uhr) kommt es unter anderem zu den Topspielen Hallescher FC gegen Karlsruher SC und SpVgg Unterhaching gegen VfL Osnabrück sowie zum Duell der ehemaligen Bundesligisten Energie Cottbus und Eintracht Braunschweig. Die für den gleichen Tag geplante Mitgliederversammlung des Halleschen FC konnte aufgrund einer verbindlichen Sicherheitsvorgabe bei der Festlegung der Ansetzungen nicht berücksichtigt werden.

Sonntags ab 13 Uhr empfängt der TSV 1860 München den FC Carl Zeiss Jena. Das Montagsspiel bestreiten der SV Wehen Wiesbaden und der KFC Uerdingen (17. Dezember, ab 19 Uhr), es ist mit 216 Kilometern einfacher Strecke die Partie mit der geringsten Reisedistanz des 19. Spieltags.
Highlight-Spieltag kurz vor Weihnachten

Wehen Wiesbaden ist anschließend gleich freitags wieder zu Hause gefordert. Gegner zum Rückrundenauftakt ist am 21. Dezember der VfR Aalen (ab 19 Uhr). Der Samstag bietet am 20. Spieltag gleich drei spektakuläre Highlights: Der Karlsruher SC trifft auf Eintracht Braunschweig, Hansa Rostock auf Energie Cottbus und 1860 München auf den 1. FC Kaiserslautern (alle ab 14 Uhr). Das Hinspiel zwischen Lautern und 1860 hatte zum Saisonstart mehr als 41.000 Zuschauer ins Stadion gelockt und war von der ARD live im Ersten übertragen worden.

Nach sieben Begegnungen am Samstag wird das Drittliga-Jahr 2018 sonntags mit zwei Partien abgeschlossen: SpVgg Unterhaching – KFC Uerdingen (ab 13 Uhr) und SG Sonnenhof Großaspach – FC Carl Zeiss Jena (ab 14 Uhr). Ein Montagsspiel wird an Weihnachten nicht stattfinden.
Fünf Wochen Winterpause: Es geht am 25. Januar 2019 weiter

Das neue Jahr in der 3. Liga beginnt nach fünfwöchiger Winterpause mit dem Aufeinandertreffen der Sportfreunde Lotte und des TSV 1860 München am Freitag, 25. Januar 2019 (ab 19 Uhr). Fortgesetzt wird der 21. Spieltag am Samstag unter anderem mit dem Niedersachsen-Duell VfL Osnabrück gegen SV Meppen (ab 14 Uhr) und sonntags mit dem Auftritt von Hansa Rostock bei Eintracht Braunschweig (ab 14 Uhr).

Ebenfalls am Sonntag, 27. Januar, spielt der FSV Zwickau zu Hause gegen den Karlsruher SC (ab 13 Uhr). Auch hier konnte die geplante Mitgliederversammlung der Zwickauer aufgrund einer verbindlichen Sicherheitsvorgabe bei den Ansetzungen nicht berücksichtigt werden. Am Montag, 28. Januar (ab 19 Uhr), gastiert die SpVgg Unterhaching beim VfR Aalen. Für die Unterhachinger ist es das erste Montagsspiel der laufenden Saison.
Aufsteigerduell KFC gegen 1860

Am 22. Spieltag machen der SC Preußen Münster und 1. FC Kaiserslautern den Beginn (Freitag, 1. Februar, ab 19 Uhr). Samstags stechen besonders die Begegnungen 1860 München gegen VfL Osnabrück und Hallescher FC gegen Carl Zeiss Jena heraus (beide ab 14 Uhr). Am Sonntag (ab 13 Uhr) freut sich der SV Wehen Wiesbaden auf den F.C. Hansa Rostock. Das Montagsspiel absolvieren der FSV Zwickau und Eintracht Braunschweig (4. Februar, ab 19 Uhr), hierbei handelt es sich um eine alternativlose Vorgabe der Sicherheitsbehörden.

Der 23. Spieltag beinhaltet das Aufsteigerduell KFC Uerdingen gegen 1860 München (Samstag, 9. Februar, ab 14 Uhr). Zeitgleich spielen unter anderem Kaiserslautern gegen Halle und Jena gegen Karlsruhe. Das Nachbarschaftstreffen zwischen den Sportfreunden Lotte und Preußen Münster ist für Montag, 11. Februar (ab 19 Uhr), angesetzt. Beide Klubs trennen nur 58 Kilometer Fahrtstrecke.


www.dfb.de/news/detail/spieltage-19-bis-...au-angesetzt-195413/

www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/185972-Spie..._Spieltage_19-23.pdf

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Eingleisig: Die neue 3. Liga 28 Nov 2018 09:21 #38914

Fortuna Köln: Gemeinsames Stadion mit Viktoria geplant

www.liga3-online.de/stadt-koeln-plant-ge...ortuna-und-viktoria/

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.