*Neu turus.net Shop: Bücher von turus Autor Marco Bertram mit Widmung

Ostdeutscher in Tarnhose gesichtet! Union Schönebeck putzt Heide Letzlingen weg!

Autor: Michael     veröffentlicht am 23 Mai 2017    
 
5.0 (3)
Bewertung schreiben
Artikel weiterempfehlen / teilen:
turus Fotostrecke
Sportforum in Schönebeck bei Magdeburg
Foto: Michael

Freitag ab Eins macht jeder seins. Ja, schön wäre es. Die Uhr zeigte bereits 23:00 an, dann war Ende im Gelände. Montag geht’s weiter. Jetzt wartet der Fußball. 1:00 im Bett, 4:00 geht’s los. Man kennt es. Der Zug rollt ein. Tür auf und Peng! Da knallt’s von oben: “Hey Yo Captain Jack, bring me back to the railroad track!” Das Ding stammt aus den 90ern. Möglicherweise ist Disco-Volk für die Begrüßung verantwortlich, denke ich bei mir. Eine Weile später geht die Musik in Stampfen, Klatschen und Schlachtrufe über. Fußball! Die Reisenden wechseln entsetzt und genervt das Stockwerk. Am Ende waren es wirklich nur drei Leute, die sich wie ein ganzer Mob anhörten. Im nächsten Zug waren wieder Fußballfans dabei. Eine Kuttentruppe war’s, von der ich sogar zwei Leute kannte. Sechs Jahre lag das letzte Gespräch zurück. Da verging die knappe Stunde wie im Fluge.

FCM

Beim nächsten Umstieg wartete der Herr Bertram, dem ich die Fahrt zu verdanken hatte. Marco wollte zum FCM. Alle Achtung, was Magdeburg so konstant mobilisieren kann und wie lange das Bündnis mit Hutnik schon läuft, aber das Interesse an einem Spielbesuch dort war nicht so hoch. In vorherigen Spielen hatte Magdeburg die Messlatte schon unüberwindbar hoch angesetzt, weshalb ein Leben ohne FCM-Lotte auch möglich war. Das schönere Stadion steht einfach in Schönebeck. Da kann der FCM nicht mithalten. Heute heißt es simpel „Sportforum Barbarastraße“. Damals war es das „Sportforum der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft“! Was für ein Name! Und wer spielte dort? Motor Schönebeck! Nach Umbenennungen und einer Fusion vor einem Jahr blieb nur noch die Union 1861 übrig, wobei die Jahreszahl ein Schmücken mit fremden Federn ist – aber bei dem Stadionnamen und dem ehemaligen Nutzer wollen wir mal ein Auge zudrücken. 

Jesus

Die Fahrt vermiesen können jetzt nur das Wetter oder die Stadt, aber es passte alles. Wetter top, Stadt sehr schön. Der allgegenwärtige FCM grüßt bereits bei der Einfahrt in den Bahnhof, und Schönebeck lädt zum Spaziergang ein. Vom Hummelberg aus hat man eine gute Sicht über die langgezogene Ortschaft, die sogar am anderen Ende u.a. noch einen Kurpark und ein Gradierwerk zu bieten hat, die ich nicht mehr mitnehmen konnte. Bei dem knappen Zeitpuffer war ich schon froh über die Sternwarte und den Eiskeller. Beim Gang durch die Stadt fiel mir noch das Schild neben der Bibliothek auf – „Jesus live erleben“. In unseren Gegenden freut man sich schon über Matze Reim. Schönebeck hat was. Und sogar zwei Stadien. Das andere resultiert aus der Zeit von Chemie Schönebeck.

Osten

Die Union ist in der Landesliga, in der sich auch Thale und Wernigerode tummeln, sportlich sehr gut durchgestartet. Der Aufstieg in die Verbandsliga wurde bereits in trockene Tücher gebracht. Da waren dann auch mal mehr als 200 Leute an der Barbarastraße. Die sonst schon relativ wenigen Zuschauer konnte man heute aufgrund des letzten Spieltags in der Regionalliga und in der Bundesliga per Handschlag begrüßen. Ganze 25! Für den Gegner war es heute so ungefähr die letzte Chance auf den Klassenerhalt. 

schönebeck

Heide Letzlingen hat seinen Namenszusatz übrigens durch den angrenzenden Truppenübungsplatz. Vier Euro kostet der Eintritt (das Programm ist mit dabei), zwei Euro die gute „Thüringer“. Das geht noch. Die schmucken Ränge boten viel Platz, aber nur einen Baum. Während ich den Schatten genoss, ließ sich der Rest die Sonne auf die Platte knallen. Dann tauchte er wieder auf, der gefürchtete Ostdeutsche mit der Tarnhose auf.

Tarnhose

Der Worte wurden dazu schon genug geschrieben. Schenken wir den Tagesblättern Glauben, dann ist das wohlmöglich die Erklärung für den Spielverlauf. Letzlingen muss so davon geschockt gewesen sein, dass sie in den ersten zwölf Minuten schon vier Tore kassierten. Dreimal klingelte es dann noch in der zweiten Hälfte – Testspielcharakter. Am Ende wurde der Schlusspfiff doch schon etwas herbeigesehnt. Gelohnt hat es sich aber. MD und Umgebung sind nun aber leider schon so gut wie komplett.

Fotos: Michael

> zur turus-Fotostrecke: Ostdeutscher Unterklassenfußball

Inhalt über Klub(s):
Inhalt über
Landesliga
Spielergebnis:
7:0
Zuschauerzahl:
25
Artikel weiterempfehlen / teilen:

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung / Kommentar für den Artikel
Kommentare
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung / Kommentar für den Artikel 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?