Weinrot schlägt Himmelblau unterm Berliner Abendhimmel

Autor: Marco Bertram     veröffentlicht am 24 August 2017    
 
5.0 (5)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Stadion Lichterfelde
Foto: Marco Bertram

26:29 lautete vor dem gestrigen Aufeinandertreffen die Torbilanz der bisherigen 22 Begegnungen zwischen dem FC Viktoria 1889 Berlin (sowie seinen Vorgängervereinen BFC Viktoria und Lichterfelder FC) und dem BFC Dynamo. Klingt nach einer ausgeglichenen Angelegenheit, allerdings stehen nur vier Siege von Viktoria/Lichterfelde den 14 Siegen der Weinroten gegenüber. Zuletzt konnten die Hohenschönhausener gegen die Himmelblauen am 25. April 2017 im Berliner Pokalfinale gewinnen. In einer dramatischen Partie konnte der BFC Dynamo mit 3:1 nach Verlängerung die Nase vorn behalten. Lebhaft in Erinnerung blieb auch das Pokalhalbfinale im Mai 2013. Gespielt wurde damals noch im Ebert-Stadion in Tempelhof. Vor insgesamt 1.275 Zuschauern (rund 900 Gäste) musste am Ende das Elfmeterschießen her. Bei einbrechender Dunkelheit und leichtem Nieselregen konnte Keeper Nico „Olli“ Hinz gleich zweimal halten und somit den BFC Dynamo ins Pokalfinale bringen. Nachdem Maciej Kwiatkowski den letzten Schuss einnetzen konnten, gab es für Weinrot kein Halten mehr. Inzwischen begegnen sich der FC Viktoria 1889 und der BFC Dynamo regelmäßig in der Regionalliga auf Augenhöhe und kämpfen um den sportlichen Rang drei der Stadt hinter den Platzhirschen Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin. Da der Berliner AK 07 derzeit ein wenig zurückfährt, wird wohl in Zukunft die Sache zwischen Himmelblau und Weinrot ausgemacht. Beide wollen oben mitspielen, beide wollen eines Tages in der 3. Liga dabei sein. 

Viktoria

Gestern Abend nun Duell Nummer 23, ausgetragen als Nachholspiel im altehrwürdigen Stadion Lichterfelde. Schaute man sich die Partie im Heimbereich an, so durfte wieder festgestellt werden, dass das Ambiente in dieser Spielstätte wahrlich angenehm ist. Eine schmucke alte überdachte Haupttribüne, ein überaus komfortables neues Gebäude mit Vereinsheim, Presse- und VIP-Bereich, eine prima Versorgung mit Speis und Trank sowie die Möglichkeit, auf dem Weg eine halbe Runde gehen zu können und somit einen Gesamtblick auf die Ränge samt Tribüne werfen zu können. „Müssen wir echt mal unsere Kinder mitbringen!“, waren sich mein Bruder und ich beim gestrigen Stelldichein einig. Gebongt! Am Besten, wenn die BSG Chemie Leipzig zu Gast ist! Na, dann mal Prost!

BFC

Bei sommerlicher Witterung fanden sich gestern 1.095 Fußballfreunde im Stadion Lichterfelde ein. Zirka 400 bis 500 von ihnen - schwer zu sagen, weil auch etliche BFCer im Heimbereich anzutreffen waren - drückten dem Gast aus Hohenschönhausen die Daumen. Und es wurde ein überaus unterhaltsamer Abend. Bereits nach sieben Minuten schlug Viktoria zu. Sascha Schünemann brachte einen Freistoß hoch herein und Ümit Ergirdi köpfte am zweiten Pfosten mustergültig zum 1:0 ein. Lange Gesichter auf Seiten der Gäste. Sollte nach der unglücklichen Heimniederlage gegen die VSG Altglienicke die zweite Niederlage in einem Berliner Stadtduell folgen? 

Viktoria

Lange Zeit zum Grübeln verblieb jedoch nicht, denn nur eine Minute später schlugen die Weinroten zu. Matthias Steinborn warf weit, sehr weit den Ball ein, der Ball konnte von Viktoria nicht aus der Gefahrenzone bugsiert werden, und hinten stand Ugurtan Cepni bereit, der problemlos flach und trocken das Spielgerät unter bringen konnte. 1:1! Jubel im Gästebereich und an einigen Stellen der Haupttribüne. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen und hinter den Bäumen ließ sich die Sonne langsam zur Ruhe. Fünf Minuten vor dem Pausentee schlug Steinborn, der vor Saisonbeginn zum BFC zurückgekehrt war, dann selber zu. Lang wurde der Ball von Philip Schulz zu Steinborn nach vorn gespielt, im Anschluss schlug er zwei Haken, spielte seine Gegner locker aus und vollendete schließlich aus kurzer Distanz. 2:1 für den BFC Dynamo. Das Spiel war gedreht.

BFC

Unter Flutlicht versuchte der Gastgeber logischerweise ein Schippchen drauf zu legen, doch zeigte sich die Hintermannschaft des BFC Dynamo am gestrigen Abend gut aufgelegt. Kurz vor Ende der Partie machte der BFC schließlich den Sack endgültig zu. Vorwärts ging es über die linke Seite, Bilal Cubukcu brachte den Ball vor das Tor zum zweiten Pfosten, dort brauchte der nachgerückte Joey Breitfeld, der in der 78. Minute für Steinborn ins Spiel kam, nur noch den Ball platziert am Keeper vorbei im Kasten unterbringen. 3:1 für die Gäste. Die mitgereisten Fans feierten ausgiebig den Auswärtssieg. Auf der Heimseite verließen indes zahlreiche Zuschauer enttäuscht die Ränge.

Viktoria

In der frühen Phase der Saison war diese Partie ein typisches Hop-oder-Top-Spiel. Ein unter dem Strich gelungener oder doch eher durchwachsener Saisonstart? Für beide ambitionierte Vereine war dies die große Frage. Logisch, dass den Weinroten die Erleichterung nach Abpfiff anzusehen war. Sieben Punkte, Rang vier - das ging dann doch noch mal gut. Darauf lässt sich aufbauen. Nur ein Sieg aus vier Partien, nur Rang zehn - das darf aus Sicht der Himmelblauen als eher schlechter Saisonstart bezeichnet werden. Während der BFC am kommenden Sonntag nach Neugersdorf reisen muss, hat der FC Viktoria 1889 am Samstag daheim das nächste Stadtduell. Zu Gast ist die U23 von Hertha BSC.

Lichterfelde

Fotos: Marco Bertram

> zur turus-Fotostrecke: BFC Dynamo vs. FC Viktoria 1889 Berlin

Inhalt über Klub(s):
Inhalt über
Regionalliga
Spielergebnis:
1:3
Zuschauerzahl:
1.095
Gästefans
450
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

5 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (5)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0

Wie immer gut zusammengefasst!

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?