Mannheimer Paukenschlag! Der SV Waldhof meldet sich mit einem satten 3:0 zurück!

Autor: Marco Bertram     veröffentlicht am 08 August 2017    
 
5.0 (3)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Duell Mannheim vs. Elversberg
Foto: Steven Mohr

Alle guten Dinge sind drei! Und ab mit dem Fünfer ins Phrasenschwein! Aber ist doch so, der Aufstieg des SV Waldhof Mannheim in die 3. Liga ist überfällig. Nach zwei vergeblichen Anläufen in der Aufstiegsrunde muss es doch am Ende der Saison 2017/18 endlich mal klappen! Um diese knüppelharte und mehr als diskussionswürdige Aufstiegsrunde zur 3. Liga zu erreichen, genügt im Südwesten bekanntlich auch der zweite Platz. Somit ist der Meistertitel in der Regionalliga Südwest kein Muss. Gut zu wissen, denn ab und an gibt es ja immer mal eine Mannschaft, die überirdisch spielt und an der Spitze allen davon eilt. So aber bleibt im Zweifelsfall auch Rang zwei, um sich als Südwestler gegen einen Vertreter aus Nord, West, Nordost oder Bayern zu versuchen. Wer ein Kandidat wäre, 2017/18 fleißig vorneweg zu marschieren? Sicherlich der 1. FC Saarbrücken, der in der zurückliegenden Spielzeit das Nachsehen hatte. Vielleicht aber auch lässt der SV Waldhof nichts anbrennen und sorgt am Ende in Form von Rang eins für vollendete Tatsachen. Schwer zu sagen. Aus neutraler Sicht würden jedoch sicherlich viele Fußballfreunde landesweit sich wünschen: Lasst am Ende Saarbrücken und Mannheim ran - und dann mal schauen, ob der Südwesten den Knoten platzen lässt. 

Saarbrücken

Bis dahin ist noch ein langer Weg. Die Saison ist frisch, und gleich am ersten Spieltag musste der SV Waldhof Mannheim den ersten Rückschlag erleben. Mit Schwung und viel Hoffnung ging es in die laufende Spielzeit. Nach den Tränen kam der Trotz. Jetzt erst recht! Die Anzahl an verkauften Dauerkarten kann sich sehen lassen. Einmal Waldhof, immer Waldhof! Vor ordentlicher Kulisse im Auestadion - mit insgesamt 4.000 Zuschauern hatte man wohl nicht im Vorfeld gerechnet - ging zwar Waldhof nach knapp einer halben Stunde mit 1:0 in Führung, doch Hessen Kassel drehte die Partie und gewann am Ende ein wenig überraschend mit 2:1. Der Konkurrent aus Saarbrücken hatte indes sein Auftaktspiel beim SSV Ulm mit 4:1 gewinnen können. Unter der Woche durften sich dann am 02. August der SV Elversberg und die Jungs aus Saarbrücken beschnuppern. Fette Kulisse in der Arena an der Kaiserlinde. Über 7.800 Zuschauern fanden zum Saarland-Duell den Weg auf die Ränge. Tore fielen jedoch keine, demzufolge zeigte nach 90 Minuten die Tafel ein 0:0 an. Nicht Baum, nicht Borke. Was ist eigentlich mit Elversberg? Auch wieder tauglich, ganz oben mitzuspielen und einen erneuten Anlauf zu wagen? Nach zwei Niederlagen zum Start frotzelte jedoch im Netz ein User und fragte: „Darf man in Elversberg bei zwei Punkten nach zwei Spielen bereits von einem Fehlstart sprechen?“

Mannheim

Eher nicht. Doch was noch nicht war, konnte ja noch werden. Am vergangenen Montag kam es im Carl-Benz-Stadion zum Duell zwischen Mannheim und Elversberg. Anpfiff 20:15 Uhr. Alles andere als fanfreundlich. Immerhin kann man nun auf youtube das gesamte Spiel noch einmal sehen. Aufgrund der Übertragung und der grausigen Anstoßzeit waren es dann „nur“ 5.061 Zuschauer (rund 70 Fans im Gästeblock), die live vor Ort das Duell der potentiellen Spitzenteams sehen wollten. In fetten Lettern war auf einem Spruchband zu lesen: „Für fangerechte Anstoßzeiten“. Ein Ruf in den finsteren Wald hinein. Wenn man bedenkt, seit wann bereits Fußballfans auf die Barrikaden gehen und gegen das verhasste Montagabendspiel in der 2. Bundesliga kämpfen. Bereits in den 1990ern hallte das berühmte „Scheiß DSF!“ durch die abendlichen Stadien. Und was Mannheimer Spruchbänder betrifft, so gab es an diesem Abend noch drei weitere zu sehen, die jedoch nichts mit Spielterminen oder TV-Sendern zu tun hatten. Viel mehr war zu lesen: „Willkommen in der Waldhof-Familie Alona! UM99 * COMA“ und „Tote Brüder beklaut man nicht - man ehrt sie! R.I.F Björn. BSA 15“ sowie „Stark bleiben Bernd!!!“

Mannheim

Auf dem Rasen geschah aus Sicht des Gastgebers wundervolles. „Mannheim deklassiert Elversberg“ (Sport1), „Mit dem 3:0-Sieg war es ein schöner Feierabend“ (Rhein-Neckar-Zeitung) und „SV Waldhof meldet sich schnell zurück“ (Mannheimer Morgen) titelten die Medien. Ein 3:0 gegen Elversberg?! Das ist wahrlich eine fette Hausnummer! Immerhin war der Vorjahresmeister zu Gast. Also noch einmal kurz reingeschaut ins Spiel. Anpfiff auf dem Platz und zwischen den Tribünen lugte die untergehende Sonne noch gerade so herein. Zwei Möglichkeiten für den Gastgeber in den ersten zehn Minuten, und bei der dritten klingelte es in der 12. Spielminute. Nach einer hoch hereingebrachten Ecke war der Abwehrspieler Kevin Conrad in zweiter Reihe zur Stelle und köpfte unbedrängt den Ball unter die Latte. 

SVW

Noch vor der Halbzeitpause erhöhten die Mannheimer auf 2:0. Während bei der besagten Übertragung des Spiels gerade minutenlang über die China-Angelegenheit gesprochen wurde (O-Ton: Es ist keine kommerzielle Sache), blies unten auf dem Rasen der SV Waldhof zum nächsten Angriff. Mannheim kam über die rechte Seite, ließ den Ball laufen, mustergültig wurde der Ball in den freien Raum zum vorstoßenden Hassan Amin gespielt. Der Elversberger Keeper Lehmann schien völlig überrascht, machte einen kleinen Satz nach vorn, konnte jedoch nicht mehr eingreifen. Locker flockig umspielte Amin den Torwart und schob zur verdienten 2:0-Führung ein.

Mannheim

Der Sack zugemacht wurde schließlich in der 65. Minute. Gute Balleroberung in der eigenen Hälfte, anschließend wurde das Spielgerät auf der rechten Seite nach vorn bis zur Eckfahne gespielt. Elversberg bekam den Ball nicht raus, mehrere Befreiungsschläge scheiterten, wieder rückte Mannheim auf, sehenswert wurde nun über die linke Seite gedribbelt. Tempo erhöht, Amin bekam den Ball, von schräg links ließ er dem Torwart keine Chance. Zack durch die Beine, 3:0! Also ganz ehrlich, das Ganze war ja ein echtes Katz-und-Maus-Spiel mit einem sensationellem Abschluss! In der 89. Minute durfte Waldhof noch fast das 4:0 feiern, doch der abgefälschte Distanzschuss von Dorian Diring prallte nur an den rechten Außenpfosten. Sei es drum, der erste Saisonsieg war eingefahren, und nach Abpfiff feierten die Spieler ausgiebig mit den Fans. Die nächste Aufgabe kann kommen, am 16. August steht die Auswärtsfahrt nach Völklingen an der Tagesordnung…

Mannheim

Fotos: Steven Mohr, Fabian Kleer (Regionalliga Südwest Pictures & News)

> zur turus-Fotostrecke: SV Waldhof Mannheim

Inhalt über Klub(s):
Spielergebnis:
3:0
Zuschauerzahl:
5.061
Gästefans
100
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?