Klassisch um 10:15 Uhr zum Morgenschoppen: Viktoria Žižkov zu Gast beim Neuling Olympia Prag Neu

Autor: Red.Sport     veröffentlicht am 12 August 2017    
 
5.0 (2)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Gut gelaunte Fans des FK Viktoria Zizkov
Foto: Felix

Der tschechische Zweitligist Olympia Prag wurde 2017 gegründet. Genau, das ist in diesem Jahr. Auf eine Historie kann er trotzdem zurückblicken, denn er ist hervorgegangen aus dem FC Olympia Hradec Králove, der in der letzten Saison den Aufstieg unter Dach und Fach brachte, jedoch für die zweite Liga kein geeignetes Stadion zur Verfügung hatte. In der Stadt gibt es zwar schon ein taugliches Stadion, dieses wird aber vom frisch gebackenen Erstliga-Absteiger FK Hradec Kralové benötigt. Von der Stadt fühlte sich Olympia allein gelassen und zog so kurzerhand 125 Kilometer westwärts nach Prag um. Teams die ihren Namen ändern und die Stadt wechseln gibt es in der Geschichte des tschechischen Fußball immer mal wieder, so musste nach finanziellem Kollaps Dukla Prag seine Herrenmannschaft mit dem FK Pribram zusammenführen, eine Stunde südwestlich von Prag. Wie aber damals bei Dukla bleiben sämtliche Jugendmannschaften in Kralové unter dem Dach des alten Vereins.

Prag

Spielstätte für Olympia ist nun das altehrwürdige Stadion Evžena Rošického; diverse Vereine wichen früher für das eine oder andere Spiel bzw. die eine oder andere Saison aus: Sparta und Dukla, als sie bei sich Rasenheizung installierten aber auch Slavia spielte hier vor dem Umzug in die Eden Aréna von 2000 bis 2008 und kehrte in der letzten Saison überraschenderweise für das finale Ligaspiel zurück, da Eden an Rammstein vermietet war und man damals wohl kaum an eine mögliche Meisterfeier daheim gedacht hatte.

2017

Mit dem Zweitligisten Olympia fühlt es sich jetzt ein wenig an wie im Jahnsportpark wenn die VSG Altglienicke antritt. Das Stadion ist vergleichbar, es hat eine Laufbahn, bietet Platz für 19.032 Zuschauer und es ist für die wenigen Hundert Zuschauer ein klein wenig überdimensioniert, erfüllt aber seinen Zweck als Ausweichspielstätte. Ebenso hat es klar bessere Tage gesehen: die Sitzschalen verbleichen, Rost setzt sich an den Geländern an und hier und da bröckeln Stufen. Laut Vereinsoffiziellen sind Rasen und sanitäre Anlagen aber in Top-Zustand, da hier auch ab und an die tschechische Nationalmannschaft trainiert.

Zizkov

Heimspieltag ist immer Samstags um 10.15 Uhr früh, diese Anstoßzeit ist auch für den heutigen Gast Viktoria Žižkov wohlbekannt, die ihre Heimspiele aber Sonntags austragen. Dennoch brachte der traditionsreiche Prager Lokalrivale heute nur handgezählte 50 Zuschauer mit, die aber gut gelaunt für dauerhafte Unterhaltung sorgten..

Viktoria verbrachte viele Jahre in erster und zweiter Liga, wegen finanzieller Probleme verordnete der tschechische Verband aber für die Saison 2015/16 den Abstieg in die Liga drei. Der unmittelbare Wiederaufstieg gelang und Viktoria konnte die letzte Spielzeit auf Platz 7 beenden, jetzt gelangen in den ersten beiden Spielen zwei Remis - Olympia konnte hingegen schon vier Punkte sammeln.

Zizkov

Und die Gastgeber starteten auch aktiver, konnten bereits nach 8 Minuten in Führung gehen. Doch Viktoria ließ sich nicht beirren, attackierte ebenfalls munter und wurde nur 8 Minuten später mit dem Ausgleich belohnt. Ein rasanter Start in einem körperbetonten Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause gelang Olympia die erneute Führung per Kopfball nach Ecke und hatte Glück, dass sowohl der Ball nach dem direkten Gegenzug nur an die Latte klatschte. Es war wahrlich Leben in der Bude und der Großteil der Auswärtsfans sang fleißig mit. Dennoch war das insgesamt ein recht gemütlicher Morgen in Prag - es gab eine entspannte Atmosphäre im weiten Rund.

Zizkov

Viktoria konnte dann in der zweiten Halbzeit per Lupfer ausgleichen - dessen kuriose Laufbahn konnte der Torwart selbst unter Aufbietung seiner kompletten Sprungkraft nicht folgen. Jetzt waren die Gäste am Drücker, scheiterten mehrmals frei vor dem Keeper. Und da Olympia weiter gut dagegen hielt, boten sich hüben wie drüben Konterchancen. Diese wurden ab und an mit Fouls unterbrochen und so musste im Rahmen einer solchen Aktion ein Spieler der Heimmannschaft in der 82. Minute mit gelb-rot vom Platz. Olympia versteckte sich aber trotzdem nicht und tauchte noch einmal gefährlich vor dem Gäste-Tor auf. Tore fielen keine mehr und das Remis war überaus verdient - beide Mannschaften bleiben damit ungeschlagen in der Liga.

Bilder und Text wurden produziert für turus.net von https://football-wildlife-media.com/

> zur turus-Fotostrecke: FK Viktoria Žižkov

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
2:2
Zuschauerzahl:
820
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?